ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSt. WendelMarpingenOrtsteil Marpingen

Moskitos setzen sich hohe Ziele





Marpingen
Moskitos setzen sich hohe Ziele
Von  Frank Faber, 
22. April 2017, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Maike Lehnen kehrt aus Essen zur HSG zurück.

Handball-Damen peilen mittelfristig die 3. Liga an. Team für die nächste Saison steht.

Handball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler hat mit einem 11:1-Punkte-Lauf das Abstiegsgespenst vertrieben und plant, mittelfristig ein großes Vorhaben umzusetzen: den Aufstieg in die 3. Liga. „Das werden wir aber nicht mit der Brechstange angehen“, betont Trainer Jürgen Hartz, der seinen Vertrag im Februar um ein Jahr verlängert hat.

In einem ersten Schritt hat der Ex-Bundesligaspieler mit HSG-Manager Reimund Klein das Aufgebot der Moskitos für die kommende Saison zusammengestellt. Mit seiner Tochter Michelle und Solveig Petrak (beide 18, beide Rückraum) wechseln zwei talentierte Nachwuchs-Spielerinnen zur HSG, die unter Trainer Hartz mit der JSG Südostsaar schon die Meisterschaft in A-Jugend-Oberliga gefeiert haben.

Michelle Hartz kommt mit Doppelspielrecht zusätzlich beim Liga-Konkurrenten HSV Püttlingen zum Einsatz, Petrak bei Saarlandligist HSG Ottweiler-Steinbach. Von Nordrhein-Oberligist SG Essen-Überruhr kehrt die 26-jährige Kreisläuferin Maike Lehnen in den Moskitos-Schwarm zurück und soll der Mannschaft mit ihrer Erfahrung aus der 2. und 3. Liga weiterhelfen.

Dagegen steht Torhüterin Christine Herrmann in der nächsten Spielrunde nur noch im Notfall zur Verfügung. Sie konzentriert sich auf ihre Ausbildung bei der Polizei und wird dadurch Training und Spieleinsätze reduzieren. Ihre Position zwischen den Pfosten übernimmt Adriana Heck, die zudem weiterhin in der A-Jugend spielen soll. Rückraumspielerin Maike Ohlmann wird auf eigenen Wunsch die zweite Mannschaft verstärken, Rechtsaußen Nathalie Buschmann muss aus gesundheitlichen Gründen zunächst kürzertreten. „Perspektivisch werden wir das Aufgebot mit talentierten Jugendspielerinnen erweitern, die behutsam aufgebaut werden sollen“, sagt Hartz. Des Weiteren wird im Jugendbereich ein Perspektivkader gebildet, um die Mädels gezielt auf den Leistungshandball vorzubereiten.

An diesem Samstag, 20 Uhr, treffen die Moskitos in der Marpinger Sporthalle auf den Tabellendritten SG Bretzenheim II. „Ich glaube nicht, dass wir zwei schlechte Spiele hintereinander abliefern“, sagt der 50-jährige Übungsleiter, der mit seinem Team Rang acht belegt. Im Endspurt will die HSG zumindest noch einen Platz im Klassement vorrücken.




Marpingen

Moskitos jetzt im Abstiegssumpf

Eine klare Heimklatsche gegen einen Gegner, der gar nicht mal übermäßig stark war: Handball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler hat am Samstag das Heimspiel gegen den SV Zweibrücken mit 25:32 ... Mehr
Marpingen

Hartz geht unter die Frauen

Das war eine faustdicke Überraschung: Am Montag vor einer Woche nahm Jürgen Hartz mit einer Kennenlern-Übungseinheit seine Trainertätigkeit beim Frauen-Handball-Oberligisten HSG ... Mehr
Marpingen

Der Papa verliert das Familienduell

Jürgen Hartz, Trainer des Frauenhandball-Oberligisten HSG Marpingen-Alsweiler, saß nach der Schluss-Sirene mutterseelenallein im Geräteraum der Marpinger Sporthalle. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Wendel
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige