ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtSaarbrücken City

DRK, Polizei, THW und Feuerwehr beendeten ihre Suche erfolgreich





Düren/Weiskirchen/Luxemburg
Suchhund findet vermisste Frau
DRK, Polizei, THW und Feuerwehr beendeten ihre Suche erfolgreich

Von SZ-MitarbeiterRolf Ruppenthal,  17. Mai 2013, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften suchte zwei Tage lang nach einer Frau. Foto: Rolf Ruppenthal Foto: Rolf Ruppenthal
Ein Großaufgebot von THW, DRK, Feuerwehr und Polizei durchkämmte zwei Tage lang das Umfeld des Wallerfanger Truppenübungsplatzes. Dank eines Suchhundes wurde die vermisste Frau gefunden.


 
Glückliches Ende eines aufwändigen Rettungseinsatzes: Zwei Tage lang suchte ein Großaufgebot von Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr, DRK und THW nach einer vermissten Frau. Ganz in der Nähe der Stelle, wo die Feuerwehren aus Wallerfangen und Saarlouis am Dienstagnachmittag in einem stundenlangen Rettungseinsatz vom Winde verwehte Fallschirmjäger-Soldaten aus den Baumkronen befreiten (wir berichteten), fand man ein abgestelltes Auto der vermissten Frau.

Eine sofort eingeleitete große Suchaktion am Mittwochabend verlief ergebnislos. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera zum Einsatz.

Am Mittwoch wurde die Suche dann fortgesetzt. Dabei kamen zahlreiche Suchhunde zum Einsatz. Neben den Suchhundestaffeln der saarländischen und rheinland-pfälzischen Polizei beteiligten sich auch die Vierbeiner des THW Nohfelden und Saarbrücken sowie des DRK-Kreisverbandes Homburg und des luxemburgischen Zivilschutzes mit ihren Führern an der Suche.

In dem weitläufigen Gelände im Umfeld des Wallerfanger Truppenübungsplatzes schlug am Mittwochabend einer der luxemburgischen Suchhunde an. Kurze Zeit späten fanden die Einsatzkräfte dann die vermisste Frau – entkräftet, aber bei Bewusstsein und ansprechbar. Neben dem DRK-Rettungsdienst war zu diesem Zeitpunkt auch der Rettungshubschrauber Christoph 16 vor Ort im Einsatz.

Die Feuerwehr hatte zudem ihre Höhen- und Tiefenretter aus dem Landkreis Merzig-Wadern und aus Saarbrücken im Einsatz, die bereits tags zuvor bei den Rettungsaktionen der Fallschirmjäger aufgeboten waren. Sie suchten vor allem die Steilhänge nach der vermissten Frau ab. Die Frau wurde jetzt in ein Krankenhaus gebracht. Warum sie dort unterwegs war, ist nicht bekannt.

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Sulzbach

Soziales Engagement gewürdigt

Im Beisein zahlreicher Vertreter von Hilfsorganisationen wurde der 75-jährige Sulzbacher Kurt Mohr für seinen jahrzehntelangen karitativen Einsatz geehrt. Im Auftrag des Bundespräsidenten verlieh Innen-Staatssekretär Georg Jungmann ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande.Mehr
Piesbach

1965 kam die erste Tracht

Als Höhepunkt gibt es ein internationales Trachtenfest unter anderen mit Gruppen aus Luxemburg, Lothringen und Ungarn sowie einen Festumzug. Damit feiert die Volkstanzgruppe Piesbach vom 6. bis 8. Juni ihr 50-jähriges Bestehen.Mehr

Zwischen Strand-Idylle und Putzkammer

Wir sind nun schon über sechs Monate in Australien und fühlen uns noch immer sehr wohl. Heimweh ist bis jetzt noch nicht bei uns aufgetreten.Mehr


Anzeige

Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige