ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSt. WendelNohfeldenMosberg-Richweiler

„Halloween für Kids“ steigt am 30. Oktober im Saalbau





Mosberg-Richweiler
Geier gieren nach St. Wendeler Gruselspektakel
„Halloween für Kids“ steigt am 30. Oktober im Saalbau

19. Oktober 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Großer Mann, kleine Frau: Dieser Yeti stolziert mit seiner Neandertalerin am 31. Oktober durch St. Wendel. Foto: Johannes Fischer Foto: Johannes Fischer
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Hier macht Erschreckt werden Spaß: Als moderne Skelette feiern diese beiden Frauen Halloween in St. Wendels City. Montag, 31. Oktober, startet die Veranstaltung wieder – mit neuen Künstlern. Foto: B&K Foto: B&K
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Was wollen diese Geier zu Halloween in St. Wendel? Neuer Walking-Act gehört zum Programm. Foto: Manja Michalowski Foto: Manja Michalowski
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Tanz und Feuer verbindet Fuego Rojo. Foto: Yokarapp Foto: Yokarapp
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Ted McKoy kommt zum Halloween-Spaß für Kinder auf den Schaumberg. Foto: B&K/Archiv Foto: B&K/Archiv
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Auch in Grusellaune: Martin Mathias und Tatjana. Foto: Martin mathias Foto: Martin mathias
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Abfeiern ist angesagt: Michi Vogdt singt „Halloween“-Hits. Foto: lauer

Foto: lauer

Wenn Totenköpfe, blutunterlaufene Augen und schaurige Fratzen zum guten Stil gehören, dann ist es wieder Zeit für Halloween. Jener Festtag des Gruselns, der zurückgeht auf eine keltische Tradition, ist vor allem in den USA beliebt. Seit vier Jahren feiert St. Wendel am 31. Oktober „Halloween in der City“. Dieses Mal startet das Fest mit einer Vielzahl neuer Künstler. Das Programm wurde ordentlich durcheinander gewirbelt. Was bleibt, ist die schaurige Kulisse. Die Kreisstadt wird in ein mystisches Licht getaucht. Hinter den Fenstern des neuen Rathauses scheinen sich Wesen aus einer anderen Welt zu bewegen.

In diese Kategorie passt auch einer der Walkacts. Ein hoch gewachsener Künstler aus Holland schlüpft in die Rolle des Yeti. An seiner Seite hat er eine Neandertalerin. Zu sehen sind die beiden um 19, 21 und 23 Uhr im Festbereich, der sich vom Saalbau bis zum neuen Rathaus erstreckt.

„Geier auf Höhenflug“ nennt sich eine Gruppe des Theaters Pikante. In einem Sarg machen diese munteren Vögel die Stadt unsicher. „Der Sarg ist etwa 3,50 Meter lang und fahrbar“, erklärt Georg Lauer. Er organisiert das Fest-Programm. Veranstalter ist die Stadt St. Wendel. Die hungrigen Geier tauchen um 19.30 Uhr an der Alten Stadtmauer, um 21.30 Uhr am Fruchtmarkt und um 23 Uhr im Bereich des Ladens Stroppel auf.

Auch Musik steht auf dem Programm. Die gibt es von Giesbert Mc Guiness & Friends um 18.30 Uhr am Saalbau. Hexen- und Zauberlieder hat das Trio Femmes Mystiques zu bieten (20 und 22.30 Uhr im Cusanushaus). „Richtig laut“, so prophezeit Lauer, wird es ab 19 Uhr am Wendelinusbrunnen. Dort tritt erstmals bei Halloween die Band Eletric Terror Rangers auf. Harter Rock sei ihre Gangart.

Magisches hat ein alter Bekannter bei dem Open-Air-Fest zu bieten: Meister Eckart. Er präsentiert Grusel-Zauberei für Kinder (17.30 und 19 Uhr im Cusanushaus) und für Erwachsene (21.30 Uhr, Cusanushaus).

Neu hingegen im Programm ist die Gruppe Fuego Rojo aus Berlin. „In ihrer Show geht es um eine Mischung aus Feuer, Tanz, Artistik und Gesang“, verrät Lauer. Zu sehen ist diese um 21 und 23 Uhr am Fruchtmarkt. Feuer, das ist auch das Element, das bei der Show von Christian Dirr eine große Rolle spielt. Er tritt um 19 und um 22 Uhr an der Alten Stadtmauer auf. Um 22 Uhr startet im Max Club am Fruchtmarkt eine Grusel-Disco, bei der die schaurigen Gestalten sich so richtig austoben können.

Denn wie die Erfahrung aus den Vorjahren zeigt, passen sich die Gäste, was die Outfit-Wahl betrifft, dem Fest an. Zombies, Hexen, Geister oder Grusel-Clowns machen zu Halloween die Gassen in der St. Wendeler Oberstadt unsicher. Wer zuhause keine Zeit, Muse oder Idee für ein schauriges Make-up hatte, kann sich vor Ort schminken lassen. Neben dem Cusanushaus ist eine Beauty-Zone eingerichtet. Gleich daneben gibt es eine Bühne, in der sich ein Fotostudio versteckt. Dort können sich die Gäste vor passender Kulisse fotografieren lassen und die Ausdrucke gleich kostenlos mitnehmen.

„Ich freue mich, dass so viele Gastronomie mitmachen“, sagt Lauer. Denn auch Untote müssen sich mal stärken – mit Ochsenblut oder Hexenpunsch. Im Vorfeld bauen die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt St. Wendel die traditionellen Weihnachts-Holzbuden auf. Diese werden innen mit schwarzem Stoff ausgekleidet. Statt Sterne, Engeln, Tannen – die Deko kommt an Halloween selbstredend aus der Gruselabteilung. Dafür sorgen die jeweiligen Standbetreiber.

Die vierte Auflage von

Halloween in der City“ steigt

am Montag, 31. Oktober, in

St. Wendel. Los geht's um 17 Uhr. Der Festbereich erstreckt sich vom Saalbau bis zum neuen

Rathaus.

Der Nohfelder Ortsteil Mosberg-Richweiler verwandelt sich am Montag, 31. Oktober, in ein Haunted Village. Ab 19.30 Uhr startet eine Gruselwanderung am Dorfgemeinschaftshaus (DGH). Auf der 1,5 Kilometer langen Strecke haben sich Erschrecker versteckt, mit denen die Teilnehmer jederzeit rechnen müssen. „Außerdem haben wir 300 Grablichter besorgt“, verrät Dennis Racioppi, Vorsitzender des Sportvereins. Der ist zusammen mit dem Karnevalsverein Veranstalter. Die Anwohner entlang der Strecke werden gebeten, die Kerzen zu entzünden. Viele dekorieren ihr Haus entsprechend oder bauen Verpflegungsstationen auf. Im Anschluss an den schaurigen Parcours wird im DGH gefeiert – mit Musik, Cocktails und einem Gruselzelt. Es ist die dritte Auflage der Veranstaltung. Die Idee dazu kam Dennis Racioppi während seines berufsbegleitenden Studiums in Wiesbaden. Dort gab es an Halloween einen Lauf. Dem Sportverein-Vorsitzenden gefielen die Stimmung und die verkleideten Leute. Deshalb startete er in seiner Heimat zunächst auch einen Grusellauf. Aus dem wurde dann eine Gruselwanderung mit doppelter Teilnehmerzahl und 150 Gästen im DGH. Einen Wunsch hat Racioppi: Besucher in gruseligen Outfits. Wanderung, schaurige Kürbisse und Magie – das ist die Mischung, die in Tholey zu Halloween geboten wird. Ähnlich wie für die Hexen auf den Blocksberg geht es auch für die Kinder, die bei dem Gruselspektakel dabei sein wollen, hoch hinaus: aufs Schaumbergplateau.

Am Montag, 31. Oktober, 17. 30 Uhr, beginnt eine Halloween-Fackelwanderung für Familien am Parkplatz des Schaumbergbads. Ruth Kretschmann führt die Teilnehmer vorbei am Jugendgästehaus Tholey und dem Parkplatz am Herzweg zum Plateau, wo die Halloween-Veranstaltung der Gemeinde Tholey bereits im Gange ist. Sie startet um 17 Uhr. Lichteffekte, Fackeln und leuchtende Kürbisköpfe kreieren eine besondere Atmosphäre. Zu der können die Kinder auch beitragen, in dem sie selbst ein Gesicht in einen Kürbis schnitzen. Die Wanderung kostet inklusive Fackel und Kürbis fünf Euro. Mindestens zehn Kinder müssen sich anmelden, damit sie stattfindet. Anmeldung, Tel. (0 68 53) 50 80.

Ein Gesicht auf die orangefarbene Frucht zu zaubern, ist nur ein Programmpunkt der Veranstaltung „Halloween-Spaß für Kinder“ am Schaumberg. Kinder bis elf Jahre können auch zusammen mit Umweltpädagogin Mercedes Oeß am Lagerfeuer knuspriges Brot am Stock backen. Außerdem ist der Zauberer Ted McKoy zu Gast. Er präsentiert seine gruselig-kuriosen Auftritte um 17 und um 18.30 Uhr. Der Schotte, der inzwischen in den Niederlanden lebt, ist regelmäßig im Landkreis St. Wendel zu Gast. Vor zwei Monaten hat er den internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer in St. Wendel gewonnen – nach 2012 zum zweiten Mal. Regelmäßig ist er in der Kreisstadt am Start.

Die Teilnehmerzahl bei der Halloween-Party ist begrenzt.

Eine Anmeldung ist bis

Mittwoch, 26. Oktober, möglich: Tel. (0 68 53) 5 08 66

Der Tag vor dem eigentlichen Halloween-Fest gehört in St. Wendel den Kindern. Die feiern quasi schon mal vor. Bereits zum 14. Mal steigt am Sonntag, 30. Oktober, „Halloween für Kids“. Das Programm startet um 16 Uhr im St. Wendeler Saalbau. Es bietet einen Mix aus viel Musik und Zauberei. Letztere macht dann auch den Anfang. Das magische Duo Martin Mathias und Tatjana präsentieren Ausschnitte aus seinem Grusel-Programm „Die Zauberschule“. Dabei dürfen die kleinen Besucher nicht nur zuschauen, sondern auch mitmachen. Anschließend betritt die Band „Michi & Kids“ aus Westfalen die Bühne. Sie präsentiert Lieder ihrer CD „Hallo Halloween“. Damit das auch mit dem Tanzen klappt, ist das gutmütige Monster Frankensteinchen vor Ort. Es übt mit den Kindern den Mondtanz ein. Viele der kleinen Gäste kommen im Kostüm zur Veranstaltung. Wer im Vorfeld nichts Passendes gefunden hat, der wird ruckzuck mit Schnellkostümen in ein Gespenst, einen Raben oder einen Hexenmeister verwandelt. Apropos verwandeln: Michis Geisterstimmen-Automat macht aus Papas Bass-Stimme eine Mickey Maus und aus einer zarten Mädchenstimme ein Gruselmonster.

Außerdem steht Basteln im Saalbau auf dem Programm. Die Party endet gegen 19.30 Uhr mit einem Fackelzug durch die Fußgängerzone.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von fünf Euro

(Abendkasse: sechs Euro) bei Kunterbunt an der Basilika,

Telefon (0 68 51) 26 12.

Infos bei Gog Concept,

Telefon (0 68 51) 86 70 55



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER






Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Wendel
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige