ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisStadt HomburgOrtsteil Homburg

Karate: Bundestrainer und Ex-Weltmeister Ochi trainiert in Homburg mit 150 Kämpfern





Homburg
Eine Legende auf Besuch in Erbach
Karate: Bundestrainer und Ex-Weltmeister Ochi trainiert in Homburg mit 150 Kämpfern

Von  Stefan Holzhauser, 
02. Dezember 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Insgesamt waren es 150 Karatekämpfer, die am Samstag in das Sportzentrum nach Erbach kamen. Fotos: Stefan Holzhauser
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Konfuzius? Oder Lao-Tse? Nein, das ist Sensei Hideo Ochi.

Mit Hideo Ochi war am Samstag eine Karate-Legende im Sportzentrum Homburg-Erbach zu Gast. Der Trainer kommt nur einmal im Jahr ins Saarland. Jetzt zeigte er den 150 Kämpfern aus ganz Deutschland einige Kniffe und Tricks. Danach fanden noch Prüfungen statt.

Am vergangenen Samstag kamen rund 150 Karate-Kämpfer aus ganz Deutschland in das Sportzentrum Homburg-Erbach. Der Verein Shotokan Homburg hatte während eines Trainings- und Prüfungstages den ranghöchsten deutschen Trainer Sensei Hideo Ochi zu Gast. Sechs Stunden lang gab der Großmeister den verschiedenen Gruppen abwechselnd Trainingstipps. Danach fanden noch Prüfungen statt, die auch neun Homburger Karateka erfolgreich meisterten. „Mir hat es sehr gut hier gefallen, und ich freue mich bereits auf meinen nächsten Besuch im Saarland“, erklärte Ochi. Der 76-Jährige ist Karate-Bundestrainer und war in seiner aktiven Zeit mehrfacher Weltmeister. Er besitzt den neunten Dan, wobei der letzte und zehnte in der Regel nur posthum verliehen wird.

„Für uns ist es eine ganz große Ehre, eine solche Legende der japanischen und deutschen Karate-Szene begrüßen zu dürfen“, sagte der Homburger Vorsitzende und Cheftrainer Markus Stäudel. Der 35-Jährige erklärte, dass Ochi einmal im Jahr dem Saarland einen Besuch abstattet. Stäudel macht schon seit 22 Jahren Karate und ist seit 2009 Träger des dritten Dan-Schwarzgurts. Im nächsten Jahr werden vermutlich die Prüfungen zum vierten Dan folgen. Shotokan Homburg wurde in den 1970er Jahren von Bernd Hinschberger ins Leben gerufen. Eine Neugründung gab es 2010, um als gemeinnütziger Verein eingetragen werden zu können. Seitdem ist Stäudel Vorsitzender. „Wir haben derzeit um die 100 Mitglieder von Jung bis Alt – jeder ist bei uns herzlich willkommen“, sagte er.

Aushängeschild des Vereins ist Nadja Stuchlik, die sich selbst als Trainerin engagiert. „Wir investieren sehr viel in unsere Trainingsarbeit und legen großen Wert auf die sportliche, aber auch charakterliche Entwicklung der Jugendlichen“, meinte der Vorsitzende.

shotokan-homburg.de



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Altstadt

Letzte Chance fürs Sportabzeichen

Derzeit sind wieder viele Jugendliche, aber auch Erwachsene, im Sportabzeichen-Fieber. Es kann noch mal richtig trainiert werden, bevor es dann in dieser Woche an die Prüfungen fürs Abzeichen geht.Mehr
Homburg

Nadja Stuchlik ist Europameisterin

Mit dem deutschen Team hat Nadja Stuchlik von Shotokan Homburg bei der Europameisterschaft in Dublin die Bronzemedaille gewonnen. Dabei besiegte sie im entscheidenden Kampf gegen England eine Gegnerin, gegen die sie im Einzel verloren hatte.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP





Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Homburg
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen





Anzeige