ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisStadt HomburgOrtsteil Homburg

Leser werden für die SZ zu Reportern





Homburg
Leser werden für die SZ zu Reportern
29. November 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

 

Sie wissen, was in Ihrem Ort passiert? Können Ärgerliches, Schönes, Kurioses berichten? Sie haben einen Brand oder Unfall beobachtet oder sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns doch einfach alles als Leser-Reporter. Wir recherchieren dann Ihre Tipps. Als Leser-Reporter haben Sie den direkten Draht zur Redaktion.

Für Sprachnachrichten aufs Band nutzen Sie die Telefonnummer (0 681) 59 59 800 oder schicken Sie alles an unsere E-Mail-Adresse: leser-reporter@sol.de oder unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter. Bitte geben Sie dabei immer Namen und Telefonnummer an, damit wir Sie vor einer Veröffentlichung anrufen können.

Die E-Mail-Adresse finden Sie täglich unten auf der Titelseite. Und noch ein Hinweis: Eigenwerbung, Mitteilungen von Vereinen, Verbänden und Parteien und reine Meinungsäußerungen werden von uns gelöscht. Auch private Streitigkeiten ohne ein öffentliches Interesse können wir nicht veröffentlichen.

Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, wenn wir nicht jedes Foto abdrucken. Für Pressemitteilungen, Leserbriefe, Fragen zu Ihrem Abonnement oder bei Problemen mit dem Zustellen der Zeitung nutzen Sie bitte die üblichen Kontaktmöglichkeiten.

saarbruecker-zeitung.de/

leserreporter



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Homburg

Mehr Geburten in Homburg

Mit der Zahl der Flüchtlinge, die sich auch im Rahmen der Familienzusammenführung in Homburg befinden, erklärt sich die Stadt die gestiegenen Geburtenzahlen in Homburg in den Jahren 2015 und vor allem 2016. 1817 Kinder kamen hier im vergangenen Jahr auf die Welt. Zum Vergleich: 2014 waren es 1397 Neugeborene.Mehr
Homburg

Manfred Abel übernimmt das Steuerrad

Fest in Familienhand bleibt die Leitung der Marinekameradschaft Homburg. Fritz Abel, der 28 Jahre lang den Vorsitz innehatte, gibt das Amt nun an seinen Bruder Manfred ab. Zwei neue Mitglieder wurden in der Versammlung begrüßt.Mehr


Anzeige


Homburg-App:

Termine, Müll-Memo, Ihre Tipps und Hinweise an die Stadtverwaltung uvm.



App der Stadt Homburg/Saar in Zusammenarbeit mit SZ Digital Service > Mehr Infos


Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Homburg
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen





Anzeige