ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertStadtteil St. Ingbert

Am Sonntag startete die Live-Konzert-Serie „Loreley Cover Club“ in die Wintersaison





St Ingbert
Open Air-Konzerte im Jazzkeller
Am Sonntag startete die Live-Konzert-Serie „Loreley Cover Club“ in die Wintersaison

Von  Cornelia Jung, 
20. Oktober 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Zum Auftakt der Winterausgabe des „Loreley Cover Club“ kam die Band „Luigi Botta and friends“ in Deuchlers Jazz-Keller. Bis Mai wird dort einmal im Monat ein Konzert gegeben. Foto: Cornelia Jung

Foto: Cornelia Jung
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen, aber die Live-Konzert-Serie der St. Ingberter Villa Deuchler geht weiter. Zwar zog man vom Hof in den Keller, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Das erste Winterkonzert gab es am Sonntag.

Im Sommer war die neue Live-Konzert-Serie „Loreley Cover Club“ im Hof der Villa Deuchler in St. Ingbert beim Publikum gut angekommen. Es gab Open-Air-Konzerte für die Ohren und Gegrilltes für den Magen. Dieses Sommerfeeling und Gemeinschaftserlebnis wollten sich die Organisatoren auch in den kälteren Monaten bewahren. Also wurde kurzerhand der Aufführungsort eine Etage tiefer in Deuchlers Jazzkeller verlegt.

Vergangenen Sonntag startete die Reihe mit einem Konzert von „Luigi Botta and friends“. Bei bester Stimmung gab es italienische und andere internationale Hits durch verschiedene Jahrzehnte zum Zuhören und Mitsingen, während Chris Stief aus der „Loreley“ und sein Team das Publikum mit leckeren Speisen aus seiner Küche verwöhnte. Die Sommergetränke Hugo oder Aperol Spritz schmecken auch mit Spaghetti statt einem Schwenker. Im Herbst und Winter ändert sich allerdings der Konzert-Aufführungsmodus. Während im Sommer nahezu jeden Sonntag gespielt und gesungen wurde, finden die Konzerte im Herbst und Winter 2016/17 vorerst nur an einem Sonntag im Monat immer von 17 bis 20 Uhr statt. Außer im Dezember, wo der Keller wegen verschiedener Weihnachtsfeiern ausgebucht ist. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 6. November, mit „Beat 66“. Dies ist gleichzeitig eine Premiere der Band, in der Robby Jost singt, Wolfgang Wirtz-Nentwig vom SR am Bass, Walter Lorscheider am Keyboard, Matthias Schmidt und Rolf Bastian an der Gitarre sowie Roland Jene am Schlagzeug zu hören sind. Eintritt kostet dann zehn Euro.

Ob Eintritt erhoben wird oder nicht, konnten die Künstler jeweils selbst festlegen. Hier sind die Termine für das nächste Jahr: Am 15. Januar treten „Sabrina and the Bakerboys, feat. Andreas Nagel“ auf (zehn Euro), am 22. Januar ist Kabarettist Detlef Schönauer mit seinem Programm „Let`s sing in Jacques Bistro“ zu Gast (Karten für 14 Euro gibt's in der Loreley), am 19. Februar das Akustik-Trio „MEP live“ (Hutsammlung), am 19. März kommt das Trio „Spang und Schreiber“ (zehn Euro) und am 30. April „Andreas Nagel und Band“ mit der Hommage an Udo Jürgens „Merci Cherie“ (19 Euro) in Deuchlers Jazz-Keller. Danach wird im Mai wieder die Freiluft-Saison im Biergarten am Haus eröffnet.


St Ingbert

Spaß am Singen war spürbar

. Gemeinhin soll man ja Frauen nicht fragen, wie alt sie sind. Doch die Damen, die am Sonntagabend auf der Bühne der Stadthalle standen, machten daraus keinen Hehl und brachten ihr Alter selbst ... Mehr
St Ingbert

Zwei Chöre und ein begeisterter Mann am Pult

. Und es gibt sie doch, die Harmonie zwischen Männern und Frauen! Eindrucksvoll vorgeführt haben dies am Sonntag in der vollbesetzten Stadthalle die 45 Mitglieder des Männergesangvereins Josefstal ... Mehr
St Ingbert

Udo-Jürgens-Lieder kamen gut an

. Auf Einladung des Caritas-Altenzentrums St. Barbara in St. Ingbert hat der MGV Josefstal in dessen Cafeteria ein kleines Konzert geboten. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige