ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarland

Lebenshilfe feierte Sommerfest





Lebenshilfe feierte Sommerfest
Von SZ-Mitarbeiterin Daniela Moschberger,  02. September 2008, 23:11 Uhr
Wehrden. "Komm schnell, mein Schatz", ruft Vera Berthold-Blank, und ein paar Sekunden später fällt ihr eine junge Frau um den Hals, die in der Lebenshilfe e.V. Völklingen von ihr betreut wird.Es ist Samstagnachmittag, und die Lebenshilfe feiert ihr Sommerfest. Die allgemeine Wiedersehensfreude ist groß, obwohl viele der Betreuten fast jeden Tag hierher kommen


 
Wehrden. "Komm schnell, mein Schatz", ruft Vera Berthold-Blank, und ein paar Sekunden später fällt ihr eine junge Frau um den Hals, die in der Lebenshilfe e.V. Völklingen von ihr betreut wird.

Es ist Samstagnachmittag, und die Lebenshilfe feiert ihr Sommerfest. Die allgemeine Wiedersehensfreude ist groß, obwohl viele der Betreuten fast jeden Tag hierher kommen. 50 Mitarbeiter betreuen etwa 200 geistig oder körperlich behinderte Menschen. Teilweise kommen die Betreuer zu den Behinderten nach Hause. In den Räumen der Lebenshilfe selbst findet die Tagesförderung statt. Dort lernen die geistig oder körperlich behinderten Menschen, was sie im Alltagsleben brauchen.

Außerdem besuchen 130 Kinder von null bis sechs Jahren die Frühförderung der Lebenshilfe: "Wir richten unsere Betreuung am Bedarf der Kinder aus, versuchen sie - wenn möglich - fit zu machen für die Schule und bauen für das Kind und seine Familie ein Netzwerk an Hilfen auf", erklärt Ralph Schneider, Geschäftsführer der Lebenshilfe.

An diesem Tag lassen die Kinder sich bemalen, toben sich auf einer Minihüpfburg aus oder meißeln Figuren aus Kalkstein. Die Wiese um das Gebäude der Lebenshilfe ist vollgestellt mit Tischen und Bänken sowie mit Ständen mit Essen und Trinken. Vera Berthold-Blank, die umschwärmte Betreuerin, kommt aus dem Begrüßen gar nicht mehr heraus. 300 Gäste, ein Großteil davon die Betreuten und ihre Familien, erwartet Schneider zum Sommerfest.

Darunter auch Uwe Bronner. Er ist 48 Jahre alt, blind und sitzt im Rollstuhl. Er besucht täglich die Tagesförderung.

| 1
|
2 |


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
vk-Lebenshilfe_Warndt_013

Lebenshilfe wurde zum Erfolgsmodell

Ludweiler. "45 Jahre sind ja kein richtiges Jubiläum", findet auch Annerose Lingenheld, die seit 16 Jahren Vorsitzende der Lebenshilfe Warndt ist und selbst seit mehr als 40 Jahren Mitglied dieser Vereinigung von Eltern und Freunden Behinderter ist. "Aber wir kommen alle langsam in die Jahre und feiern die Feste deshalb so, wie sie kommenMehr
Marpingen-Urexweiler

Für behinderte Menschen da sein

Heilerziehungspfleger kümmern sich um Menschen mit geistiger Behinderung. Der Landesverband der Lebenshilfe bildet Interessenten an seiner eigenen Fachschule in Marpingen-Urexweiler aus.Mehr
nk-110313_Vernissage_Farbt_3483

"Bunt ist meine Lieblingsfarbe" "Bunt ist meine Lieblingsfarbe"

Spiesen-Elversberg. "Kunst spielt in der Arbeit der Lebenshilfe eine große Rolle", unterstrich Otto Dietz, Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Neunkirchen, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Bunt ist meine Lieblingsfarbe" in der Galerie FarbtupferMehr


Anzeige

Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige