Sie sind hier: HomeSaarlandSaarlouis
Wadgassen

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf der A 620 bei Wadgassen

Von bub, 18.05.2013 00:00
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Freitagmorgen auf der A 620 bei Wadgassen ereignet. Dabei wurde der Fahrer (29) in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.
In einer Linkskurve bei der Autobahnausfahrt Wadgassen verlor er vermutlich wegen zu schnellen Fahrens die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte eine Böschung 50 Meter entlang und prallte mit der Beifahrerseite an einen Baum.

Rauch stieg aus dem Motorbereich auf, die Feuerwehr Saarlouis-Innenstadt und Saarlouis-Lisdorf waren schnell an der Einsatzstelle. Ein Schwelbrand im Motorbereich konnte schnell gelöscht und die Rettung eingeleitet werden. Die Rettung stellte sich als äußerst schwierig dar, zuerst musste der Baum teilweise entfernt werden, dann versuchte man den Schwerverletzten der mit den Beinen eingeklemmt war zu retten. Vorsichtig mussten die Retter vorgehen, das Fahrzeug musste extra gesichert werden, damit es bei der Rettungsaktion nicht abrutschte.

Riesen-Glück hatte der 22-jährige Beifahrer, er saß nicht auf dem Beifahrersitz, sondern lag auf der Rückbank und schlief. Deshalb konnte er sich selbst aus dem Wrack befreien.

Nach 30 Minuten war auch der Fahrer befreit, dann sahen Polizei und Feuerwehr erst das ganze Ausmaß des Unfalles. Fahrer und Beifahrer mussten etliche Schutzengel an Bord gehabt haben. Beide kamen in Saarlouiser Krankenhäuser. Die Autobahn war über drei Stunden in Richtung Saarbrücken gesperrt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
21°C
Lokalausgabe Saarlouis
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige