Sie sind hier: HomeSportSportnachrichten der Saarbrücker Zeitung

Nach Insolvenzantrag: Hagens Basketballer werben um Investoren





Hagen
Nach Insolvenzantrag: Hagens Basketballer werben um Investoren
Von   Agentur, 
20. Oktober 2016, 02:00 Uhr

Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen hat wie angekündigt Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt und wirbt um Investoren. „Unser Ziel ist es, die im vergangenen Jahr begonnene Sanierung voranzutreiben und damit die Zukunft des Basketballs in Hagen zu sichern“, sagte Geschäftsführer Patrick Seidel. Damit werden den Westfalen in der laufenden Saison gemäß der Liga-Statuten vier Punkte abgezogen. Der Spielbetrieb werde „ohne Einschränkung aufrechterhalten“, teilte der Verein mit. Die nächste Partie bestreitet Phoenix am 23. Oktober gegen die Telekom Baskets Bonn.

„Ohne weiteres finanzielles Engagement von Unternehmen, die den Club in den nächsten Wochen auf dem Sanierungskurs unterstützen, wird es keinen Profi-Basketball mehr in Hagen geben“, sagte Rechtsanwalt Dirk Andres, der den Club unterstützt. Das zuständige Hagener Amtsgericht bestellte Rechtsanwalt Jan Janßen zum vorläufigen Sachverwalter, der die Geschäftsführung während des Sanierungsprozesses überwacht.

Die Liga hatte sich irritiert vom Handeln des Vereins gezeigt und kritisiert, dass die aktuellen Finanzzahlen sich im Vergleich zu den Angaben aus dem Juli „erheblich negativ verändert“ hätten. Die Westfalen haben ihre ersten fünf Partien in der Bundesliga verloren und sind bislang als einziges Team sieglos.




Dallas

Meldungen

Basketball I: Nowitzki verliert, Sieg für Pleiß Mit zwei Niederlagen sind Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks ins neue Jahr gestartet. Einen Tag nach dem 82:106 bei den Miami Heat setzte es ... Mehr
Frankfurt

Knallende Sektkorken oder Wutausbruch der Vereins-Chefs?

Durchbruch der Milliarden-Schallmauer oder Wutausbruch der unzufriedenen Clubchefs – einen Knall wird es heute im Frankfurter Kongresshaus Kap Europa in jedem Fall geben. Mehr
Frankfurt

Eine Milliarde plus x

Im Milliardenpoker um die Fernsehrechte bleibt der traditionelle Fußball-Vorabend am Samstag offenbar unangetastet. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige