ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandNeunkirchenStadt NeunkirchenStadtteil Neunkirchen

Neunkirchen will 2017 erste Videokameras





Neunkirchen
Neunkirchen will 2017 erste Videokameras
30. November 2016, 09:10 Uhr

Die Stadt Neunkirchen setzt ihre Pläne für mehr Video-Überwachung um. Wie das Rathaus auf SZ-Nachfrage erläutert, wird im neuen Jahr eine erste Grundschule im Stadtgebiet mit Kameras ausgestattet. Ziel ist es, außerhalb der Schulzeiten Vandalismus zu verhindern. Zudem werden die Busse der Neunkircher Verkehrsgesellschaft mit Video-Überwachung ausgerüstet. Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) will zudem weitere Kameras im öffentlichen Raum. Dazu laufen derzeit Gespräche mit dem Innenministerium.

 



Neunkirchen

Kameras auf Schulhöfen kommen

Mit seinem Vorhaben, die Schulhöfe der städtischen Grundschulen mit Videokameras ausstatten zu wollen (wir berichteten), hat Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) große Empörung ... Mehr
Neunkirchen

Mehr Übergriffe: Fried verteidigt Kameras für Neunkircher Busse

Jürgen Fried (SPD), Neunkirchens Oberbürgermeister, hat sich erneut zur geplanten Videoüberwachung in den Bussen der Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG) geäußert. Mehr
Neunkirchen

Sicherheit versus Überwachung

Der Neunkircher Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) will das subjektive Sicherheitsgefühl im Öffentlichen Personen-Nahverkehr und in der Innenstadt stärken. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Neunkirchen
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige