Sie sind hier: HomeSportSportnachrichten der Saarbrücker Zeitung

Golf: Rückkehr von Woods elektrisiert die Sportwelt in den USA





Nassau
Golf: Rückkehr von Woods elektrisiert die Sportwelt in den USA
Von   Agentur, 
01. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Die langersehnte Rückkehr der Nummer 898 der Golfwelt elektrisiert die US-Sportmedien: Nach über 15 Monaten Wettkampfpause greift Tiger Woods wieder ins Turniergeschehen ein. Der Superstar tritt auf den Bahamas gegen die Welt-Elite an. In den Sportsendungen bei ESPN, CBS und Golf Channel analysieren die Experten rund um die Uhr die unterschiedlichsten Szenarien, wie die Rückkehr des 14-maligen Major-Champions zu bewerten sei.

Viele glauben, dass der inzwischen 40 Jahre alte Woods nach seinen diversen Operationen auch in Zukunft wieder in der Lage sein wird, Golf auf Weltklasse-Niveau zu spielen. Andere malen dagegen ein düsteres Bild und prophezeien einen neuen Anfang vom Ende der Ära Woods. Den ersten Beweis, dass sein Siegeswille nach der längsten Pause in seiner Karriere nicht gelitten hat, will die langjährige Nummer eins der Welt von heute an beim eigenen Einladungsturnier in der Karibik antreten. Gut gelaunt und selbstbewusst trat Woods in einem pinken Shirt im Albany Golf Club vor die Presse. „Ich will hier gewinnen“, versicherte er.

Die langen Monate des Leidens hat er hinter sich gelassen. „Die Situation jetzt ist viel besser als im vergangenen Jahr“, sagte Woods. Damals sei er ohne Hilfe kaum aus dem Bett gekommen. Die körperlichen Qualen nach der zweiten Rücken-Operation hätten auch Zweifel in ihm aufkommen lassen. „Es war eine harte, harte Zeit“, sagte Woods. Sogar an einen kompletten Rückzug aus dem Golfsport habe er gedacht. „Zu dem Zeitpunkt war es realistisch.“ Doch Woods entschied sich zu kämpfen.


Altenmarkt

Der Zirkus hat seine Königin wieder

Lindsey Vonn kommt zurück. Bei der Abfahrt von Altenmarkt-Zauchensee will die Weltcup-Rekordsiegerin am Samstag ihre Rennform testen und dann in den 24 Tagen bis zur ersten WM-Entscheidung optimieren.Mehr
Frankfurt

Ronaldo läutet eine neue Ära ein

Cristiano Ronaldo hat das meiste Geld gescheffelt - und damit eine neue Zeitrechnung eingeläutet. Erstmals seit 15 Jahren heißt der Top-Verdiener im Spitzensport nicht Tiger Woods oder Floyd Mayweather.Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER

Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige