ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtSaarbrücken City

SZ-Leser-Reporter beschweren sich über aus ihrer Sicht zu hohe Passgebühren





Saarbrücken
SZ-Leser-Reporter beschweren sich über aus ihrer Sicht zu hohe Passgebühren
Von  Marko Völke, 
01. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Eine Saarbrücker Familie kann eine gewonnene Kreuzfahrt nicht antreten. Das Problem: die Gebühren für die Ausstellung von Reisepässen können sie sich nicht leisten. Doch eine letzte Möglichkeit bleibt der Familie wohl noch.

In den vergangenen Jahren musste eine vierköpfige Familie aus Saarbrücken viele Schicksalsschläge einstecken: Der Mann verlor durch die Pleite seines Arbeitgebers seinen Job, die Mutter ist krebskrank und eines der beiden Kinder gehbehindert. Als die vier kürzlich in dem Preisausschreiben einer Zeitschrift eine Kreuzfahrt gewannen, war die Freude riesig: „Endlich einmal ein Lichtblick – wir konnten schon seit über zehn Jahren nicht mehr in Urlaub fahren“, sagen die SZ-Leser-Reporter.

 

Bis zu 59 Euro Gebühr

Doch dann tauchte für die Familie ein unerwartetes Problem auf: für die Kreuzfahrt benötigen sie Reisepässe. Und die Gebühren für die Ausstellung sind mit bis zu 59 Euro pro Kopf für die finanziell schwach gestellten Saarbrücker einfach zu hoch. „Jetzt müssen wir den Urlaub wohl leider absagen“, bedauern sie.

 

Die Kosten für diese Dokumente werden vom Bundesministerium des Innern deutschlandweit einheitlich festgelegt und betragen 59 Euro für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben, beziehungsweise 37,50 Euro für jüngere Bürger. Ein Sprecher erklärt, dass die Pässe sicherheits- und produktionsseitig den Vorgaben der EU und der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) für maschinenlesbare Reisedokumente entsprechen müssten. Das Innenministerium sei stets bemüht, dass der Pass den höchsten Anforderungen an ein modernes Ausweisdokument genüge und gleichzeitig so „kosteneffizient“ wie möglich hergestellt werde. Als öffentlicher Auftraggeber sei man an die Vorschriften des öffentlichen Preisrechts gebunden, teilt der Sprecher weiter mit.

Nach Paragraf 17 der „Verordnung zur Durchführung des Passgesetzes“ könne die Gebühr jedoch ermäßigt oder nicht erhoben werden, wenn die betreffende Person bedürftig sei. Darüber entscheide das jeweilige Bürgeramt. Die Familie sollte ihr Anliegen deshalb bei der Antragstellung ansprechen.

Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, hinterlassen Sie eine Sprachnachricht unter Tel. (06 81) 5 95 98 00 oder schicken Sie eine E-Mail an leser-reporter@sol.de oder nutzen Sie unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/

leserreporter.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Saarbrücken

Terror-Übung nimmt Formen an

Im März 2017 soll ein möglicher gemeinsamer Anti-Terror-Einsatz von Bundeswehr und Polizei auch im Saarland geübt werden. Sechs Bundesländer tüfteln an einem komplexen Szenario. Die SPD hat Vorbehalte.Mehr
Saarbrücken

Von „bewaffnet“ bis „geisteskrank“

„Geisteskrank“, „gewalttätig“, „Betäubungsmittelkonsument“: Das sind drei der Kategorien, die das Bundeskriminalamt auch ohne einschlägige Vorstrafen über Bürger abspeichern darf. Dafür genügt schon ein begründeter Anfangsverdacht.Mehr
Saarbrücken

Die Suche nach einer Heimstätte für den Radfahrer-Bund

Der Saarländische Radfahrer-Bund will eine BMX-Bahn bauen, um eine olympische Sportart anzusiedeln und gleichzeitig eine Heimstätte zu bekommen. Seit 2007 laufen die Planungen. 2014 scheiterte der Kauf eines Stadions in Dudweiler.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige