ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertStadtteil St. Ingbert

Familien-Partei spricht über Einzelhandel auf Gerwing-Sehn-Gelände





St Ingbert
Familien-Partei spricht über Einzelhandel auf Gerwing-Sehn-Gelände
red,  29. November 2016, 02:00 Uhr

Die St. Ingberter Familien-Partei hat die grundsätzliche Aussage von Oberbürgermeister Hans Wagner zu den Gewerbeflächen der Stadt (wir berichteten) begrüßt. Flächen, die in Eigentum der Stadt stünden, und für die es Nachfrage nach Gewerbeansiedlung gebe, sollten selbstverständlich für Gewerbeansiedelung vorgehalten werden, so Stadtrats-Fraktionschef Roland Körner in einer Mitteilung.

Beim Gerwing-Sehn-Gelände rede man aber über Gelände, das nicht in städtischem Eigentum stehe und für das die Gewerbetreibenden seit Jahren eben nicht Schlange stünden, um sich dort anzusieden. „Was, wenn die Verwaltung diese Fläche als Standort für den Bauhof ins Spiel brächte?“, fragt Körner. Die Verwaltungsspitze könne auch keine Strategie vorlegen, um auf dem Gerwing-Sehn-Gelände Gewerbe anzusiedeln. Die Familien-Partei frage sich mit den Partnern der Stadtrats-Koalition von CDU und Grünen, ob es unter diesen Umständen nicht doch Sinn machen würde, darüber nachzudenken, auf dem Gelände Gerwing-Sehn Einzelhandel anzusiedeln, der in St. Ingbert fehle. Selbst die Wirtschaftsförderung der Stadt St. Ingbert habe zur Erreichung dieses Zieles ein Zielabweichungsverfahren für legitim gehalten und es begrüßt. Für die Familien-Partei sei es dann auch erlaubt und zulässig, über ein Zielabweichungsverfahren auf dem Gerwing-Sehn-Gelände zur Ansiedlung von Einzelhandel in St. Ingbert nachzudenken. Mit dieser Frage beschäftige sich nun die Landesplanung, so Körner abschließend.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




St Ingbert

Schnellschuss ohne Konzept?

Die Koalition aus CDU, Grünen und Familien-Partei kritisieren die von Oberbürgermeister Hans Wagner vorgestellten Planungen im Bereich Kohlenstraße/ Thume Eck. Seine Stadtplanung sei spontan und ohne Konzept.Mehr
St Ingbert

Koalition sieht Sinneswandel beim OB

Die Mehrheits-Koalition im Stadtrat begrüßt die jüngsten Initiativen des Oberbürgermeisters für die Umgestaltung des Stadtparks. Voraussetzung für eine attraktivere Gustav-Clauss-Anlage bleibe aber in jedem Fall der Abriss der Tischtennishalle.Mehr
St Ingbert

OB müsste Abriss der Tischtennishalle längst vorbereiten

Ein Schreiben des Landesverwaltungsamtes hat eine Beschwerde der Koalition im Stadtrat über den Oberbürgermeister bestätigt. Tenor der Kommunalaufsicht: Wagner hätte den vom Rat beschlossenen Abriss der Tischtennishalle längst vorbereiten müssen.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP







Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige