Sie sind hier: HomeSaarlandKöllertal
Heusweiler/Lebach

Bagger buddeln für die Saarbahn

Zwischen Heusweiler und Lebach entstehen Abstellgleise für die nächtlichen Wartungsarbeiten an den Zügen


Von SZ-MitarbeiterFred Kiefer, 18.05.2013 00:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Blick auf das Gelände zwischen dem Gleis der Deutschen Bahn, links, und der Jabacher Straße, auf dem die Saarbahn-Abstellanlage gebaut wird. 2,7 Millionen Euro kostet die Baumaßnahme. Foto: Fred Kiefer Foto: Fred Kiefer
Die Bauarbeiten für die Abstellanlage der Saarbahn am Endhaltepunkt im Lebacher Stadtteil Jabach haben begonnen. Das letzte große Bauwerk auf dem neuen Teilstück ab Heusweiler soll bis Sommer 2014 fertig sein.
Mit dem Viadukt in Eiweiler und dem Spitzeichtunnel bei Landsweiler sind die großen Bauwerke an der Saarbahn-Strecke zwischen Heusweiler und Lebach im vorigen Jahr fertiggestellt worden. Jetzt steht vor der geplanten Ankunft der Bahn am Endpunkt Lebach im Herbst 2014 noch das letzte aufwendige Bauvorhaben an: Eine Abstellanlage für die letzten vier bis fünf Züge eines jeden Abends, die in der Nacht überprüft und gewartet werden müssen.

Saarbahn-Ingenieur Daniel Bürtel erläutert die Baumaßnahme: „Zur Anlage gehört eine 50 Meter lange und 10 Meter breite Wartungshalle für einen Zug, auch ‚Fahr-Fertigmachhalle' genannt. In unmittelbarer Nachbarschaft entstehen noch ein Sozialgebäude für Saarbahn-Mitarbeiter und ein Gebäude zur Unterbringung der Technik.“ Zwischen der neuen Halle in Lebach und dem vorhandenen Gleis der Deutschen Bahn werden auch zwei Abstellgleise von je 150 Meter Länge und ein Rangiergleis von 60 Metern in Richtung Stadtmitte verlegt. Gesamtkosten: 2,7 Millionen Euro.

Nach der ursprünglichen Planung wollte der Bauherr eine wesentlich größere Anlage – bereits im Vorgriff auf den zu erwartenden Endstufenausbau des Saarbahn-Projektes – errichten. Die Landesregierung verweigerte wegen knapper Kasse jedoch die erwartete Förderung. Nach Angaben des Ingenieurs sollen die neuen Gleise bis September verlegt und die Gebäude bis zum Sommer kommenden Jahres errichtet sein. Die Anwohner in der Jabacher Straße müssen während der Bauphase mit verstärktem Schwerlastverkehr rechnen.

Ab Juni werden zwischen Jabach und dem Knotenpunkt der Saarbahn- mit der Bundesbahnstrecke die Masten gesetzt und die Oberleitungen verlegt. Diese Arbeiten können, so Bürtel, aus Sicherheitsgründen nur nachts erledigt werden. Wenige Wochen später sollen dann noch die Fußgängerbrücke am Haltepunkt Landsweiler-Süd und diejenige zwischen Heusweiler-Kirschhof und der B 268 über den Köllerbach gebaut werden. Zuletzt werden an der Strecke ab Heusweiler noch drei Umspannwerke und ein Stellwerk errichtet.
Das könnte Sie auch interessieren
Heusweiler

Lea Lambert auf dem ersten Platz

Mariechen, Garden, Tanzpaare, Schautanz – alle Kategorien waren vertreten beim Dance-Cup der Heusweiler Karnevals-Gesellschaft. Die freute sich mit ihrem Mariechen Lea Lambert über die höchste Tageswertung.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN
Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen

Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
16°C
Das Wetter für Riegelsberg

Jetzt die SZ lesen:


Anzeige