ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandMerzig-WadernBeckingenErbringen

„Hunde lieben, aber Schweine essen“: Veganes Frühstücksbuffet mit Vortrag in der Erwringer Scheier





Erbringen
Benefizbrunch zu Gunsten von Flüchtlingen
„Hunde lieben, aber Schweine essen“: Veganes Frühstücksbuffet mit Vortrag in der Erwringer Scheier

red,  16. Januar 2015, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Initiatorin Marylin Heib in einem Flüchtlingslager im Irak. Foto: Heib Foto: Heib
Das Verhältnis von Mensch zu Tier steht im Mittelpunkt eines Vortrages am Sonntag in der Erwringer Scheier. Referent ist der Tierrechtsaktivist Jeff Mannes. Der Brunch wird zubereitet von den „Saarbucks“-Veganern.


 
„Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“ lautet der Titel eines Vortrags, den der Verein Go for Climate für seinen Benefizbrunch am Sonntag, 18. Januar, 10 Uhr, in der Erwringer Scheier ausgesucht hat. In seinem Vortrag untersucht Jeff Mannes, wie wir dazu kommen, manche Tiere als Freunde und Familienmitglieder zu betrachten, andere dagegen als Nahrung – ohne diese Unterscheidung plausibel begründen zu können. Jeff Mannes, ein langjähriger Aktivist für soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Umwelt- und Tierschutz, erläutert die komplexen sozialen und psychologischen Mechanismen, durch die bestimmte Lebewesen in unseren Augen zu Lebensmitteln werden. Und er zeigt, dass diese Mechanismen unterschwellig und unerkannt wirken, ähnlich wie bei anderen Formen der Diskriminierung.

Der offizielle deutsche Vortrag basiert auf dem international gefeierten Original der amerikanischen Sozialpsychologin Dr. Melanie Joy. Aus ihrer Feder stammt das Buch „Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“, im Original: „Why We Love Dogs, Eat Pigs and Wear Cows. An Introduction to Carnism“.

Für das unsichtbare Überzeugungssystem hat Joy einen eigenen Begriff geprägt: „Karnismus“. Karnismus begegnet uns demnach jeden Tag. Hunde, Katzen, Pferde, Meerschweinchen oder Hasen – sie alle sind Tiere, zu denen wir eine besondere Beziehung pflegen, weil sie uns als Haus- oder Hoftier Gesellschaft leisten. Jeff Mannes ist der Koordinator für Kommunikation des Carnism Awareness and Action Network (CAAN), einer amerikanischen Organisation unter der Präsidentschaft der Autorin, Dozentin und Sozialpsychologin. Mannes studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Gender Studies an der Universität Trier. Er legt den Fokus besonders auf die Untersuchung des Mensch-Tier-Verhältnisses und von sozialer Gerechtigkeit. In Berlin arbeitet er für die Kampagne „Karnismus erkennen“, ein gemeinsames Projekt von CAAN und des Vegetarierbundes Deutschland (Vebu). Die Band Rollsplitt umrahmt den Vortrag „unplugged“.

Zubereitet wird der Brunch von den „Saarbucks – Vegans for animals“, die für ihren monatlichen Brunch in Saarbrücken bekannt sind. Der Erlös aus den Veranstaltungen und sämtliche Geldspenden kommen nach Worten des Vereins Flüchtlingen zu Gute, die vor der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Dohuk, Nord-Irak, geflohen sind.

Kosten für den Brunch: 12,50 Euro. Tickets im Vorverkauf nur bei Schreibwaren Scheid, Haustadtertalstraße 173a.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Erbringen

Trotz intensiver Werbung kein Erfolg

Auf den ersten Blick könnte der Löschbezirk im Vergleich zu anderen sehr zufrieden sein. Doch er ist es nicht, denn es fehlt seit einiger Zeit eine Jugendfeuerwehr zur Sicherung des Nachwuchses.Mehr
Erbringen

Gute Laune bei der Erbringer Feuerwehr

Die Feuerwehr von Erbringen hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Auch wenn am Ende lediglich fünf Einsätze auf dem Papier standen, galt es, viele andere Aufgaben zu bewältigen. Das Dorfgeschehen hält sie auf Trab.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP




Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Merzig-Wadern
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen





Anzeige