ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarland

Retter für Velsen





Retter für Velsen
Von SZ-Redakteurin Cathrin Elss-Seringhaus,  14. Oktober 2011, 00:14 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. sn-bergwerk_8221

Besucher im Erlebnisbergwerk Velsen. Foto: Andreas Lang
Saarbrücken. Wenn die Linke das gewusst hätte! Jedenfalls war die für Montag angesetzte Podiumsrunde zur Zukunft des Erlebnisbergwerks Velsen sicher nicht dazu gedacht, dass die für die drohende Schließung Verantwortlichen von Land und RAG diese Plattform nutzen könnten, um sich als Retter feiern zu lassen. Zumindest besteht dazu, zumindest tendenziell, jetzt die Möglichkeit
Saarbrücken. Wenn die Linke das gewusst hätte! Jedenfalls war die für Montag angesetzte Podiumsrunde zur Zukunft des Erlebnisbergwerks Velsen sicher nicht dazu gedacht, dass die für die drohende Schließung Verantwortlichen von Land und RAG diese Plattform nutzen könnten, um sich als Retter feiern zu lassen. Zumindest besteht dazu, zumindest tendenziell, jetzt die Möglichkeit. Denn gestern platzte plötzlich der existenzbedrohende Problemknoten: Die RAG Deutsche Steinkohle AG kündigte gegenüber der SZ auf Nachfrage an, dass an eine Verfüllung des Lehrstollens nicht mehr gedacht werde. Man will vielmehr, so RAG-Pressesprecher Karlheinz Pohmer, das Bergwerk an den Trägerverein Erlebnisbergwerk Velsen e.V. verpachten, zu einem symbolischen Preis von einem Euro. Pohmer: "Wir sind an die Grenze des Machbaren gegangen." Über diesen Vorschlag wolle man am Montag, kurz vor der Velsener Veranstaltung, mit dem Vereinsvorstand sprechen. Pohmer sieht beste Erfolgsaussichten. Denn der Verein drängt darauf, den Stollen auf eigene Kappe als Besucherbergwerk weiterzubetreiben. Der Verein würde dann Nachfolger der TÜV Nord Bildung GmbH, die das simulierte Bergwerk bislang als Ausbildungs-Stätte nutzt und sie ab 1. Januar 2012 nicht mehr braucht.

"Wir wollten den Zeitdruck aus dem Kessel nehmen", sagt Pohmer. Der Pachtvertrag solle über keinen langen Zeitraum laufen, voraussichtlich nur bis zu dem Termin, da das Gesamtkonzept des Landes für die Bergbau-Flächen-Folgenutzung vorliege und man den Stellenwert von Velsen kenne.

| 1
|
2
|
3
|
4 |





Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige