ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandRegionalverband SaarbrückenRiegelsbergOrtsteil Riegelsberg

Handwerkskammer zeichnet Edgar Lackes aus Riegelsberg aus





Riegelsberg
Meister der mechanischen Technik
Handwerkskammer zeichnet Edgar Lackes aus Riegelsberg aus

Frank Bredel,Paula Bleschke (beide SZ),  01. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die Handwerkskammer zeichnete Edgar Lackes mit dem Goldenen Meisterbrief aus. Foto: Bub
Nach seiner Ausbildung zum Fernmeldelehrling erwarb Edgar Lackes vor 50 Jahren den Meisterbrief in Elektromechanik. Dafür wurde er nun von der Handwerkskammer des Saarlandes ausgezeichnet.

Die Lehre in der Industrie, der Meister im Handwerk – das ist bei Edgar Lackes aus Riegelsberg nun bereits 50 Jahre her, so dass er in diesem Jahr mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet wurde. „Angefangen habe ich 1951 als Fernmeldelehrling bei den Saarbergwerken“, erzählt Edgar Lackes. „Technik hat mich schon immer interessiert, also war die Richtung schon klar. Zu den Saarbergwerken kam ich, da damals viele meiner Verwandten im Bergbau tätig waren“, ergänzt der nun 79-Jährige.

Nach einem Jahr in der Lehrwerkstatt in Fenne verbrachte der Elektromechanikermeister den Rest der Ausbildung in Saarbrücken und schloss diese 1955 ab. „Der Beruf des Fernmeldetechnikers war in der Industrie eher selten vertreten, deshalb war ich in meinen Lehrjahren auch der Einzige“, erklärt Lackes. Und: „Nach der Ausbildung habe ich zunächst gearbeitet und habe dann parallel meinen Meister in Elektromechanik an der Handwerkskammer gemacht.“ Im Gegensatz zu vielen Handwerks-Meistern machte sich der Riegelsberger nicht selbstständig, sondern blieb nach dem Abschluss im Jahr 1966 bei den Saarbergwerken angestellt. „Als Betriebsmeister in der Betriebsaufsicht der Fernsprechtechnik war es unter anderem meine Aufgabe, die 15 Telefonzentralen zu überwachen und zu warten“, sagt der Rentner, „früher lief die Technik noch komplett mechanisch, da hatte man schon einiges zu tun“, fügt Lackes hinzu.

Während seiner Anstellung nahm der 79-Jährige an mehreren Lehrgängen zum Beispiel bei der Firma Siemens in München teil und war außerdem 20 Jahre ehrenamtliches Mitglied im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer. „Am Ende hatte ich als Betriebsmeister etwa 30 Angestellte unter mir und konnte somit auch einen würdigen Nachfolger für meine Stelle finden“, erzählt Edgar Lackes. Der gefundene Nachfolger ermöglichte dem Elektromechanikermeister bereits 1992 in Rente zu gehen, so dass Edgar Lackes Zeit für seine Hobbys hatte.

„Neben meiner Leidenschaft zur Aquaristik habe ich auch Ahnenforschung betrieben und konnte bis jetzt meinen Stammbaum bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen“, erklärt der 79-Jährige. Auch der eigene Garten benötigt mit Nutz- und Zierpflanzen viel Pflege. Neben zwei selbst gebauten Gartenhäusern findet man dort auch Vogelhäuser, die der Rentner in seiner Freizeit gern entwirft und bastelt.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Riegelsberg

Vorbildliche Flüchtlingshilfe

Man weiß kaum, wo man mit dem Aufzählen beginnen soll. Das Hilfenetzwerk Riegelsberg hat, bisher einzigartig im Saarland, eine Internet-Seite mit Infos für Flüchtlinge und Helfer eingerichtet, eine auch arabische Broschüre erstellt und Kontakte zur deutschen Arbeitswelt geknüpft. Es gibt eine Fahrradwerkstatt, und die Vernetzung zur Gemeinde ist eng.Mehr
Riegelsberg

120 Jahre lang jung geblieben

Auf so einige Höhen und Tiefen blickt der Turn- und Sportverein Riegelsberg in seiner Geschichte zurück. Besonders stolz ist der Klub auf die Jugend, sie macht mittlerweile rund die Hälfte der über 600 Mitglieder aus.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Köllertal
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige