Sie sind hier: HomeSaarlandSt. Wendel

Rollstuhlbasketball-Weltmeister Lukas Jung besucht Schule in Freisen





Freisen
Ein Star zum Anfassen
Rollstuhlbasketball-Weltmeister Lukas Jung besucht Schule in Freisen

Von SZ-MitarbeiterFrank Faber,  20. Februar 2014, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Hatten viel Spaß zusammen: U23-Rollstuhlbasketball-Weltmeister Lukas Jung und Schüler der sechsten Klassen an der Gemeinschaftsschule in Freisen. Fotos: Faber
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Lukas Jung demonstriert Basketballwürfe.
Mit Stars und Vorbildern beschäftigten sich Schüler der sechsten Klassen an der Freisener Gemeinschaftsschule während eines Projektes. Ein Star zum Anfassen ließ sich dabei blicken: U23-Rollstuhlbasketball-Weltmeister Lukas Jung aus Rathsweiler bei Kusel.


 
Entdecker Christoph Kolumbus, Bürgerrechtler Martin Luther King und der saarländische Profiboxer Jürgen Doberstein gehören zu den Stars und Vorbildern, die Schüler der sechsten Klasse in Referaten vorstellen. „Jetzt haben wir einen wahrhaftigen Star auf der Bühne“, kündigt Moderatorin Celina (6a) an.

Elternsprecher Gerd Bonenberger löst damit sein Versprechen ein, einen Weltmeister zum Projektabend mitzubringen. Lukas Jung aus Rathsweiler ist im September Weltmeister in der Türkei geworden. Mit der deutschen U23-Rollstuhlbasket-Nationalmannschaft. Ein 69:65-Finalsieg über Schweden auch für den 18-jährigen Flügelspieler. „Es war ein tolles Erlebnis für mich“, erzählt Jung. Er ist seit einer Operation kurz nach der Geburt querschnittsgelähmt.

„Ich finde es toll, dass Leute, die im Rollstuhl sitzen, an sich glauben und Sport machen“, sagt Moderatorin Celina bewundernd. Jung fuhr zunächst ein Liegebike, ehe er zum Rollstuhlbasketball gewechselt ist. „Mit anderen zu spielen, macht mir mehr Spaß“, erklärt der Weltmeister. Celine (6b) ist erstaunt. „Ich finde, es ist eine schwer zu spielende Sportart. Den Ball aus dem Sitzen in den Korb zu werfen, ist doch nicht einfach“, glaubt sie. Wie Jung dennoch den Korb trifft, demonstriert der Nationalspieler mit ein paar Distanzwürfen. Nico (6b), Fußballtorwart beim Urweiler STV, ist vom Auftritt des Vorbildes fasziniert. „Ich will immer gut trainieren“, nimmt der Schüler eine große Portion Motivation mit.

Jung absolviert derzeit seine Ausbildung bei der Kuseler Verbandsgemeinde. 2013 wechselte er vom 1. FC Kaiserslautern zu den Rhine River Rhinos nach Wiesbaden. „In Kaiserslautern gab es Querelen, in Wiesbaden habe ich bessere Perspektiven“, begründet Jung.

Seine Eltern fahren ihn zum Training und zu den Spielen. Mit Wiesbaden will Jung demnächst in die zweite Bundesliga aufsteigen. „Wenn wir zwei Spiele gewinnen, sind wir drin.“ Zudem hat er die Teilnahme im Nationaltrikot an der Europameisterschaft als Ziel vor Augen. „Ich will auch in der Nationalmannschaft mehr Spielzeit bekommen.“

Mit großem Applaus verabschieden Schüler dann den Star zum Anfassen.

Zum Thema:

HintergrundDas Schulkonzept der Freisener Gemeinschaftsschule sieht vor, dass sich alle Klassen in jedem Halbjahr über mehrere Wochen mit einem Projekt befassen. „Stars und Vorbilder“ wählten die Sechstklässler selbst aus. Schüler referieren dann während des Projektabends unter anderem über nachfolgende Stars und Themen: Dalli-Klick, Miley Cyrus, Christoph Kolumbus, Paparazzi-Vor- und Nachteile, Martin Luther King, Jürgen Doberstein und Albert Einstein. frf


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Wendel
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige