ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandMerzig-WadernWadernStadtteil Wadern

Der Reiz verfallener Industrieanlagen





Wadern
Der Reiz verfallener Industrieanlagen
21. April 2017, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Den morbiden Charme der verlassenen Cristallerie in Wadgassen hatte Reiner Johann eindrucksvoll abgelichtet. Fotos: Reiner Johann
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

So erinnert die Waschkaue der Grube Puits Simon an einen sakralen Bau.

Orte, dem Verfall ausgesetzt, hielt Reiner Johann mit der Kamera fest. Seine Fotografien werden im Waderner Rathaus ausgestellt.

Vom 28. April bis zum 27. Oktober sind im Kundenzentrum der Stadtverwaltung Wadern (Rathaus, Gebäude B) die Fotografien von Reiner Johann zu besichtigen. Diese Ausstellung mit dem Titel „Lost Places“ ist nach Auskunft aus dem Waderner Rathaus der Auftakt einer Reihe von Wechselausstellungen, die als „Kunst im Kundenzentrum“ im halbjährlichen Rhythmus im Rathaus präsentiert werden sollen.

Die künstlerischen Fotografien von Reiner Johann zeigen Orte, die einst von pulsierendem Leben erfüllt waren. Verlassene Werks hallen, Verwaltungsgebäude, Hafenöfen, Arbeitsbühnen, die schmerzhaft die Vergänglichkeit vor Augen führen. Gleichzeitig geht von ihnen ein ungemein ästhetischer Reiz aus, dem man sich nicht entziehen kann. So steht man als Betrachter gebannt vor der leeren Waschkaue der lothringischen Grube Puits Simon – groß und erhaben wie ein sakraler Raum –, den riesigen Schwungrädern der Völklinger Hütte oder den verlassenen Wohnräumen der Mühle in Schattertriesch.

Lange Zeit widmete sich Fotograf Reiner Johann besonders intensiv der Akt- und Porträtfotografie, aber auch der Landschafts- und Reisefotografie, bis er 2004 die digitale Fotografie und Bildbearbeitung für sich entdeckte. „Sein Gespür und sein Blick für wirkungsvolle Motive gehen mit den digitalen Möglichkeiten wie der HDR-Technik eine beeindruckende und ausdrucksstarke Verbindung ein“, beschreibt Petra Lauk vom Kulturamt der Stadt Wadern die künstlerischen Stärken ihres früheren Arbeitskollegen.

Seine Fotografien stellte Reiner Johann auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland aus. Viele Preise und Auszeichnungen auf nationaler und internationaler Ebene zeugen von der künstlerischen Wertschätzung seiner Werke.

Kurz nach seinem Tod im Jahr 2012 wurde Reiner Johann als „Künstler der Fotografie“ vom weltweit tätigen Dachverband für Amateur- und Profifotografen „Fédération Internationale de l'Art Photographique“ (FIAP) ausgezeichnet.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, 28. April, statt. Danach ist die Fotoschau bis zum 27. Oktober zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen. Nähere Informationen hierzu gibt es im Internet, per E-Mail an: plauk@wadern.de oder unter Telefon (0 68 71) 50 71 20. www.wadern.de

Zum Thema:

Reiner Johann (1954 bis 2012) lebte im Waderner Stadtteil Bardenbach und arbeitete als Verwaltungsangestellter in der Bauabteilung bei der Stadt Wadern. Schon 1980 entdeckte er seine Liebe zur Fotografie und baute sein Wissen autodidaktisch aus. Seit 1984 war er Mitglied im Fotoclub Merzig. Hier fand er bis zu seinem Tod im Jahre 2012 die Gelegenheit zum regen Austausch mit Gleichgesinnten.




Wadern

Der neue Kalender des Hochwald-Gymnasiums ist da

Das Hochwald-Gymnasium Wadern hat für das kommende Jahr seinen traditionellen Kunstkalender angefertigt – mit besonders gelungenen Schülerarbeiten der Klassenstufen 5 bis 12 in Form eines ... Mehr
Wadern

In Wadern: Flanieren und Kunst genießen

Das Konzept „Flanieren und Kunst genießen“ lockt seit Jahren Besucher in die Innenstadt. Mehr
Wadern

Der erste Blick zeigt eine durch Farbe auf der Haut erzeugte Illusion

„Bodyart: Bilder auf menschlicher Haut“, so lautet der Titel der Ausstellung in Schloss Dagstuhl, die am Montag, 9. Januar, 19.30 Uhr, mit einer Vernissage eröffnet wird. Bis Freitag, 3. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Merzig-Wadern
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige