Sie sind hier: HomeSportSportnachrichten der Saarbrücker Zeitung

FCK-Trainer Korkut hat am Millerntor die Qual der Wahl





Kaiserslautern
FCK-Trainer Korkut hat am Millerntor die Qual der Wahl
Von   Agentur, 
02. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Selbst fünf Spiele ohne Niederlage haben den 1. FC Kaiserslautern in der 2. Fußball-Bundesliga nicht entscheidend voran gebracht. Die Pfälzer stecken vor dem heutigen Gastspiel beim FC St. Pauli (18.30 Uhr) als Zwölfter im unteren Tabellenmittelfeld fest. Beim Schlusslicht sollen deshalb unbedingt drei Punkte her. „Auf uns wartet ein großer Kampf“, sagte FCK-Trainer Tayfun Korkut.

Nach dem enttäuschenden 0:0 im Südwestderby gegen den Karlsruher SC wartet auf die Roten Teufel am Millerntor die nächste schwere Aufgabe, auch wenn die Kiez-Kicker aus den letzten acht Partien nur einen Punkt holen konnten. „St. Pauli ist an einem Tiefpunkt angekommen“, warnte Korkut. Personell hat er die Qual der Wahl. Zuletzt vertraute er fünf Mal nacheinander der gleichen Startelf. Mit Kapitän Daniel Halfar und Stürmer Jacques Zoua drängen sich aber zwei etablierte Spieler für die erste Formation auf.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Kaiserslautern

Ein bisschen Pech und Unvermögen: FCK und KSC trennen sich torlos

Das Südwestderby in der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC blieb zum Glück ohne Randale – aber auch ohne Tore. Mit dem 0:0 war vor allem der FCK nicht zufrieden.Mehr
Kaiserslautern

Torloses Ende einer turbulenten Woche

Im ersten Spiel nach der Trennung vom langjährigen Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz hat der 1. FC Kaiserslautern eine weitere Enttäuschung verkraften müssen. Im Südwestderby gegen Karlsruhe gab es lediglich ein 0:0.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige