ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandNeunkirchenStadt NeunkirchenStadtteil Neunkirchen

Neunkirchen will 2017 erste Videokameras





Neunkirchen
Neunkirchen will 2017 erste Videokameras
30. November 2016, 09:10 Uhr

Die Stadt Neunkirchen setzt ihre Pläne für mehr Video-Überwachung um. Wie das Rathaus auf SZ-Nachfrage erläutert, wird im neuen Jahr eine erste Grundschule im Stadtgebiet mit Kameras ausgestattet. Ziel ist es, außerhalb der Schulzeiten Vandalismus zu verhindern. Zudem werden die Busse der Neunkircher Verkehrsgesellschaft mit Video-Überwachung ausgerüstet. Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) will zudem weitere Kameras im öffentlichen Raum. Dazu laufen derzeit Gespräche mit dem Innenministerium.

 


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Neunkirchen

Kameras auf Schulhöfen kommen

Seit 2012 hat die Stadt Friedrichsthal Kameras an der Bismarckschule installiert – mit Genehmigung der Datenschützer. Neunkirchen plant nun Ähnliches. Doch der Vorstoß sorgt für Irritationen in der Politik.Mehr
Neunkirchen

Sicherheit versus Überwachung

Mit seinem Vorschlag, Busse und öffentliche Plätze mittels Kameras überwachen zu lassen, hat Jürgen Fried eine Diskussion in Gang gebracht. Die Grünen zweifeln an der Wirksamkeit der Überwachung.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP






Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Neunkirchen
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige