ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtBrebach

Wer sah den Raser, wer geriet in Gefahr?





Brebach
Wer sah den Raser, wer geriet in Gefahr?
red,  19. Oktober 2016, 02:00 Uhr
Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls vom Montag, 17. Oktober, 18.15 Uhr, aus der Saarbrücker Straße.

 Laut Polizei raste ein silberner Pkw von Saarbrücken her durch Brebach. Ungefähr in Höhe des Gebäudes der Polizeiinspektion überholte er einen anderen Wagen. Dasselbe tat er in Höhe des Bahnhofs. Dort kam dem silbernen Pkw allerdings ein anderes Auto entgegen. Dessen Fahrer musste dem Raser auf den Bürgersteig ausweichen.

Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalles und weitere Geschädigte, sich zu melden, Tel. (0681) 98720.

 

 



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Kleinblittersdorf

Polizei und Feuerwehr auf Kuh-Jagd

Es war alles andere als ein Routine-Einsatz: Eine vermutlich in Lothringen entlaufene Kuh beschäftigte am späten Freitagnachmittag Polizei und Feuerwehr zwischen Bübingen und Kleinblittersdorf auf der B 51.Mehr
Brebach

Die Anwohner wollen Anti-Raser-Buckel

Rund 85 000 Euro soll es kosten, wenn die Stadt die Brebacher Riesenstraße mit Buckeln verkehrsberuhigt. Die Anwohner sind dafür, denn es stört sie, dass Autos teilweise mit 66 Stundenkilometern durch die 30er Zone rauschen – vorbei an Kinderhaus und Spielplatz.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen





Anzeige