Hochseil-Klettergarten am Waldrand in Siersburg geplant

03. Januar 00:09
Rehlingen-Siersburg. Mit einem Hochseil-Klettergarten will Bürgermeister Martin Silvanus Rehlingen-Siersburgs Angebot für eine aktive Freizeitgestaltung in der freien Natur erweitern. Die Vorplanung hat er vor kurzem dem Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde vorgelegt (Veröffentlicht am 03. Januar 00:09)
Rehlingen-Siersburg. Mit einem Hochseil-Klettergarten will Bürgermeister Martin Silvanus Rehlingen-Siersburgs Angebot für eine aktive Freizeitgestaltung in der freien Natur erweitern. Die Vorplanung hat er vor kurzem dem Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde vorgelegt. Bau und Betrieb sollen demnach private Investoren übernehmen, erste Gespräche habe es schon gegeben, berichtet Silvanus. Seiner Einschätzung nach komme eine Fläche von zirka 100 mal 200 Metern am Waldrand gegenüber dem Gewerbegebiet "Siersburg West" am Ortsausgang in Betracht. "Hier ist ein stabiler Buchen- und Eichenbestand und eine unmittelbare Anbindung an die Landstraße zwischen Siersburg und Niedaltdorf gegeben", sagte Silvanus.

Baubeginn Mitte 2009

Für einen Klettergarten müssten keine Bäume gefällt und keine künstlichen Bauwerke, wie Masten und Betonpfeiler, errichtet werden, betonte der Verwaltungschef. Neben speziellen Trainingsprogrammen für geschlossene Personengruppen solle der Klettergarten, vorzugsweise am Wochenende, jedem Interessierten zur Verfügung stehen. Mit dem Baubeginn rechne er Mitte des Jahres 2009.

Die Vorplanung sei auch Vertretern verschiedener Behörden vorgestellt worden sei, die am Genehmigungsverfahren zu beteiligen sein werden. "Besonderen Wert legen wir darauf, diese geplante touristisch-sportliche Freizeitaktivität im Einklang mit den Belangen des Naturschutzes errichten und betreiben zu lassen", sagte Bürgermeister Martin Silvanus. Zudem müsse die Anlage ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal geführt werden, damit die Sicherheit für Nutzer und Mitarbeiter gewährleistet sei. kni



ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE
UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN!


comments powered by Disqus





Das könnte Sie auch interessieren
Luisenthal

„Kein 08/15-Gewerbegebiet“

Stadt-, Landes- und RAG-Vertreter haben eine erste große Gesprächsrunde über die Neunutzung der Grube Luisenthal absolviert. Über die Ergebnisse hat Rudolf Krumm (RAG) im SZ-Gespräch Auskunft gegeben.Mehr
Andreas Veit (CDU):

Ferienpark ist realisiert, Nationalpark folgt

Wer in den Gemeinderat will, der will auch Ideen umsetzen und mitgestalten. Die SZ hat die Spitzenkandidaten der Parteien und Wählervereinigung (UBNN) nach den drei wichtigsten Zielen gefragt, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen.Mehr
Nohfelden

Rat unterstützt geplante Erweiterung des Eisener Golfparks

Bereits seit 1999 gibt es im Nohfelder Ortsteil Eisen eine Neun-Loch-Golf-Anlage. Diese sei den heutigen Ansprüchen der Golfer nicht mehr gewachsen.Mehr
20°C
Lokalausgabe Merzig
Anzeige