Sie sind hier: HomeSportSportnachrichten der Saarbrücker Zeitung

Dortmunder feiert in Europa League ein umjubeltes Comeback – Topspiel in der Bundesliga gegen Leverkusen



Anzeige


Dortmund
Sahin saugt alles auf wie ein kleines Kind
Dortmunder feiert in Europa League ein umjubeltes Comeback – Topspiel in der Bundesliga gegen Leverkusen

Von  Dpa-Mitarbeiterheinz Büse, 
20. Februar 2016, 02:00 Uhr
Bei seiner Auswechslung in der 57. Minute gab es stehende Ovationen. Nach einer fast einjährigen Zwangspause feierte Nuri Sahin beim 2:0 gegen den FC Porto ein bewegendes Comeback im Dortmunder Trikot.


 
Nuri Sahin war sichtlich bewegt. Den Interview-Marathon im Anschluss an das 2:0 (1:0) in der Europa League gegen den FC Porto meisterte das einstige Dortmunder Sorgenkind mit einem Dauerlächeln. Der mutige Entschluss seines Trainers, ihn nach 355 Tagen ohne Spielpraxis gleich in die Startelf zu beordern, kam auch für den türkischen Nationalspieler völlig überraschend. Nur gut, dass zumindest seine Frau Tugba bei der morgendlichen Abfahrt ihres Mannes eine Vorahnung hatte. „Ich kam mit Privatklamotten zum Clubgelände und hatte gar keine Sachen dabei. Aber sie hatte mir meine Tasche in den Kofferraum gestellt“, verriet Sahin.

Schon beim Einlaufen in das Stadion übermannten ihn Glücksgefühle. „Es war unbeschreiblich“, schwärmte der von einer langfristigen Leistenverletzung genesene Regisseur, „ich hatte mir vorgenommen, wie ein kleines Kind alles aufzusaugen.“ Nicht minder emotional ging es bei seiner von Ovationen begleiteten Auswechslung in der 57. Minute zu.

Obwohl Sahin keine Minute auf dem Platz gestanden hatte, fügte er sich nahtlos ein und stahl selbst den Torschützen Lukasz Piszczek (6. Minute) und Marco Reus (71.) die Show. „Das war eine großartige Leistung“, lobte Tuchel. Die bemerkenswerte Vorstellung von Sahin kam für den Coach wenig überraschend: „Wir konnten ihn nicht mehr zurückhalten. Er brennt seit Wochen darauf zu spielen. Er trainiert fantastisch – Einheit für Einheit.“

Schon vor knapp einem Monat hatte sich Tuchel als großer Sahin-Fan geoutet: „Er wird für uns noch herausragend wichtig werden.“ Eine ähnlich hohe Wertschätzung genießt der einstige Profi von Real Madrid auch im Mannschaftskreis. „Er hat das Zepter sofort in die Hand genommen“, urteilte Nebenmann Julian Weigl.

Die Rückkehr von Sahin in den Kader kommt gerade zur rechten Zeit. Schließlich stehen in den nächsten zwei Wochen neben dem Rückspiel in Porto die Bundesliga-Spitzenspiele beim Tabellendritten Bayer Leverkusen und gegen Spitzenreiter FC Bayern an. Mats Hummels hofft, dass der BVB seine Rückrundenbilanz mit fünf Siegen und einem Remis schon am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im Duell mit Bayer weiter aufbessert: „Vielleicht ist der Kräfteverschleiß bei Leverkusen etwas größer“, sagte der Weltmeister. Anders als der BVB hatte Bayer sein Hinspiel in der Europa League nicht daheim, sondern auswärts bei Sporting Lissabon (1:0) bestritten. Dafür hofft der Werksclub auf die Rückkehr des zuletzt angeschlagenen Topstürmers Javier „Chicharito“ Hernandez.

Der BVB wiederum deutete nach einer eher durchwachsenen Gruppenphase mit zuletzt zwei Niederlagen gegen Krasnodar (0:1) und Saloniki (0:1) an, warum er von einigen Experten als Mitfavorit gehandelt wird. Neuerdings kann die Dortmunder Torfabrik sogar auch Defensive. In vier der letzten fünf Pflichtspielen stand am Ende die Null. „Ich bin darüber sehr glücklich. Wir haben Dinge in der Balance verändert“, sagte Trainer Tuchel. Und er hat noch Nuri Sahin in der Hinterhand.

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Ascona

EM-Traum platzt am Geburtstag

Joachim Löw hat Karim Bellarabi, Julian Brandt, Sebastian Rudy und auch Marco Reus aus seinem vorläufigen EM-Kader gestrichen. Die Enttäuschung bei dem ausgebooteten Quartett war naturgemäß groß.Mehr
Dortmund

Schwerer Gang für Hummels

Pfiffe, Schmähgesänge und ein Spruchband – Mats Hummels musste bei der 5:1-Gala seines BVB gegen Wolfsburg einiges ertragen. Der Wechsel des Weltmeisters zum FC Bayern soll schnell abgewickelt werden.Mehr
Dortmund

BVB lässt Tottenham keine Chance

Dortmund hat einen Riesenschritt Richtung Viertelfinale der Europa League gemacht. Der BVB besiegte Tottenham im Achtelfinal-Hinspiel mit 3:0 (2:0). Leverkusen unterlag dagegen Villarreal mit 0:2 (0:1).Mehr


Anzeige
EM-Ticker




Zum EM-Special 2016 ->





ANZEIGE
Beilagen






Anzeige