ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenLandeshauptstadtAlt-Saarbrücken

Diese Kleinen hatten's oft nicht leicht





Alt-Saarbrücken
Diese Kleinen hatten's oft nicht leicht
21. März 2017, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Jessica Bröcker wäre froh, wenn Gretel, Finchen und Zeus bald vermittelt würden. Fotos: eva fell

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Im Alt-Saarbrücker Bertha-Bruch-Heim warten Hunde, Katzen und Kleintiere auf ein neues Zuhause. Wir stellen sie in „Wer will mich?“ vor.

Balduin, Barnabas und Björn sind immer noch junge Burschen. Kleine, quirlige Rattenmännchen, verspielt und neugierig. Aber für ihre Vorbesitzer war eine artgerechte Haltung der drei kleinen Ratten wohl eine Nummer zu groß. Wie sonst käme jemand dazu, diese Kerlchen vor einem halben Jahr einfach ihrem Schicksal zu überlassen. Im September fand jemand den Käfig mit den ausgesetzten Nagern. Nächste Station im noch jungen Leben der drei war das Kleintierhaus des  Bertha-Buch-Tierheims .

Dort leben sie bis heute und brauchen ein neues, ein richtiges Zuhause. Natürlich bei Menschen, die mit Kleintieren umzugehen wissen.

„Die drei waren noch nicht ganz ausgewachsen, als sie zu uns kamen, dürften also jetzt vielleicht ein Dreivierteljahr alt sein und sind recht zutraulich“, sagt Kleintier-Expertin Barbara Best. Balduin, Barnabas und Björn werden nur zusammen vermittelt.

Noch etwas: Die Kerlchen sind nicht kastriert. Das steht einem Zusammenleben mit Weibchen im Weg, wenn die neuen Besitzer unangenehme Überraschungen vermeiden wollen.

Nicht weit weg von den drei Ratten sitzen die Meerschweinchen in ihrer Heimbehausung. Finchen zum Beispiel. Das Glatthaar-Meerschweinchen, geboren etwa im Juli 2014, kam mit ihrer Mutter Gretel und ihren beiden Schwestern ins Tierheim. Die Kinder, die sich einst um die Hausgenossen kümmern sollten, hatten das Interesse an den Tieren verloren. Also: ab ins Heim damit. Zum Glück hat das Betreuerteam Finchens Schwestern bereits vermittelt. Bleiben Finchen und ihre Mutter Gretel, die gemeinsam in ihr neues Zuhause ausziehen sollen. Ihr Begleiter soll gleich mit in die Umzugsbox krabbeln. Das kastrierte Böckchen Zeus hat sich mit den beiden Damen angefreundet und teilt sich einen Käfig mit ihnen.

Kaninchen Mathilda ist erst ein wenige Wochen im Bertha-Bruch-Heim. Sie kam Mitte Februar aus sehr schlechter Haltung dorthin. Mathilda hatte als Lebensraum nichts als eine Transportbox.

Barbara Best erinnert sich mit Schaudern, wie armselig das Kaninchen dort sein Dasein fristen musste. „Sie hatte weder Futter noch Wasser zur Verfügung, als wir sie mitnahmen.“ Umso mehr erstaunt die Tierschützerin, wie gut Mathilda diese schlechte Zeit überstanden hat. „Mathilda ist trotzdem Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Ihr genaues Alter kennen wir nicht, vermuten jedoch, dass sie erst wenige Monate alt ist“, sagt Barbara Best. Fest steht, was Mathildas neues Domizil bieten muss, damit das Kaninchen artgerecht leben kann. „Wir suchen für sie ein Zuhause mit viel Platz und mindestens einem kastrierten Rammler als Spielgefährten.“

Unsere letzte Kandidatin, Kiki, kam im August 2016 als Fundtier ins Heim. Daher sind Alter und Vorgeschichte unbekannt. Sie ist neugierig, lässt sich aber nicht gern anfassen. Wie sie sich mit anderen Kaninchen versteht, ließ sich noch nicht testen. Kiki sucht ein Zuhause bei einem kastrierten Rammler oder in einer Gruppe.

Name: Kiki Alter: unbekannt

Rasse: Kaninchen

Kastriert: nein

Besonderheit: neugierig

Name: Björn und Balduin

Alter: etwa neun Monate

Rasse: Ratten

Kastriert: nein

Besonderheit: recht zutraulich Name: Mathilda

Alter: etwa neun Monate

Rasse: Kaninchen Kastriert: nein

Besonderheit: zutraulich

 


Landtagswahl 2017




Zur detailierten Ansicht: Alle Ergebnisse der Saar-Wahl




Alt-Saarbrücken

Vier Katzen für wahre Tierfreunde

Sobald Katzenkennerin Barbara Best diesen Dauer-Insassen des Bertha-Bruch-Tierheims sieht, wird ihr schwer ums Herz. Wann darf Dino endlich mit neuen Besitzern in ein richtiges Zuhause gehen? Und ... Mehr
Alt-Saarbrücken

Tierschützer retten drei stille Gesellen

Die Feiglinge nutzten den Schutz der Dunkelheit, um die armen Tiere loszuwerden. Sie scheuten unangenehme Fragen und stellten fünf verwahrloste Kaninchen Ende August einfach vor das ... Mehr
Alt-Saarbrücken

Top-Typen suchen neue Freunde

Stolz und froh, so gut betreut zu sein, schmiegt sich Aaron in die Arme seiner Betreuerin Anja Frisch. Gleichzeitig gleitet sein freundlicher Blick unentwegt durch die Umgebung. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Saarbrücken
Saarbrücken-App:

Saarbrücken total für unterwegs. Eine App mit aktuellen Informationen rund um Saarbrücken für Bürger, Touristen, Nachtschwärmer, Geschäftsleute und alle, die wissen wollen, was die saarländische Metropole zu bieten hat.



App der Stadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos

Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige