Sie sind hier: HomeSaarlandVölklingen

Lebenshilfe feierte Sommerfest

Von SZ-Mitarbeiterin Daniela Moschberger, 02.09.2008 23:11
Wehrden. "Komm schnell, mein Schatz", ruft Vera Berthold-Blank, und ein paar Sekunden später fällt ihr eine junge Frau um den Hals, die in der Lebenshilfe e.V. Völklingen von ihr betreut wird.Es ist Samstagnachmittag, und die Lebenshilfe feiert ihr Sommerfest. Die allgemeine Wiedersehensfreude ist groß, obwohl viele der Betreuten fast jeden Tag hierher kommen
Wehrden. "Komm schnell, mein Schatz", ruft Vera Berthold-Blank, und ein paar Sekunden später fällt ihr eine junge Frau um den Hals, die in der Lebenshilfe e.V. Völklingen von ihr betreut wird.

Es ist Samstagnachmittag, und die Lebenshilfe feiert ihr Sommerfest. Die allgemeine Wiedersehensfreude ist groß, obwohl viele der Betreuten fast jeden Tag hierher kommen. 50 Mitarbeiter betreuen etwa 200 geistig oder körperlich behinderte Menschen. Teilweise kommen die Betreuer zu den Behinderten nach Hause. In den Räumen der Lebenshilfe selbst findet die Tagesförderung statt. Dort lernen die geistig oder körperlich behinderten Menschen, was sie im Alltagsleben brauchen.

Außerdem besuchen 130 Kinder von null bis sechs Jahren die Frühförderung der Lebenshilfe: "Wir richten unsere Betreuung am Bedarf der Kinder aus, versuchen sie - wenn möglich - fit zu machen für die Schule und bauen für das Kind und seine Familie ein Netzwerk an Hilfen auf", erklärt Ralph Schneider, Geschäftsführer der Lebenshilfe.

An diesem Tag lassen die Kinder sich bemalen, toben sich auf einer Minihüpfburg aus oder meißeln Figuren aus Kalkstein. Die Wiese um das Gebäude der Lebenshilfe ist vollgestellt mit Tischen und Bänken sowie mit Ständen mit Essen und Trinken. Vera Berthold-Blank, die umschwärmte Betreuerin, kommt aus dem Begrüßen gar nicht mehr heraus. 300 Gäste, ein Großteil davon die Betreuten und ihre Familien, erwartet Schneider zum Sommerfest.

Darunter auch Uwe Bronner. Er ist 48 Jahre alt, blind und sitzt im Rollstuhl. Er besucht täglich die Tagesförderung.

| 1
|
2 |
Das könnte Sie auch interessieren
Dorf im Warndt

Eine Chance für die Inklusion

Mit der Entscheidung, Wladislav Grünwald einen Job zu geben, lag das Busunternehmen Baron in Dorf im Warndt richtig. Der junge Mann mit Handicaps ist in der Werkstatt eine wichtige Hilfe geworden. Grünwald ist dabei nicht der erste Baron-Angestellte mit Eingliederungshilfe.Mehr
Merzig

Die Lebenshilfe wird 50 Jahre

Zum Auftakt des offiziellen Festaktes findet heute Abend eine Feier im Besseringer Bürgerhaus statt. Im Mittelpunkt steht ein Fachvortrag über „Humor in der Heilpädagogik“. Morgen steigt dann ein Familienfest.Mehr
St Ingbert

Halbes Jahrhundert mit großem Programm feiern

Sozialministerin Monika Bachmann ist Schirmherrin, international bekannte Künstler werden auftreten: Die Lebenshilfe Saarpfalz lässt sich zum 50. Geburtstag in der Stadthalle St. Ingbert einiges einfallen.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken
Lokalausgabe Völklingen
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige