ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertStadtteil St. Ingbert

Der gebürtige Niederwürzbacher hat für die CDU viele politische Ämter bekleidet





St Ingbert
Günther Schwarz wird heute 75
Der gebürtige Niederwürzbacher hat für die CDU viele politische Ämter bekleidet

11. November 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Günther Schwarz. Foto: N. Becker

Foto: N. Becker
Seit 2008 ist er Landesvorsitzender der Senioren Union seiner Partei: Günther Schwarz, der heute 75 wird, war unter anderem Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Seit 1976 lebt der Jurist in St. Ingbert. 1990 ging er zurück ins juristische Metier.

Günther Schwarz aus St. Ingbert wird am heutigen Freitag 75 Jahre alt. Der in Niederwürzbach geborene langjährige CDU-Landes- und Kreispolitiker war nach dem Jura-Studium an den Universitäten Saarbrücken und Freiburg ab 1969 zunächst als Richter am Amtsgericht Ottweiler und danach im Landgericht Saarbrücken tätig. 1974 wechselte er ins saarländische Umweltministerium. Von 1975 bis 1990 gehörte er dem Landtag an, wo er unter anderem Vorsitzender des Rechtsausschusses, parlamentarischer Geschäftsführer der CDU und ab 1985 deren Fraktionsvorsitzender war. Von 1980 bis 1994 war Günther Schwarz, der seit 1976 in St. Ingbert wohnt, außerdem Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Saarpfalz. Nach seinem Ausscheiden aus dem Landesparlament 1990 ging Schwarz zurück ins juristische Metier. Er wurde zum Direktor des Amtsgerichtes Neunkirchen ernannt. Von 2000 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2005 war er dann Präsident des Landgerichts Saarbrücken.

Im Ruhestand verstärkte Günther Schwarz, der verheiratet ist, zwei Töchter und drei Enkelkinder hat, neben weiteren Ehrenämtern wieder sein politisches Engagement. So ist er seit 2008 Landesvorsitzender der Senioren-Union Saar und bereits seit 1997 beim Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (BASD). Hier war er Mitinitiator des Präventionsprojektes „Saarbob“. Seit 1997 ist Schwarz auch im Vorstand der Union-Stiftung Saar, wo er sich insbesondere um die Seniorenpolitik und Rechtsfragen kümmert.

Von 2004 bis 2014 war der St. Ingberter auch Mitglied im Aufsichtsrat der Saarbrücker Zeitung. Ein weiteres Anliegen des Juristen ist außerdem Situation von Asylanten und Zuwanderern, bis zum Februar 2016 war er ehrenamtlicher Vorsitzender der so genannten Härtefallkommission.

Im Oktober vergangenen Jahren wurde dem heute 75-Jährigen, der bereits 1990 den Saarländischen Verdienstorden erhielt, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ministerpräsidentin Annemarie Kramp-Karrenbauer würdigte seine Verdienste damals so: „Günther Schwarz hat über Jahrzehnte hinweg bürgerschaftliches Engagement gezeigt. Darüber hinaus brachte er seine Erfahrungen und seinen Sachverstand ehrenamtlich in zahlreichen Gremien ein, in denen er zur stets zu sachdienlichen Lösungen beitrug.“


St Ingbert

Auch die CDU-Frauen sorgen sich um die innere Sicherheit

Oberste Priorität hatte das Thema „Innere Sicherheit“ bei einer politischen Informationsveranstaltung der CDU-Frauenunion des Stadtverbandes St. Mehr
St Ingbert

Auszubildende stellen Betrieb vor

Wenn Wolfgang Herges davon spricht, dass Flüchtlingskrise, Digitalisierung und demografischer Wandel auch die Arbeitswelt immer stärker beeinflussen, weiß er, wovon er spricht. Mehr
St Ingbert

„Ohne Frauen ist kein Staat zu machen“

Die roten Lederpumps, mit denen die Frauen Union Saar auf ihrer Einladung zum Landesdelegiertentag in St. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige