Sie sind hier: HomeSaarlandHomburgStadt HomburgOrtsteil Homburg

Der Hauch von Frühling hebt die LauneAb heute ist die Homburger Rundschau bei Facebook

Von SZ-Redakteur Ralph Schäfer, 06.03.2013 00:11
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. hm-WarmerTag005.jpg_6877

Der Homburger Christian Rubly nutzte gestern mit seiner Springer Spaniel-Hündin Bella die ersten Sonnenstrahlen, um bei einem Gang über den historischen Marktplatz die ersten Frühlingsboten zu genießen. Fotos: Thorsten Wolf
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. hm-WarmerTag002.jpg_6874

Ester

Ditsch

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. hm-WarmerTag001.jpg_6873

Alexander

Anstadt

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. hm-WarmerTag003.jpg_6875

Boris

Riebl

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. hm-WarmerTag004.jpg_6876

Susanne

Gansauge

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Facebook

Homburg. Gestern war Markttag in Homburg - allerdings noch Wintermarkt. Das Stände-Angebot hielt sich deutlich in Grenzen und die wenigen Menschen, die den historischen Marktplatz überquerten, waren größtenteils noch winterlich vermummt
Homburg. Gestern war Markttag in Homburg - allerdings noch Wintermarkt. Das Stände-Angebot hielt sich deutlich in Grenzen und die wenigen Menschen, die den historischen Marktplatz überquerten, waren größtenteils noch winterlich vermummt. Das waren aber auch die letzten kalt-grauen Attribute gestern - ansonsten strahlte die Sonne aus einem blauen Himmel, der seit Monaten auf Platz eins jeder Wunschliste stand.

Entsprechend reagierten gestern die Menschen: "Man merkt einfach, dass die Leute ganz wild sind auf blauen Himmel; Sonne und Farbe in der Vase", sagte Susanne Gansauge vom Blumengeschäft Immergrün in der Saarbrücker Straße gestern im Gespräch mit der SZ. Da versteht es sich fast von selbst, dass zurzeit alle Frühblüher am besten laufen, "halt alles, was Farbe hat".

Eine Erfahrung, die auch Elke Limbach macht, die seit langen Jahren auf dem Homburger Markt an ihrem Stand Blumen verkauft ("Ich bin schon als Kind mit meinen Eltern hier auf dem Markt gewesen."): "Die Menschen haben dieses Wetter richtig herbeigesehnt." Am meisten verkauft sie zurzeit Primeln in den verschiedensten Farben und natürlich Osterglocken. Elke Limbach hat einen großen Wunsch: "Hoffentlich bleibt das Wetter so, das Grau in Grau kann man wirklich nicht mehr sehen!"

"Man saugt die Sonne und den blauen Himmel regelrecht auf", meinte ein trotz ausgewachsener Erkältung gestern gut gelaunter Horst Scheid. Es sei erst das zweite Mal in diesem Jahre gewesen, dass sich blauer Himmel und Sonne haben blicken lassen. Dem Homburger Marktbeauftragten ist besonders eines aufgefallen: "Die Menschen sind auch viel freundlicher geworden."

Auf dem Christian-Weber-Platz genossen gestern Alexander Anstadt und Ester Ditsch die ersten Sonnenstrahlen: "Endlich ist das Wetter besser geworden und man kann wieder öfter hier draußen sitzen", freute sich Anstadt, "und Anschwenken geht auch bald." Ester Ditsch wird zuerst den Balkon frühlingsfit machen - "und wandern werden wir bald wieder gehen."

Spontan hat Christian Rubly gestern Morgen das frühlingshafte Wetter genutzt, um mit Hündin Bella, einem verschmusten Springer Spaniel, die Erledigung diverser Besorgungen mit einem kleinen Gang über den Marktplatz zu verbinden: "Frühlingsgefühle stellen sich ein", schmunzelte er, "es ist richtig toll nach drei Monaten Dunkelheit die Sonne zu genießen", meinte der Betreiber eines Nachhilfe-Instituts in Homburg.

"Es ist vor allem auch eine ganz andere Fahrerei bei diesem strahlenden Wetter", war sich Boris Riebl gestern im Gespräch mit unserer Zeitung sicher. Der fahrende Händler ist erst seit gestern im Saarland, das er durchqueren wird. Er verkauft Deko-Artikel für Blumengeschäfte, war gestern in dieser Sache in Homburg unterwegs. Für den Regensburger ist das Saarland nach eigenem Bekunden ein "schönes Land", während er tags zuvor in Kaiserslautern war: "Dort bin ich schon ein bisschen erschrocken, hatte mir mehr erwartet."

Man fühle sich einfach gut bei diesem schönen Wetter, und die Arbeit gehe leichter von der Hand. "Im Winter pfeift's ganz schön, wenn ich mit meinen Kunden ans Auto gehen muss", zeigte sich der Oberpfälzer zufrieden mit der Wetter-Entwicklung.Homburg. Drei, zwei, eins: Die SZ-Redaktion in Homburg geht heute mit einer eigenen Facebook-Seite an den Start. Sich informieren, mitdiskutieren, Interessantes und Neues entdecken, sich über die eigene Heimat mit anderen austauschen: Mit ihrem Facebook-Auftritt will die Lokalredaktion in Homburg über ihr klassisches Angebot einer Tageszeitung hinaus für und aus Homburg, Bexbach und Kirkel berichten. Die Themen? Brisantes, Buntes, Lustiges, Bemerkenswertes. Und das Beste: Als registrierte Facebook-Nutzer können Sie aktiv mitgestalten. Lassen Sie uns und die Welt wissen, was Sie in Ihrem Heimatort bewegt, worüber Sie sich aufregen, oder berichten Sie uns auch über das, was Sie gut finden.

Wer sich beteiligen möchte, muss nur Fan der Seite werden. Voraussetzung ist eine Facebook-Mitgliedschaft. Und die ist kostenlos. Ebenso wie der Besuch der SZ-Präsenz bei dem weltweit abzurufenden, sozialen Netzwerk im Internet. Eingeloggte Nutzer geben im Suchfeld "Saarbrücker Zeitung Homburger Rundschau" ein und klicken auf der Seite die "Gefällt-mir"-Schaltfläche an.

Erste Nachrichten sind übrigens schon bei Facebook online. Und nicht nur das: Genau dort möchten wir gerne auch ganz aktuell ihre schönsten Fotos von den ersten schönen Sonnentagen des neuen Jahres sehen. Posten Sie uns den Frühling, zeigen Sie uns bunte Farben, lachende Menschen, die Region von ihrer schönsten Seite. Oder geben Sie uns und anderen feine Tipps, wie und wo man die wunderbaren Sonnenstunden am besten verbringen kann - es muss ja nicht immer Eis-Essen sein, oder? thw/pn

Das könnte Sie auch interessieren
Homburg

Bushaltestelle irritiert Autofahrer

Die Großbuchstaben Bus auf der Straße weisen am neuen Minikreisel auf eine Haltestelle und nicht auf eine gesonderte, allein Bussen vorbehaltene Spur hin. Das bedeutet: Man darf hier fahren. Das hat die Stadt Homburg klargestellt. Manche Autofahrer hatte dies verwirrt.Mehr
Homburg

Besser essen auf dem Marktplatz

Ein besseres gastronomisches Angebot soll Homburgs historischen Marktplatz einladender machen, das ist eine alte Forderung. Jetzt sieht es so aus, dass sich etwas tut mit einem neuen Italiener.Mehr
Homburg

Mit Ohrwurm und Paukenschlag

Der Pianist Kit Armstrong und das Württembergische Kammerorchester eröffnen die aktuelle Reihe der Homburger Meisterkonzerte. Deren Leiter Markus Korselt wird dabei auch am Dirigentenpult stehen.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN
Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen

Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige
24°C
Lokalausgabe Bexbach

Jetzt die SZ lesen:


Anzeige