ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisSt. IngbertHassel

Mit der VHS die neuesten Infos aus dem Verkehrsrecht erfahren





Hassel
Mit der VHS die neuesten Infos aus dem Verkehrsrecht erfahren
red,  19. Oktober 2016, 02:00 Uhr

Die VHS-Nebenstelle Hassel bietet am Dienstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr im Rathaus Hassel einen Vortrag über die neuesten Entwicklungen im Verkehrsrecht an. Dozent ist Rechtsanwalt Ingo Witte, Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Verkehrsunfälle sind leider alltägliche Ereignisse, die jeden treffen können. Findet man sich plötzlich als Unfallopfer wieder, so sind die meisten Menschen unter dem Eindruck des Erlebten oftmals unsicher, was man alles nach einem Unfall beachten muss. Hinzu kommt, dass das Unfallopfer eine Schadensminderungspflicht trifft, deren Nichtbeachtung finanzielle Einbußen zur Folge haben kann.

So versuchen viele Haftpflichtversicherer, den Unfallopfern mit vermeintlich wohlmeinenden Hilfsangeboten die Kontrolle über die Unfallregulierung abzunehmen. Dies geschieht natürlich nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern aus reinem Eigeninteresse. Fachanwalt für Verkehrsrecht Ingo Witte erklärt, worauf man im Fall des Falles achten sollte und was man falsch machen kann, wenn man es ausgerechnet der eigentlich zur Zahlung verpflichteten Versicherung überlässt, den Unfall abzuwickeln.

Ergänzt wird der Vortrag mit Ausführungen zu Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die sich aus dem Verkehrsgeschehen ergeben können, und den Rechten, die einem als Betroffenen in einem solchen Fall zustehen. Anhand vieler Beispiele aus der Praxis wird der Zuhörer feststellen, dass Verkehrsrecht nicht nur jeden betrifft, sondern auch Schauplatz skurriler und spannender Geschichten sein kann.

Anmeldung bis heute bei der VHS, Tel. (06894) 1 37 23, vhs@st-ingbert.de oder bei der Nebenstelle Hassel: Telefon (06894) 5 90 89 33.


Hassel

Jede Menge Schneespaß ist garantiert

Am kommenden Freitag, 20. Januar, geht es zum Ski-Weltcup nach Garmisch-Partenkirchen. Anfang Februar heißt es dann: „Wandern und Skifahren in Südtirol“, in den Fastnachtsferien geht es zum Stubaier Gletscher. Die Abschlussfahrt im März führt traditionell ins Zillertal.Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER


TICKER


Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige