Sie sind hier: HomeSaarlandNeunkirchen

Helfen seit 110 Jahren

Von SZ-Redakteurin Yvonne Wildschütz , 19.06.2009 00:13
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. IMG_0542

Der ASB unterhält eine eigene Werkstatt für angehende Frisöre. Derzeit werden 100 Personen aus- und weitergebildet. Fotos: Yvonne Wildschütz

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. IMG_0530

Rolf

Baab

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. IMG_0535

Guido

Jost

Neunkirchen. Ein neues Faltblatt hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Ortsverband Neunkirchen, jetzt in Neunkirchen vorgestellt. "Wir wollen mit diesem Flyer auf unsere Aktivitäten aufmerksam machen", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes Neunkirchen, Rolf Baab. Der Flyer werde deswegen fortan unter den Bürgern verteilt
Neunkirchen. Ein neues Faltblatt hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Ortsverband Neunkirchen, jetzt in Neunkirchen vorgestellt. "Wir wollen mit diesem Flyer auf unsere Aktivitäten aufmerksam machen", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbandes Neunkirchen, Rolf Baab. Der Flyer werde deswegen fortan unter den Bürgern verteilt.

In dem Flyer informieren der ASB-Ortsverband Neunkirchen, die Gemeinnützige Heimbetriebsgesellschaft des ASB mbH, die Gemeinnützige Gesellschaft für Sozialeinrichtungen des ASB mbH sowie der ASB-Landesverband.

Themen sind unter anderem die Erste-Hilfe-Ausbildung, der Arbeiter-Samariter-Jugendbund, Seniorennachmittage und Sprachkurse für Frauen. Aber auch das Ehrenamt ist ein Thema des Flyers. "Besonders das ehrenamtliche Engagement ist sehr wichtig", betonte Baab. Man suche Bürger, die sich mit dem ASB identifizieren und Interesse haben, sich im Ehrenamt zu engagieren.

Wie wichtig das ehrenamtliche Engagement sei, betonte auch der Landesvorsitzende Guido Jost. "Mit dem Ehrenamt steht und fällt alles", sagte Jost. Sich ehrenamtlich zu engagieren, bringe zudem ein gutes Gefühl.

Neben dem großen Thema Ehrenamt hat der ASB sich auch die Ausbildung auf die Fahnen geschrieben. "100 Personen werden derzeit aus- und weitergebildet", berichtete Baab. Das geschieht - so ist es auch in dem neuen Flyer nachzulesen - in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen. Zuständig für die Ausbildung ist die Bildungsstätte der GSE (Gemeinnützige Gesellschaft für Sozialeinrichtungen) des ASB mbH.

| 1
|
2 |
Das könnte Sie auch interessieren
Neunkirchen

Alle wollen in die Gebläsehalle

Der Chef der Kulturgesellschaft zieht Bilanz fürs Neunkircher Kulturjahr 2014 – ein Jahr mit Höhen („Falco meets Mercury“) und Tiefen (Stadtfest). Es ist auch eine persönliche Bilanz. Denn am 1. Februar ist Uwe Wagner ein Jahr im Amt.Mehr
Wagner

„Ein Start furioso sozusagen“

Neunkirchen. Es ist genau ein Jahr her, dass Uwe Wagner seine Funktion als Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft übernahm. Bis dahin hatte der Wiesbadener das Saarland mehr oder weniger nur vom Hörensagen gekannt. In Neunkirchen kamen dann gleich große Aufgaben auf ihn zu: Das erste eigene Musical der Kulturgesellschaft zum einen, Einsparungen in Höhe von 100 000 Euro zum anderen. Ein Fazit seines ersten Neunkircher Jahres zog Wagner im Gespräch mit SZ-Redakteurin Elke Jacobi.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
Lokalausgabe Neunkirchen
Jetzt die SZ lesen:

Termine heute & verkaufsoffene Sonntage

Saarbrücken: Party zum Superbowl Dillingen: Riesenflohmarkt Überherrn: Feilschen beim Mädchenflohmarkt Völklingen: Flohmarkt am Globus Völklingen Großrosseln: Führungen für Spontane im Bergwerk Velsen Roden: Saarwald-Verein erkundet Waldlehrpfad bei Hülzweiler
ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige