ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertStadtteil St. Ingbert

Stadt und der Sportbund St. Ingbert haben in der Stadthalle Sportler geehrt





St Ingbert
„Glaubt an Eure Ziele“
Stadt und der Sportbund St. Ingbert haben in der Stadthalle Sportler geehrt

Von  Jörg Martin, 
29. November 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Ein Teil der rund 330 Sportler, die in der Stadthalle geehrt wurden; links außen im Bild OB Hans Wagner, rechts außen Ursula Hager, die Vorsitzende des Sportbundes St. Ingbert. Foto: Jörg Martin

Foto: Jörg Martin
Insgesamt haben die Stadt und der Sportbund St. Ingbert am Freitagabend in der Stadthalle 329 Sportler (184 Frauen und 145 Männer) in 27 verschiedenen Sportarten aus 25 Vereinen geehrt. Damit haben 60 Personen mehr als 2015 die Medaillen erhalten. Zudem gab es am Freitagabend auch noch ein buntes Programm dazu.

Die Stadt und der Sportbund St. Ingbert haben am Freitagabend in der Stadthalle zum 34. Mal Sportler geehrt. Die Sportler tragen den Namen der Kommune über das Saarland hinaus, sagte Oberbürgermeister Hans Wagner. „Wer im Sport Leistung er-bringt, wird auch im Berufsleben Leistung erbringen“, gab der Ratschef den jüngeren Athleten mit auf den Weg. Ursula Hager, die Vorsitzende des Sportbundes St. Ingbert, teilte mit, dass 60 Personen mehr als 2015 die Medaillen erhielten. Insgesamt wurden 329 Sportler (184 Frauen und 145 Männer) in 27 verschiedenen Sportarten aus 25 Vereinen geehrt. Hager rief nochmals das Landesturnfest in Erinnerung. Rund 2370 Helfer kümmerten sich um 600 Sportler, die von 12 000 Zuschauern gesehen wurden. Mit einem Flashmob-Tanz beschloss man zu Beginn der Ehrung offiziell das Landesturnfest vom Frühjahr. „Darf ich bitten?“, hatten zwei Frauen Hans Wagner von seinem Platz aus aufgefordert, mit nach oben zu kommen. Wagner schlug sich wacker, meinte aber hinterher: „So viel bewegt wie heute Abend habe ich mich die ganzen letzten vier Wochen nicht“. Durch das Programm führte in bewährter Weise Moderator Rolf Eutenmüller. Er übt diese Funktion bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich aus. Fünf Blöcke mit Ehrungen und zwischendrin immer ein buntes Programm: Das ist das Konzept der Veranstaltung. Die Sportler, oft in mehreren Vereinen gleichzeitig Mitglied, traten manchmal mehrfach auf. Ein Wiedersehen vom Landesturnfest gab es mit Philipp und Tobias Matzke von der TG Saar. Die Brüder zeigten eine beeindruckende Turn-Show. Michael Wocker, früher Triathlet, berichtete mit einer Foto-Präsentation von seinen Erlebnissen als Volontär bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. „Glaubt an Eure Ziele“, motivierte er seine Sportler-Kollegen. Eindrücke aus dem Tanzsport gaben das DNZ-Tanzpaar Luisa Welsch und Alexander Wenz zum Besten. Die DJK-SG zeigte, was man im Dunkeln mit einer Reifenvorführung mit bunten Lichtern alles machen kann (Leitung: Silke Erlenmeier).

Zum Thema:

Auf einen Blick Älteste Teilnehmerin: Hannelore Marx (81), ältester Teilnehmer: Karl Mohr (77), jüngste Teilnehmerinnen: Romy Wack (5) und Greta Schneider (5), jüngste Teilnehmer: Lucca Janes (5) und Dennis Greggio (5), 406 Saarlandmeister, drei Süddeutsche Meister und 23 Deutsche Meister, herausragende Sportler: Alessandra Sorce (1. Platz: Boxing Point Stopp, Handfencing, Klasse bis 1,75 Meter, bei den World Martial Arts Championships), Hannelore Marx (2. Plätze über fünf, zehn und 15 Kilometer bei der Weltmeisterschaft im Ski-Langlauf, klassisch in Finnland), Vanessa Nelz (Einzel: 5. Platz, Doppel: 3. Platz und Nationenwertung: 2. Platz bei der Darts-Europameisterschaft), Sarah Bosslet (8. Platz bei der Freiwasser Europameisterschaft über 25 km offen; Berufung in die Nationalmannschaft, B-Kader) und Patrik Lattwein (15. Platz bei der Freiwasser Jugendeuropameisterschaft über 5 Kilometer; Berufung in die Nationalmannschaft, C-Kader). jma



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




St Ingbert

„Integration braucht langen Atem“

Zum ersten Mal nach der Konstituierung im August hat der Vorstand des Vereins zur Förderung der sozialen und kulturellen Belange über Mittelzuwendungen entschieden. Das Netzwerk für Flüchtlinge in St. Ingbert wurde bedacht.Mehr
St Ingbert

Stadt braucht Geld für Grundschulen

Die Stadtverwaltung hat beim Landesverwaltungsamt einen Antrag auf Sonderkredite zur Sanierung von Grundschulen gestellt. Dieser wurde abgelehnt. Jetzt wagt die Verwaltung einen zweiten Vorstoß.Mehr
St Ingbert

Gerhard Weich ist Vorsitzender des Seniorenbeirates

Der neue Seniorenbeirat hat sich konstituiert: Gerhard Weich wurde zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Der 61-Jährige übt mit der Wahl zugleich das Amt des Seniorenbeauftragten der Stadt St. Ingbert aus.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP







Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige