Sie sind hier: HomeSaarlandNeunkirchen

Grünschnitt und Bauschutt abgeben

Grünschnitt und Bauschutt abgeben
21.07.2008 23:15
Neunkirchen. Die neue Annahmestelle für Grünschnitt und Bauschutt wurde auf der Fläche eingerichtet, auf der bisher die Firma Omlor ansässig war und befindet sich in der Straße "Zum Schotterwerk", zirka 200 Meter vor der bisherigen Kompostieranlage
Neunkirchen. Die neue Annahmestelle für Grünschnitt und Bauschutt wurde auf der Fläche eingerichtet, auf der bisher die Firma Omlor ansässig war und befindet sich in der Straße "Zum Schotterwerk", zirka 200 Meter vor der bisherigen Kompostieranlage. Die Firma Teralis, Telefon (06821) 904730, hat die Fläche erworben und weist ausdrücklich darauf hin, dass die Annahme von Grünschnitt und Bauschutt ausschließlich an dieser neuen Örtlichkeit erfolgt.

Neu ist laut einer Pressemitteilung der Stadt Neunkirchen ebenfalls, dass die Neunkircher Haus- und Grundstückseigentümer mit den Steuerbescheiden eine Anlieferberechtigung für die Kompostieranlage erhalten haben. Die Mieter oder Pächter erhalten die Anlieferberechtigung vom Haus- und Grundstückseigentümer. Diese ist bei der Anlieferung von Gartenabfällen mitzuführen, die für Neunkircher Bürger kostenlos ist. Weitere Auskünfte erteilt das Steueramt der Kreisstadt Neunkirchen unter den Rufnummern (06821) 202-318, -319, -320. Neben den Gartenabfällen können die Bürger als Privatpersonen auch kleinere Mengen Bauschutt kostenlos abgeben. Dabei handelt es sich um eine Menge von einem Pkw-Kofferraum pro Tag.

Für die Anlieferung durch Pkw mit Anhänger sowie durch Kleintransporter (unter einer Tonne Nutzlast) werden 3,85 Euro berechnet. Auf dem Gelände wird der Verkauf von Baumaterialien (Kies, Sand, Rindenmulch) wie bisher weitergeführt.

Seit 1. April bis 31. Oktober gelten die Frühjahr/Sommer-Öffnungszeiten der Kompostieranlage und Bauschuttdeponie. Die Öffnungszeiten sind von montags bis freitags von 6.30 bis 17 Uhr und samstags von neun bis 14.30 Uhr (Einlass bis zehn Minuten vor Schließung). red

Das könnte Sie auch interessieren
Neunkirchen

Kirmes-Gaudi auf dem Neunkircher Eisweiher

Ein bisschen kühler hätten es sich Schausteller und Besucher auf der Neunkircher Kirmes am Wochenende ab und an wohl schon gewünscht. Trotzdem war das Festzelt abends voll und die Attraktionen wurden angenommen.Mehr
Kreis Neunkirchen

Nächste Baustellen warten schon

Der Landesbetrieb für Straßenbau hat im Kreis Neunkirchen nach dem Großprojekt in Ottweiler schon die nächsten Straßenarbeiten im Visier. In Lautenbach, zwischen Merchweiler und Heiligenwald sowie zwischen Stennweiler und Ottweiler stehen Sanierungen an.Mehr

Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken
Lokalausgabe Neunkirchen
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen








Anzeige