Studie: Merzig könnte durch Nordumfahrung Millionen verdienen

24.02.2012 00:16
Merzig. Die Nordumfahrung Merzig könnte dem Landkreis Merzig-Wadern jährlich bis zu 80 Millionen Euro einbringen. Dies ist das Ergebnis einer Wirtschaftlichkeitsstudie, die von der kreiseigenen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung in Auftrag gegeben worden war. Das Geld soll vor allem durch Staukosten-Entlastungen und zusätzliche Ausgaben von Pendlern hereinkommen
Merzig. Die Nordumfahrung Merzig könnte dem Landkreis Merzig-Wadern jährlich bis zu 80 Millionen Euro einbringen. Dies ist das Ergebnis einer Wirtschaftlichkeitsstudie, die von der kreiseigenen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung in Auftrag gegeben worden war. Das Geld soll vor allem durch Staukosten-Entlastungen und zusätzliche Ausgaben von Pendlern hereinkommen. Anlässlich des Gutachtens bekannte sich Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) erneut zum Bau der Straße: "Diese Straße muss kommen, und ich werde alles daran setzen, dass wir dieses Projekt realisieren können." Als überzeugendes Plädoyer für den Bau der Nordumfahrung wertete auch die SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Anke Rehlinger die Studie. Die "vor allem von der ehemaligen Verkehrsministerin Simone Peter aus ideologischen Gründen verursachte Hängepartie" müsse ein Ende haben, sagte Rehlinger. owa

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE
UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN!




Anzeige
Anzeige