ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandMerzig-WadernMerzigStadtteil Merzig

Ausstellung im Merziger Rathaus erklärt Zusammenhänge der globalen Landwirtschaft





Merzig
Für faire Milchpreise
Ausstellung im Merziger Rathaus erklärt Zusammenhänge der globalen Landwirtschaft

Von  Janek Böffel, 
22. August 2014, 00:00 Uhr
Milch gibt es im Überfluss. Und genau das wird für Bauern weltweit zum Problem. Darauf will jetzt die Aktion 3. Welt Saar aufmerksam machen. Mit einer Kooperation, die bisher einzigartig in Deutschland ist.


 
Was haben Milchbauern in Burkina Faso und Deutschland gemeinsam? Auf den ersten Blick herzlich wenig. Dort der Kleinbauer mit einer handvoll Kühe und seinem hölzernen Melkschemel, dort der deutsche Bauer mit riesigen Stallungen und voll automatisierter Melkmaschinerie. Und doch leiden beide unter einem ähnlichen Problem. Die Milch ist zu billig. Immer mehr Bauern hierzulande können kaum von ihrer Arbeit leben. Gleichzeitig wird die europäische Über-Produktion als Kondensmilch und Milchpulver nach Westafrika exportiert, wo sie den dortigen Bauern die Lebensgrundlage entzieht. Auf dieses globale Problem, das auch Auswirkungen auf die Bauern im Saarland hat, will die Aktion 3. Welt Saar aufmerksam machen.

Deshalb hat sie das Projekt „Erna goes fair“ ins Leben gerufen. Erna steht für Ernährungssicherheit und Nachhaltigkeit. Das Besondere an dem neuen Projekt ist, dass sich erstmals in Deutschland Bauern, Naturschützer und Gewerkschaften gemeinsam engagieren. So ist unter anderem der Bundesverband deutscher Milchviehhalter dabei. „Nirgendwo sonst haben wir eine solche Konstellation“, sagt Roland Röder, der Geschäftsführer der Aktion 3. Welt Saar: „Landwirtschaft wird es immer geben. Die Frage ist, welche Landwirtschaft es sein wird und unter welchen Bedingungen produziert wird.“ Dabei unterstützt das saarländische Umweltministerium das Projekt mit 15 000 Euro. „Ich bin ja selbst Mitglied der Aktion 3. Welt Saar, und da ist es schön, der Aktion Hilfestellung geben zu können“, sagte Umweltminister Reinhold Jost (SPD) bei der Scheckübergabe.

Zum Start des Projekts gibt es vom 16. September bis zum 7. Oktober im Merziger Rathaus eine Ausstellung unter dem Titel „Mensch. Macht. Milch“. Ein bewusst doppeldeutiger Titel, erklärt Röder. „Wie der Name der Ausstellung schon sagt, spielen bei der Milchproduktion auch Machtverhältnisse eine Rolle.“ Deshalb halten Röder und seine Kollegin Gertrud Selzer am 23. September um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum einen Vortrag zum Thema „Wem gehört das Saatgut und warum hungern Menschen trotz Überflusses.“ Am 3. Oktober, 14 Uhr, geht es zu einer Hofbesichtigung in Gerlfangen, und am 5. Oktober folgt ein Erntedankgottesdienst mit Milchfrühstück in der evangelischen Kirche in Merzig.

Das Projekt plant außerdem eine Fachtagung mit Bauern und Gewerkschaften, einen 15-minütigen Film über die Milch und Vorträge in Schulen sowie anderen Bildungseinrichtungen im Saarland.
 
Zum Thema:

Auf einen BlickÖffnungszeiten der Ausstellung: Mo bis Mi, 7.30 bis 16 Uhr; Do 7.30 bis 18 Uhr, Fr 7.30 bis 12 Uhr im Foyer des Rathauses, Brauerstraße 5.Führungen für Schulklassen und Gruppen: Kontakt: Martin Thiery, Rathaus Merzig, E-Mail: m.thiery@merzig.de oder Tel. (0 68 61) 8 54 71, oder Aktion 3. Welt Saar, Roland Röder, E-Mail: mail@a3wsaar.de, Tel. (0 68 72) 99 30 56. jbö


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Merzig

Neubau der Forensik in Merzig liegt voll im Zeitplan

Für 17 Millionen Euro modernisiert das Land seine Klinik für Forensische Psychiatrie in Merzig. Der Rohbau eines Gebäudes mit drei geschlossenen Stationen steht bereits. Die Bettenzahl soll sich dadurch nicht erhöhen.Mehr
Merzig

Wichtig für Natur und Mensch

Seit 40 Jahren setzt sich die Naturlandstiftung Saar dafür ein, die Naturlandschaft zu bewahren und zu schützen. Eine Ausstellung im Bistro im „Garten der Sinne“ in Merzig dokumentiert die Bemühungen.Mehr


Anzeige

Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Merzig-Wadern
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen





Anzeige