ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertRohrbach

Volleyball-Oberligist schlägt TV Wierschem im Spitzenspiel mit 3:1





Rohrbach
TV Rohrbach jetzt auf Platz zwei
Volleyball-Oberligist schlägt TV Wierschem im Spitzenspiel mit 3:1

red,  02. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die Rohrbacherin Jessica Sauer mit der Nummer sechs beim Angriff gegen die in Orange spielenden Akteurinnen des FC Wierschem. Foto: Thomas Kuhn/Verein

Foto: Thomas Kuhn/Verein
Nach einem schlechten Beginn haben die Volleyballerinnen des TV 66 Rohrbach am Sonntag das Spitzenduell gegen den TV Wierschem doch noch deutlich mit 3:1 Sätzen gewonnen. An der Tabellenspitze der Oberliga geht es nun richtig eng zu.

Die Volleyballerinnen des TV 66 Rohrbach sind in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar derzeit nicht zu schlagen. Am Sonntag siegte die Mannschaft des hochzufriedenen Trainers Horst Dräger im Spitzenspiel gegen den bis dato Tabellenzweiten FC Wierschem in Folge des 22:25, 25:16, 25:23 und 25:8 mit 3:1. Die Zuschauer in der Halle des St. Ingberter Leibniz-Gymnasiums sahen dabei eine über weite Strecken hochklassige Begegnung, schreibt der TV in einer Mitteilung. Als Kathrin Abel nach 90 Minuten mit einem harten Angriffsschlag durch die Mitte den ersten Matchball verwandelte, war der Jubel groß. Denn Rohrbach hat sich durch den Erfolg Tabellenplatz zwei erobert.

Doch zuvor war erst einmal ein hartes Stück Arbeit zu erledigen. Die Gäste aus der Nähe von Mayen überrollten Rohrbach zum Start komplett. Dem FCW gelang alles, Rohrbach dagegen fast nichts. Nach dem 6:13 dauerte es, bis sich das Team um Kapitänin Christina Reiß so langsam auf sein Können besann und sich bis auf 20:21 herankämpfte, um dann zum Ende dennoch knapp mit 22:25 das Nachsehen zu haben.

Im zweiten Satz spielten die Gastgeberinnen dominanter und siegten deutlich mit 25:16. Spannender verlief wieder der dritte Durchgang. Erst zog Rohrbach weg, dann kam Wierschem aber wieder ran und glich zum 22:22 aus. Nach einer Auszeit machte der TV dann mit 25:23 kurzen Prozess.

Wierschem hatte sein Pulver nun offenbar vollends verschossen. Viele Bälle gingen ins Aus oder ins Netz. Beim 3:9 hatte der FCW schon beide Auszeiten verbraucht und versuchte mit sechs Spielerwechseln, das Ruder noch rumzureißen. Jedoch bleibt Rohrbach am Drücker und ließ nichts mehr zu.

Da der amtierende Meister ASV Landau in der zweiten Top-Partie des Spieltages den bisherigen Tabellenführer DJK Andernach mit 3:0 besiegte, ergibt sich eine ganz enge Situation an der Spitze. Landau führt durch das bessere Satzverhältnis punktgleich vor Rohrbach und Andernach, die alle 18 Zähler vorweisen. Wierschem folgt mit 16 Punkten auf Platz vier. Gäbe es eine Tabelle nur der ersten vier Teams untereinander, wäre der TV mit drei Siegen sogar Erster. Weiter geht es für Rohrbach jetzt am 10. Dezember um 19 Uhr in Neuwied-Engers gegen den Tabellensiebten VfL Oberbieber.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Rohrbach

Der TV Rohrbach macht kurzen Prozess

In nur 65 Minuten haben die Volleyballerinnen des TV 66 Rohrbach am Sonntag den SC Mutterstadt geschlagen. Dabei klappte es mit Stamm-Zuspielerin Christina Dräger wie auch mit Ersatz Christina Klein gleichermaßen gut.Mehr
Rohrbach

TV Rohrbach schlägt den Meister deutlich

Die Volleyballerinnen des TV 66 Rohrbach haben im Spitzenspiel gegen Landau mit einem klaren 3:0-Heimerfolg gezeigt, dass in dieser Saison mit ihnen wieder ganz vorne zu rechnen ist. Nur im dritten Satz gab es kurz Probleme.Mehr
Rohrbach

Erstes Spitzenspiel in Rohrbach

Vize-Meister gegen Meister: Die Volleyballerinnen des TV 66 Rohrbach starten in heimischer Halle gegen den ASV Landau gleich mit einem Kracher. Beide Teams wollten im Sommer nicht aufsteigen. In den ersten beiden Saisonspielen gab es für den TV einen Sieg und eine Niederlage.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP







Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige