Sie sind hier: HomeSaarlandSaarland

Fluglärm steht auf der Tagesordnung des Landtags



Anzeige


Fluglärm steht auf der Tagesordnung des Landtags
14. November 2012, 00:04 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. sn-militaer-dpa_3712

Der Stein des Anstoßes: Kampfjets beim Übungsflug. Foto: dpa
Saarbrücken. Viel Lärm um den Fluglärm? Der Saar-Landtag beschäftigt sich heute mit einer Initiative der Grünen, die den militärischen Flugbetrieb von Luftwaffe und US Air Force erneut ins Visier genommen haben


 
Saarbrücken. Viel Lärm um den Fluglärm? Der Saar-Landtag beschäftigt sich heute mit einer Initiative der Grünen, die den militärischen Flugbetrieb von Luftwaffe und US Air Force erneut ins Visier genommen haben. Vor allem im nördlichen Saarland sei der Lärm für viele Menschen zu einer "nicht mehr hinnehmbaren gesundheitlichen Belastung geworden", formulieren die Grünen in ihrem Antrag. Sie befürchten auch Nachteile für den Tourismus der Hochwald- Region, wenn lärmende Kampfjets im Tiefflug über den Bostalsee düsen.

Die Grünen plädieren für die Einrichtung zweier Mess-Stationen, um durch eigene Ergebnisse die Lärmbelastung vor Ort festzustellen. Darüber hinaus sollen in einem Gutachten die Auswirkungen des Lärms auf verschiedene saarländische Regionen festgestellt werden. "Die Landesregierung muss handeln und das Thema nicht kleinreden", sagt Fraktionsvize Simone Peter. Das Innenministerium hatte kürzlich mit Verweis auf die geringe Zahl von Klagen vor einer Dramatisierung der Situation gewarnt. Einem Teil der Fluglärm-Gegner wurden anti-amerikanische Motive vorgeworfen (wir berichteten). Linksparteichef Rolf Linsler hat unterdessen den Grünen Unterstützung signalisiert.

Die Regierungsparteien CDU und SPD wollen jedoch mit einem gemeinsamen Antrag kontern. Natürlich sei der Fluglärm ein drängendes Problem im Saarland, räumt der SPD-Abgeordnete Magnus Jung aus Nonnweiler ein. Allerdings habe er in den vergangenen Jahren schon abgenommen. Die Landesregierung werde weiter am Thema dranbleiben, um die Zahl der Tiefflüge zu reduzieren. Nach Ansicht von Jung liegen in der Fluglärm-Diskussion alle Erkenntnisse auf dem Tisch. Deshalb seien weder neue Messstellen noch ein Gutachten notwendig.

Unter dem Motto "Kampfjetlärm ist asozial" hat die Bürgerinitiative gegen Fluglärm für heute zu einer Protestdemo aufgerufen. Treffpunkt: 12 Uhr vor dem Staatstheater. Von dort aus geht es zum Landtag. gp

Die Sitzung wird im Internet unter www.landtag-saar.de und auf Antenne Saar übertragen.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Anzeige
EM-Ticker




Zum EM-Special 2016 ->



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige