ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtSaarbrücken City

Kinderbuch-Illustratoren stellen im Kultur- und Werkhof Nauwieser 19 Originale aus





Saarbrücken
So bunt sind die Träume des Tigers
Kinderbuch-Illustratoren stellen im Kultur- und Werkhof Nauwieser 19 Originale aus

Von  Nicole Baronsky-Ottmann, 
15. Mai 2015, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

„Schlaf wie ein Tiger“ ist ein Bilderbuch von Pamela Zagarenski. Fotos: Buchmesse
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

„Chocolateland“ heißt dieses Bild von Irina Dobrescu.
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

„Das Kind im Mond“ ist ein Buch von Aljoscha Blau.
Wer kleine Kinder hat, weiß, wie lange es dauert, bis sie endlich einschlafen. Womöglich können gut bebilderte Bücher Eltern gute Dienste erweisen. Sie erzählen so fantasievoll von der Welt der Träume, dass die ganze Familie daran ihre Freude hat.
Diese Bilderbuchillustrationen entführen in wundervolle Traumwelten. Da werden kleine Spielzeugtiger und Wale zu Traumgefährten, gibt es detailliert und liebevoll gezeichnete Menschen, halb so groß wie Pusteblumen, oder Eulen auf blauem Grund, die mit übergroßen, gelben Augen in die Nacht blicken.

Es handelt sich um Originalwerke renommierter Illustratoren. Bereitgestellt hatten sie ihre Werke zur Ausstellung „Traumwelten“. Anlass: die 15. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse vom 21. bis 24. Mai im Schloss. „Den weitesten Weg hatten die Blätter von Pamela Zagarenski“, sagt Astrid Rech, Programmleiterin der Messe, „die kommen aus den USA“. Gleich die ersten Blätter verzaubern den Betrachter. Denn Zagarenski erzählt in der Geschichte „Schlaf wie ein Tiger“ von einer kleinen Prinzessin, die nicht schlafen möchte. Eltern kennen das. Sie fragt ihre Königseltern, ob denn Tiere auch schlafen? Dann werden ihre Spielzeugtiere lebendig und entführen sie in fantasievolle Träume. So der Wirklichkeit entrückt imaginär geht auch Michael Roher in seinem Buch „...6,7,8, gute Nacht“ vor. Er lässt in seinen Collagen einen Elefanten mit Schmetterlingsflügeln fliegen oder ein Mädchen in einem verästelten Baum stricken.

Rohrs Blätter sind besonders sehenswert, denn es sind unverkennbar Originale mit kleinen Rissen und Knicken. Irina Dobrescu ist eine der Illustratorinnen, die zur Messe anreisen wird. Von ihr sind vier Zeichnungen zu sehen, die zwar noch aus keinem Buch stammen, aber Träume zeigen. Ihre Ansicht der Süßigkeiten-Stadt mit dem Schokoladenbrunnen lässt ahnen, dass das ein besonderes Bilderbuch werden könnte. Überhaupt sind die Schwerpunkte der „Traumwelten“ gut gewählt. So ist das Thema „Schlafen“ in vielen Familien mit kleinen Kindern sehr präsent. Sonst entführen Zeichnungen in fantastische Welten, in denen die Realität außen vor bleiben darf.

„Traumwelten“, internationale Bilderbuchillustrationen in der „Nauwieser 19“, St. Johann. Geöffnet: während der Messetage vom 21. bis 24. Mai von 11 bis 18 Uhr, an allen anderen Tagen bis zum 27. Mai von 14 bis 18 Uhr. Führungen mit Dorothee Wendel samstags und sonntags um 16 Uhr.

buchmesse-saarbruecken.eu

Sogar aus Finnland reist eine Künstlerin eigens nach Saarbrücken, weil sie unbedingt bei der Masterclass von Jutta Bauer und Ignasi Blanch mitmachen will.

Dieses zweitägige Bilderbuchatelier für professionelle Künstler und Kunststudenten ist ein besonderes Angebot der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse. Nicht alle Tage kann man die Schöpferin von „Selma, das Schaf“ und anderen Bilderbuchklassikern treffen und von ihr Tipps bekommen. Zu verdanken ist das der langjährigen Freundschaft Bauers mit dem katalanischen Maler Ignasi Blanch.

Er war von Anfang an bei der Saarbrücker Buchmesse dabei und ist mittlerweile Freund, Maskottchen und unverzichtbarer Teil der Messe geworden. Kaum jemand, der je bei der Messe war, kommt an seinen mit schnellem Strich hingeworfenen Bildern vorbei.

Passend zum Malstil von Bauer und Blanch heißt das Thema der Masterclass: „Einfach sein!“ Am 21. und 22. Mai gibt es dieses von der Europäischen Union mit dem Projekt Transbook geförderte Angebot in Saarbrücken. „Wir entwickeln Figuren und kleine Szenen, vereinfachen, vereinfachen, vereinfachen und versuchen zu erkennen, was gut ist“, sagt Bauer über ihr Atelierkonzept. Deutsch und Englisch sind die Kurssprachen.

Anmeldung mit Arbeitsprobe an info@buchmesse-

saarbruecken.de


Landtagswahl 2017




> Alle Ergebnisse der Saar-Wahl     > Alle Berichte zum Wahl-Ergebnis




Saarbrücken

Ein Guter wird König und rettet die Waisenkinder

Taba Keutcha, stammt aus Kamerun, seit achtzehn Jahren lebt er in Leipzig. Sein Buch handelt von Diskriminierung und spielt, nein, nicht in Deutschland, wo er selbst hin und wieder Rassismus ... Mehr
Saarbrücken

Starkes Buch über den Krieg

Das Gastland der Kinder- und Jugendbuchmesse ist diesmal die Ukraine. Es ist die krisengeschüttelte Heimat von Romana Romanyshyn und ihrem Partner und Lebensgefährten Andriy Lesiv. Mehr
Saarbrücken

„Ideen müssen sofort in die Hand überfließen“

Ein freundliches Gesicht hat der Illustrator Ignasi Blanch. Zwar muss er in knapp einer Stunde einen Meisterkurs mit Jutta Bauer geben, aber trotzdem sitzt der Katalane entspannt beim Frühstück ... Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige