Sie sind hier: HomeSaarlandSt. IngbertSt. IngbertStadtteil St. Ingbert

Der Thriller „Escape Plan“ läuft morgen um 20.30 Uhr im Innenhof des ehemaligen Gefängnisses





St Ingbert
Actionspektakel im Freiluftkino
Der Thriller „Escape Plan“ läuft morgen um 20.30 Uhr im Innenhof des ehemaligen Gefängnisses

red,  20. August 2015, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Ein Sicherheitsexperte landet im Superknast und kämpft um sein Leben: Sylvester Stallone (links) ballert sich durch ein Gefängnisdrama, an seiner Seite Altmeister Arnold Schwarzenegger. Regisseur Mikael Håfström setzt in „Escape Plan“ auf viel Action. dpa/Foto: Concorde Foto: Concorde
Das ist mal eine stilechte Umgebung für einen Film: Denn „Escape Plan“ mit Silvester Stallone und Arnold Schwarzenegger ist morgen im ehemaligen Knast-Innenhof in der Alten Bahnhostraße zu sehen. In der Kinowerkstatt wird dann am Samstag, 22. August, die Komödie „Offside“ gezeigt.


 
Zu einem besonderen Freiluftkinoereignis laden Kinowerkstatt und die Initiative „Wir sind St. Ingbert“ (WSSI) am morgigen Freitag, 21. August, um 20.30 Uhr in den Innenhof des ehemaligen Gefängnisses (Alte Bahnhofstrasse) ein. Es läuft der Gefängnis-Thriller „Escape Plan“ (USA 2013) Regie: Mikael Håfström mit Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, die beiden Helden des 80er Actionkinos zusammen in einem Film.

Profi für Ausbrüche

Aus 14 Gefängnissen ist Breslin (Sylvester Stallone) bereits ausgebrochen, hat damit seiner Firma für Sicherheitstechnik hohe Profite verschafft. Für einen lukrativsten Auftrag lässt er sich ohne Kontakt zu seinen Mitarbeitern in ein neues Hightech-Gefängnis an geheimem Standort einschleusen, dessen Ausbruchssicherheit er für die CIA überprüfen soll. Dort wird Breslin schnell klar, dass er in eine perfide Falle getappt ist. Nun muss er mit hochkarätigen Kriminellen zusammenarbeiten, um wieder ein Leben in Freiheit führen zu können. Im Jahre 2006 bekam der iranische Regisseur Jafar Panahi für seine Komödie „Offside“ einen silbernen Bären. Im Iran verboten, läuft „Offside“ am Samstag, 22. August, um 18 Uhr, und am Montag, 24. August, ebenfalls um 18 Uhr, in der Kinowerkstatt St. Ingbert. Er spielt am Rande des entscheidenden Fußballländerspiels der iranischen Nationalmannschaft zur Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gegen den Bahrain in der iranischen Hauptstadt Teheran. In der kurzweiligen Komödie wird gezeigt, wie sich einige Frauen und Mädchen als Jungen verkleiden, um verbotenerweise ins Stadion zu gelangen. Im Iran ist es Frauen und Mädchen verboten, im Fußballstadion einem Fußballspiel beizuwohnen. Der Unterhaltungswert ist grossartig dank schlagfertigen Dialogen, unglaublicher, selten gesehener Stadion-Atmosphäre (trotz vermutlich geringem Budget und Repressionen!), mit unzähligen witzigen Situationen und einer origineller Geschichte. Gleichzeitig erfährt man viel über die iranische Gesellschaft, wie sich die Leute mit dem Regime arrangieren oder eben nicht.

kinowerkstatt.de



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
St Ingbert

Viele Gäste gingen freiwillig ins Gefängnis

Die Initiative „Wir sind St. Ingbert“ brachte am Wochenende Leben in das stillgelegte Gefängnis der Stadt. Am Freitag gab es Open-Air-Kino, am Samstag musikalische Action auf der Bühne, beides unter freiem Himmel.Mehr
St Ingbert

Von Taxifahrern und Frauen im Abseits

Der Regisseur als Taxifahrer: Der Film „Taxi Teheran“ von Jafar Panahi zeigt nicht nur eine Taxifahrt, sondern spricht auch Themen wie Zensur, Sharia und staatliche Repressalien an. Zu welchen Tricks fußballbegeisterte Frauen im Iran greifen müssen, ist Thema der Komödie „Frauen im Abseits“.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP




Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige