ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtSaarbrücken City

CDU und Lehrer kritisieren Commerçons Schulnoten-Erlass





Saarbrücken
CDU und Lehrer kritisieren Commerçons Schulnoten-Erlass
red,  01. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Unterricht Schule

Symbolbild Foto: Caroline Seidel (dpa)

Der in der gestrigen Ausgabe der SZ vorgestellte Erlass von Saar-Schulminister Ulrich Commerçon (SPD), der Referate den Klassenarbeiten gleichstellt, hat weitere Kritik, aber auch Zuspruch hervorgerufen. Die CDU-Landtagsfraktion teilte mit, sie sehe Nachbesserungsbedarf beim Erlass zur Leistungsbewertung des Bildungsministeriums. Der Erlass, der bereits in Grundschulen angewendet wird, sei in der jetzigen Form noch nicht praktikabel, vergleichbar und rechtssicher. Zudem sollte das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Lehrern nicht durch „übertriebene Dokumentationspflichten“ geschwächt werden, hieß es weiter. Der Entwurf gängele „Schüler und Lehrer gleichermaßen“, teilte die Interessenvertretung der Gemeinschaftsschullehrer mit. „Kinder geraten permanent in Prüfungssituationen, Lehrer in Rechtfertigungsdruck“, schrieb der Verband Reale Bildung (VRB) in seiner Mitteilung weiter. Die zu erwartende Mehrbelastung stehe in völligem Widerspruch zu dem, was eigentlich dringend erforderlich wäre: eine Entlastung der Lehrkräfte und keine Mehrbelastung. Positiv äußerte sich dagegen der SPD-nahe Verein „Landeseltern-Initiative für Bildung“. Man begrüße den Vorstoß „als notwendigen Perspektiv-Wechsel von einer defizitorientierten Betrachtung hin zur Würdigung der Stärken“, hieß es in einer Stellungnahme. Dass nicht nur Klassenarbeiten gewertet und mündliche Noten gegeben würden, sondern auch Arbeiten wie Referate, Lerntagebücher und Projektarbeiten gleichwertig herangezogen werden sollen, werde der zunehmenden Vielfalt der Schüler gerecht, hieß es.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Saarbrücken

Oberstufen-Reform bleibt umstritten

Nach der breiten Kritik an der gymnasialen Oberstufe lassen Nachbesserungen weiter auf sich warten. Der Termin für eine Anhörung, die das Bildungsministerium angekündgt hatte, steht noch immer nicht fest.Mehr
Saarbrücken

Das „Salam“ klingt noch holprig

An vier Grundschulen begann im Schuljahr 2015/16 der „Modellversuch Islamischer Religionsunterricht im Saarland“. Ein Vorstoß, der auch für einigen Gegenwind sorgte. Doch wie läuft der Unterricht ab? Die SZ saß mit auf der Schulbank.Mehr
Saarbrücken

Streit um Kosten bei Rückkehr zu G 9

Die Elterninitiative „G 9 jetzt!“ hat gestern offiziell die Unterschriftensammlung für ein Volksbegehren zur Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium gestartet. Das Bildungsministerium bestreitet, dass diese keine Kosten verursache, wie die Initiative sagt.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige