ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSt. WendelTholeyHasborn-Dautweiler

Obst- und Gartenbauverein Hasborn hatte im Frühjahr ein Beet angelegt





Hasborn-Dautweiler
Kita-Kinder ernten ihre Kartoffeln
Obst- und Gartenbauverein Hasborn hatte im Frühjahr ein Beet angelegt

red,  15. September 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die Kinder können endlich die von ihnen angepflanzten Kartoffeln ernten.Fotos: Werner Klesen
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Und lecker ist die Knolle aus dem Boden auch.
Die Kinder der Kita St. Bartholomäus haben ihre im Frühjahr angebauten Kartoffeln geerntet. Einige Monate haben sie den Wachstumsprozess begleitet und nun die Ernte bei einem Fest genüsslich verspeist.
Im Spätsommer werden die ersten Kartoffeln geerntet. Viele Kinder kennen Kartoffeln nur aus dem Einkaufsmarkt. Sie wissen nicht, wie und wo sie gepflanzt werden oder wachsen. Der Obst- und Gartenbauverein Hasborn hatte sich in diesem Frühjahr vorgenommen, den Kindern aus der Kita St. Bartholomäus in Hasborn genau dieses Wissen zu vermitteln und die alte Tradition der Kartoffelernte mit einem Kartoffelfest zu verbinden.

 

Im Mai zog eine Gruppe von angehenden Schulkindern voll Neugier zum Vereinsheim des Gartenbauvereins. Einige Vereinsmitglieder hatten ein Beet angelegt, in das die Kinder die kleinen Setzkartoffeln pflanzen durften. Der Vereinsvorsitzende Werner Klesen erklärte die Knollenpflanze und jedes Kind erhielt eine Info-Broschüre.

 

Nun begann die Wartezeit. Auf ihren Spaziergängen schauten die Kinder immer mal wieder am Kartoffel-Beet vorbei und bemerkten die Veränderungen. Mit den Erzieherinnen hatten die Jungs und Mädchen in der Wachstumszeit erarbeitet, was man aus Kartoffeln alles machen kann. Doch im Feuer hatte noch kein Kind eine Kartoffel gegart und gegessen.

 

Nach den Sommerferien war das Grün der Kartoffelpflanzen verdorrt, und die Kartoffeln konnten geerntet werden. Die Kinder buddelten mit vollem Körpereinsatz die Kartoffeln aus. Große und kleine Erdäpfel kamen zum Vorschein – einer hatte sogar die Form eines Herzes. Vereinsmitglieder hatten einen Grill aufgestellt. Das Feuer brannte schon, als die Kinder am Vereinsheim ankamen.

 

Ernte wird prompt verspeist

Die Kartoffeln wurden sauber gerieben, in Folie gewickelt und auf den Grill gelegt. In der Zwischenzeit tobten und spielten die Kinder auf dem Gelände. Und als die Kartoffeln gar waren, hatten alle auch Hunger. Manch einer schaute skeptisch. ,,Die Schale kann man mitessen?“, war eine Frage. Das traute sich nicht jeder, und auch die weiße Sauce (Quark), die es zu den Kartoffeln gab, begutachteten die Kinder kritisch. Der eine oder andere kam aber auf den Geschmack und sagte nach dem Essen: ,,Mein Bauch ist jetzt ganz voll!“ Aus Sorge, die Kinder hungrig in die Kita schicken zu müssen, falls ihnen die Kartoffeln nicht schmecken, hatten die Helfer schnell noch ein paar Rostwürste auf den Grill gelegt. Bei den meisten passte eine Wurst noch in den Bauch. Die Ernte wurde im Bollerwagen zum Kindergarten geschafft und voller Stolz den anderen Kindern präsentiert.


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Hasborn-Dautweiler

124 Freiwillige spendeten bei Termin ihr Blut

Großer Andrang beim Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes in Hasborn. 124 Freiwillige, darunter acht Neulinge, erschienen in der Kulturhalle. Zudem wurden Jubilare geehrt.Mehr
Hasborn-Dautweiler

Shoshin lehrt Respekt

Respekt vor dem Gegenüber ist im Kampfsport Karate die höchste Tugend. Das lebt der Hasborner Franz-Josef Löwen als Vorsitzender und Trainer beim Breitensportverein Karate Dojo Shoshin Schaumberg vor. Von den Shotokan bis zu den Jukuren üben 70 Karatekas aus der Region die Sportart aus.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Wendel
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige