ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarlouisÜberherrnOrtsteil Überherrn

Saubach steht kurz vor dem Durchmarsch





Niedersaubach
Saubach steht kurz vor dem Durchmarsch
Von  Philipp Semmler, 
29. April 2017, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Daniel Pfeffler (rechts) ist mit Abstand der beste Torjäger der SG Saubach. Nach der Saison wird er den Verein aber in Richtung der SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf verlassen. Foto: FNS

Foto: FNS
Zweite Mannschaft der SG kann am Sonntag in die Landesliga aufsteigen.

Vor einem Jahr sorgte die SG Saubach mit dem Rückzug ihrer Saarlandliga-Mannschaft für viel Gesprächsstoff und Ärger im Saar-Fußball. Nun wird wieder über sie geredet – aber diesmal über einen Erfolg. Und die Zahlen sind wirklich beeindruckend: 49 Siege gelangen den Fußballern der SG Saubach II in den vergangenen 52 Ligaspielen. Nachdem die Spielgemeinschaft vergangene Saison verlustpunktfrei Meister der Kreisliga A Ill-Theel wurde, winkt dem Team des Trainer-Duos Peter Herrmann und Michael Schneider nun der Durchmarsch in die Landesliga.

Nach dem 6:3-Erfolg am Mittwoch im Nachholspiel bei der DJK Bildstock II hat Saubach vier Spieltage vor Schluss an der Tabellenspitze der Bezirksliga Neunkirchen neun Punkte Vorsprung auf Verfolger SV Holz-Wahlschied. Damit ist klar: Gewinnt Holz an diesem Samstag sein Auswärtsspiel beim FC Kutzhof nicht, könnte Saubach II bereits am Sonntag Meister werden. Dafür nötig wäre ein Erfolg im Heimspiel um 15 Uhr in Niedersaubach gegen den Drittletzten, den SV Furpach II. „Es wäre schön, wenn wir in einem Heimspiel Meister werden würden“, erklärt SG-Trainer Herrmann. Dass seine Elf die Liga so dominieren würde, kam für den 33-Jährigen unerwartet. „Ich wusste, dass wir gut sind und eine hohe Qualität im Kader haben“, sagt der Übungsleiter. „Da ich viele andere Teams in dieser Liga nicht kannte, war für mich aber nicht abzusehen, dass wir so souverän oben stehen würden.“

Dass Saubach II eine hohe Qualität hat, liegt auch daran, dass die zweite Mannschaft der SG nach der viel diskutierten Abmeldung des Saarlandliga-Teams im Juli 2016 quasi zur ersten wurde. Einige Spieler aus dem Saarlandliga-Kader wie Torwart Christoph Rau, Defensivspieler Carsten Petry oder Stürmer Tobias Warken blieben dem Verein erhalten und sorgten dafür, dass die ohnehin schon starke Reserve noch besser wurde.

Wo aber wird die Mannschaft nächste Saison spielen? Da Saubach seine erste Mannschaft erst nach dem offiziellen Beginn des Spieljahres aus der Saarlandliga zurückgezogen hatte, wird die SG dort offiziell noch geführt. Saubach steht nach der Spielordnung des Fußballverbandes als erster Absteiger fest und hat damit ein Anrecht auf einen Startplatz in der Verbandsliga in der kommenden Runde. Dort wird sie aber nicht spielen. Der Sportvorsitzende Klaus Schedler bestätigt: „Die Mitglieder haben damals beschlossen, auf diesen Startplatz zu verzichten, und wir haben das so kommuniziert. Daran halten wir uns natürlich.“

Damit wird die SG nächste Runde im Aufstiegsfall in der Landesliga antreten. Dort muss das Team auf den besten Torjäger verzichten: Daniel Pfeffler, mit 31 Treffern bester Torjäger der Liga, wird dem Club den Rücken kehren. Der 26-Jährige wechselt zur SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf (Bezirksliga St. Wendel). „Das ist natürlich ein herber Verlust für uns“, sagt Herrmann. Nicht mehr zur Verfügung stehen wird zudem auch Kapitän Johannes Scherer. Der 36-Jährige beendet seine Karriere.






Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarlouis
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige