Sie sind hier: HomeSportDFB-Pokal
DFB-Pokal
Martin Petersen
Osnabrück:

Feuerzeugwerfer von Osnabrück identifiziert

Der Feuerzeugwerfer vom DFB-Pokalspiel VfL Osnabrück gegen RB Leipzig ist ermittelt. Es handelt sich dabei um einen jungen Mann im Alter zwischen 18 und 21 Jahren aus Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Das teilten die Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück mit.Mehr
VfL-Manager
Wolfsburg:

Allofs freut sich auf die Bayern: «Eine tolle Partie»

Beim VfL Wolfsburg ist die Vorfreude auf den Pokal-Hit gegen den FC Bayern München riesig. Der Titelverteidiger empfängt den deutschen Rekordmeister in der 2. Runde des DFB-Pokals am 27./28. Oktober.Mehr
Losfee
München:

Neureuther entschuldigt sich nach Pokal-Auslosung

Alpin-Star Felix Neureuther hat sich in einem Video nach der Zweitrunden-Auslosung im DFB-Pokal entschuldigt. Der 31-Jährige hatte bei der Ziehung in der ARD unter anderem dem FC Bayern München ein Auswärtsspiel beim Titelverteidiger VfL Wolfsburg beschert.Mehr
Auslosung
München:

Pokalkracher in 2. Runde: FC Bayern muss nach Wolfsburg

In der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es zum absoluten Topspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München.Mehr
Weiter
Frankfurt/Main:

RB Leipzig im Pokal am Grünen Tisch weiter

Das DFB-Sportgericht wertet die abgebrochene Pokalpartie in Osnabrück wie erwartet für RB Leipzig. Die Statuten ließen keinen Spielraum, obwohl die Sachsen ein Wiederholungsspiel vorgeschlagen hatten. Gegen den VfL steht zudem eine Sanktion im Raum.Mehr
Abbruch
Osnabrück/Leipzig:

Osnabrück und Leipzig für Wiederholung

Das Sportgericht des DFB kann am Freitag das Urteil zu der abgebrochenen Pokalpartie sprechen. Die Zeit drängt, weil am Abend die zweite Runde ausgelost werden soll.Mehr
Jürgen Wehlend
Osnabrück:

Osnabrück weist Rangnick-Kritik nach Spielabbruch zurück

Osnabrück entschuldigt sich bei RB Leipzig. Die VfL-Verantwortlichen wehren sich aber gegen die Kritik aus der Messestadt an der Sicherheit während des abgebrochenen DFB-Pokalspiels.Mehr
Hermann Queckenstedt
Osnabrück:

VfL Osnabrück schickt Entschuldigungs-Brief an RB Leipzig

Der VfL Osnabrück hat sich in einem Brief bei Fußball-Zweitligist RB Leipzig für die Vorfälle beim abgebrochenen DFB-Pokalspiel am Montagabend entschuldigt. Das sagte VfL-Präsident Hermann Queckenstedt in Osnabrück.Mehr
Seite :
1
|
2
|
3
|
4
|
....
|
13
|
14
|
15
(15 Seiten)



Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige