Sie sind hier: HomeSaarlandSt. Wendel
Oberthal

Theaterfreunde feiern 25-Jähriges

Zum Silberjubiläum nehmen die Oberthaler ihr Publikum mit aufs Traumschiff


Von SZ-MitarbeiterinSarah Konrad, 18.05.2013 00:00
Seit 25 Jahren begeistern die Theaterfreunde Oberthal jetzt schon ihr Publikum und sind aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Ihr Vorsitzender, Reinhard Wagner, blickt auf die Vereinsgeschichte zurück und verrät schon mal das ein oder andere Detail über die Jubiläumsaufführung.
„Mit dem Stück „Meine Frau ist gleichberechtigt“ hat alles angefangen, wir standen damals mit 17 Schauspielern auf der Bühne“, erinnerte sich Reinhard Wagner. Er ist Vorsitzender der Theaterfreunde Oberthal und schon von Beginn an Mitglied im Vorstand. „Wir haben den Verein am 24. Januar 1988 gegründet, die Premiere erfolgte dann ein Jahr später“, erzählte Wagner weiter. Der Verein schloss sich dem Saarländischen Volksbühnenbund, dem heutigen Verband Saarländischer Amateurtheater, an und das ermöglichte den Mitgliedern, an Kursen und Lehrgängen teilzunehmen.

„Wir hatten Glück, dass wir Wolfgang Hargarter als Spielleiter gewinnen konnten. Er arbeitet als Bühnengestalter beim Staatstheater und hat uns mit seiner Erfahrung sehr weitergeholfen“, so Wagner. Gemeinsam gelang es der Gruppe, ihr schauspielerisches Können auszubauen und immer mehr Zuschauer zu begeistern. 1997, knapp zehn Jahre nach der Gründung, feierte die Gruppe mit dem Stück „Katzenjammer“ dann ihren größten Erfolg. Die bäuerliche Komödie sorgte damals für so großen Andrang, dass der Verein entschied, noch ein zusätzliches Wochenende zu spielen. Doch nicht nur der Erfolg wuchs, sondern auch die Zahl der Mitglieder. Dennoch haben auch die Theaterfreunde Schwierigkeiten Nachwuchs zu finden. „Die Mittelschicht zwischen 20 und 30 Jahren fehlt einfach. Es ist schwierig, junge Menschen in den Verein zu bekommen, denn für das Theaterspielen braucht man vor allen Dingen eines: jede Menge Zeit“, erklärte Reinhard Wagner. Um das Problem zu lösen und ein paar neue Mitglieder zu werben, haben sich die Verantwortlichen für die Jubiläumsaufführung etwas ausgedacht. Sie werden bei jeder Vorstellung drei Personen auslosen, die dann einen Gutschein für eine ganzjährige kostenlose Mitgliedschaft im Verein erhalten. „Die Gewinner können einfach an unseren Veranstaltungen teilnehmen. Wenn jemand dabei wäre, der aktiv mitmachen möchte, sei es auf der Bühne oder im Technikteam, würde uns das natürlich besonders freuen“, meinte der Vorsitzende weiter. Neben der Verlosung können sich die Zuschauer aber vor allem auf ein humorvolles und aufwendiges Stück freuen. „Wir spielen die Komödie ‚M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit'. Das Ganze lehnt sich an die TV-Serie ‚Das Traumschiff' an“, verriet Wagner schon mal im Voraus. Für die Jubiläumsaufführung habe sich Wolfgang Hargarter auch eine außergewöhnliche Kulisse einfallen lassen und die Bühne in ein Kreuzfahrtschiff umgebaut.

Eine vereinsinterne Feier findet am 14. Juli in der Kegelhalle Oberthal statt. Landrat Udo Recktenwald und der Präsident des Verbandes Saarländischer Amateurtheater, Josef Sedlmeier, werden zwölf Gründungsmitglieder für ihr jahrelanges Engagement ehren. Passend zur Traumschiff-Komödie lautet das Motto der Feier „Käptn's Dinner“.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Komödie „M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit“ wird am Freitag, 24. Mai, sowie am Samstag, 25. Mai, jeweils um 20 Uhr aufgeführt. Die Vorstellung am Sonntag, 26. Mai, beginnt bereits um 18 Uhr. Die Karten gibt es im Vorverkauf im Versicherungsbüro der Allianz Hauptvertretung Christoph Ternig in Oberthal, Hauptstraße 76 oder an der Abendkasse. Die Vorführung findet erstmals nicht im bisherigen Spiellokal „Zum König“, sondern im Gasthaus „Zum Krug im grünen Kranze“ statt. sara
Das könnte Sie auch interessieren
Oberthal

Von der Brache zum Schmuckstück

Allein um die Pläne auf den Weg zu bringen, gibt die Gemeinde Oberthal 242 000 Euro aus. Ein erster Schritt, um das auf 2,5 Millionen Euro geschätzte Projekt Ortsmitte auf den Weg zu bringen.Mehr
Oberthal

Als Ideen-Entwickler will er den Kreis führen

Die SPD im Landkreis St. Wendel hat die Weichen für die Landratswahl am 15. März gestellt. Bei einer Vollversammlung in Oberthal am Montagabend erhielt Kandidat Magnus Jung 99,4 Prozent der Stimmen. „Ich möchte den Landkreis in eine gute Zukunft bringen“, versprach er den 169 anwesenden SPDlern. Diese Zukunft wünschte er auch der Gemeinde Oberthal. Dort wird für die Sozialdemokraten Hans-Peter Wack ins Rennen um den Chefsessel im Rathaus gehen. Auch er wurde am Montag offiziell gewählt (siehe unten).Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
Lokalausgabe St. Wendel
Jetzt die SZ lesen:

Termine heute & verkaufsoffene Sonntage

Elm: Weihnachtlicher Spaß für große und kleine Kasperfans Petite-Rosselle: Kostenloser Eintritt in das Musée Les Mineurs und in La Mine St Johann: Advent und Weihnachten in der Basilika St. Ingbert: Weihnachtsmarkt in der St. Ingberter Fußgängerzone Habkirchen: Zollmuseum öffnet am Sonntag zum letzten Mal in diesem Jahr Saarbrücken: Das bietet heute das Saarländische Staatstheater
ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen


Anzeige