ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandMerzig-WadernBeckingenOrtsteil Beckingen

Rotes Kreuz feierte besonderes Jubiläum: 50 Jahre Blutspende in Beckingen





Beckingen
Werben um junge Blutspender
Rotes Kreuz feierte besonderes Jubiläum: 50 Jahre Blutspende in Beckingen

Von  Norbert Becker, 
02. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die geehrten langjährigen Blutspender mit dem DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Siegbert Baum (3. v. l.) und den Gästen. Foto: Norbert Becker

Foto: Norbert Becker
Die ersten Blutspende-Termine fanden damals in der Firma Karcher (heute Nedschroef) statt. Heute sind die Termine in der Deutschherrenhalle; insgesamt kommen pro Jahr rund 1150 Spenden zusammen.

Anlass zum Feiern hatte der DRK-Ortsverein Beckingen, denn seit 50 Jahren führt er Blutspendetermine durch. Um den Mehrfachblutspendern für ihr unentgeltliches Engagement zum Wohle der Mitmenschen zu danken, hatte der Verein zu Kaffee, Kuchen, Imbiss und Getränken, musikalisch begleitet von Christian Tils am Klavier, in die Alte Wäscherei eingeladen.

Dank an Helfer und Spender

Vorsitzender Siegbert Baum begrüßten die Teilnehmer. Besondere Willkommensworte galten Bürgermeister Erhard Seger, dem DRK-Kreisvorsitzenden Ralf Marx, Werksmanager Jörg Bosch von der Firma Nedschroef, Ortsvorsteher Jürgen Kredteck (Haustadt), dem stellvertretenden Ortsvorsteher Elmar Seiwert (Beckingen) und Referent Christoph Ernwein von der Blutspendezentrale sowie der DLRG-Ortsgruppe für ihre tatkräftige Unterstützung bei den Spendeterminen. Baum wandte sich an die Blutspender: „Sie sind heute die wichtigsten Gäste. Wie bei den vielen Ehrungen, ist es eine ehrenvolle Aufgabe, an sie ein paar Worte des Dankes zu richten.“

Seit 1952 ist der Blutspendedienst maßgeblich an der Erfüllung des Versorgungsauftrages mit Blut in Deutschland beteiligt. Das DRK Beckingen führt nunmehr seit 50 Jahren Blutspendetermine durch. Damit kamen inzwischen mit dem letzten im Oktober 157 Spenden zusammen. Seit einigen Jahren werden vier Termine pro Jahr angeboten, dabei wurden im vergangenen Jahr 504 Blutkonserven eingesammelt. „Ein leichter Rückgang ist zu verzeichnen, daher werben wir verstärkt um junge Menschen als Erstspender, damit die altersbedingt wegfallenden Spender ergänzt werden können“, berichtete Baum. Er erinnerte daran, dass die ersten Termine mit steigender Spenderzahl in von der Firma Karcher (heute Nedschroef) zur Verfügung gestellten Räumen stattfanden und 1970 in die Turnhalle, dann später in die Deutschherrenhalle verlegt wurden und bei einem Termin damals 175 Spendenwillige kamen. Heute sind es rund 580 Spenden im Jahr.

Mit den Ergebnissen von Düppenweiler und Reimsbach sind dies für gesamte Gemeinde lobenswerte 1150 Spenden. Baum wies noch auf den hohen Bedarf an Blut und einen Spruch von Dag Hammarskjöld hin: „Das Leben hat nur einen Sinn durch seinen Dienst für andere.“

Tradition weiterführen

Bürgermeister Seger, der letztmals dabei war, und seit einigen Jahren selbst Blutspender ist, und dies nicht bereut, meinte: „Es war mir in den 13 Amtsjahren eine wichtige Aufgabe zu zeigen, dass Blutspenden notwendig ist und, so hoffe ich, auch weiterhin in der Gemeinde durchgeführt wird.“

Grüße des DRK-Kreisverbandes übermittelte dessen Vorsitzender Marx. Er bezeichnete den DRK-Ortsverein Beckingen als einen der aktivsten DRK-Vereine im Kreis, der auch das Blutspenden hochhält. Sein Dank galt allen unentgeltlichen Spendern und Helfern. „Ich wünsche, noch viele Jubiläen hier feiern zu können“, betonte er.

Auch Referent Ernwein, der die Notwendigkeit und Verwendung von Blutspenden erläuterte, zeigte sich erfreut, 50 Jahre Blutspenden in Beckingen mitfeiern und treue Blutspender ehren zu können. Er bedankte sich herzlich namens der Zentrale in Bad Kreuznach. Es folgten Ehrungen (siehe Info) und ein gemütliches Beisammensein.

Zum Thema:

Namen Zur Ehrung standen an: Steve Traut (Beckingen), Anne Maria Riehm (Honzrath), Philipp Klein (Beckingen), Dieter Weber (Rehlingen), Andreas Mosbach (Beckingen), Thomas Schwamm (Haustadt) für zehn Spenden, Stefan Weirich (Beckingen), Detlef Gaertner (Honzrath), Florian Wagner (Beckingen), Ursula Müller (Beckingen) für 25-maliges Spenden, Andreas Ney (Haustadt), Markus Kiefer (Beckingen), Stefan Rupp (Beckingen), Markus Hector (Beckingen) für 40-maliges Spenden, Susanne Rock (Düppenweiler) für 50-maliges Spenden, Peter Riga (Beckingen) für 75-maliges Spenden und Michael Berrens (Rehlingen) für 100-maliges Spenden. Als weitere Gäste mit über 100 Blutspenden waren eingeladen: Lothar Kleber (Rehlingen) mit 144 Spenden, Alfons Steinhauer (Rehlingen), Rudolf Leinen (Honzrath), Hilmar Britz (Erbringen), Karl-Heinz Hector (Dillingen) und Rainer Puhl (Erbringen) mit 125 Spenden, Therese Steinhauer (Rehlingen), Dr. Manfred Jacobs (Beckingen), Jürgen Reinhardt (Saarfels) und Günther Jungmann (Beckingen) mit 100 Spenden. nb



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Beckingen

Lob für den tapferen Dienst am Nächsten

Im Mittelpunkt der Feierstunde im Alten Bahnhof standen die feierliche Jubilarehrung und aktuelle Themen. Denn gerade in Zeiten knapper Kassen ist auch die Feuerwehr auf eine interkommunale Zusammenarbeit angewiesen.Mehr
Beckingen

Energie und Geld werden gespart

Viele Bürger investieren seit Jahren erhebliche Summen in wirksame Maßnahmen baulicher und technischer Art, um in ihrem Eigenheim Energie und damit Geld sparen. Dies tun auch zahlreiche Kommunen, denn weniger finanzielle Belastungen durch Heiz- und Stromkosten schonen auf Dauer die ohnehin klammen Gemeindesäckel. So hat die Gemeinde Beckingen nun zwei solcher Maßnahmen realisiert.Mehr
Beckingen

Zukünftige Lebensretter

Zwölf Feuerwehrleute aus fünf Löschbezirken der Gemeinde Beckingen können sich nun Atemschutzgeräte-Träger nennen. Dies befähigt sie dazu, mit Atemschutz Menschen aus Gebäuden zu bergen. Lehrgangsbester war Julian Schramm.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP






Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Merzig-Wadern
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige