ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisStadt HomburgOrtsteil Homburg

Verdiente Homburger erhalten die Bürgermedaille der Stadt durch OB Schneidewind





Homburg
Achtenswerter Einsatz
Verdiente Homburger erhalten die Bürgermedaille der Stadt durch OB Schneidewind

Von  Thorsten Wolf, 
29. November 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Aus den Händen von Homburgs Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (Mitte hinten) erhielten Walter Vollmar, Dr. Theo Langner, Willy Bügler, Christiane Bay, Karl-Theo Dzieia, Gustav Zimmermann, Hans Ecker und Hermann Höchst (von links) am Sonntag die Bürgermedaille der Stadt. Foto: Thorsten Wolf

Foto: Thorsten Wolf
Basketballbetreuung im Berliner Wohnpark, Vereinsgründung, Einsatz für das Beeder Biotop und mehr: Homburgs Verwaltungschef würdigte mit der Bürgermedaille vielfachen ehrenamtlichen Einsatz.

Seit Sonntag sind Christiane Bay, Hermann Höchst, Gustav Zimmermann, Hans Ecker, Karl-Theo Dzieia, Willy Bügler, Dr. Theo Langner und Walter Vollmar die neuen Träger der Homburger Bürgermedaille, ausgezeichnet von Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind. Der Verwaltungschef würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der acht als einer der unverzichtbaren Grundpfeiler der Gesellschaft, ohne den ein Gemeinwesen nicht funktioniere (wir berichteten).

Wie vielfältig sich dieses Engagement in Homburg präsentiere, zeigte Schneidewind in der Folge anhand der Biografien der Geehrten. So habe Christiane Bay, nach Streitigkeiten wegen eines Bolz- und Basketballplatzes im Berliner Wohnpark, dort die „Aufsicht“ übernommen. „Christiane Bay schloss seit 1995 viele Jahre für die Stadt während der Spielsaison täglich unentgeltlich den Basketballkorb auf und wieder ab. Auch kontrollierte sie den Spielbetrieb auf beiden Plätzen.“

Hermann Höchst seinerseits habe sich um den Sport verdient gemacht. „1958 war er Gründungsmitglied der DJK Erbach, gründete 1969 die DJK-Leichtathletikabteilung in Erbach, welche er bis 1989 leitete“, erinnert Schneidewind. Nach vielen Funktionen im Stadtverband für Sport sei er dort auch zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt worden. Auch Hans „Hennes“ Ecker erhielt seine Bürgermedaille unter anderem für sein Engagement im Sport. Schneidewind: „Seine sportliche Heimat war und ist die Spielgemeinschaft Erbach.“ Darüber hinaus habe sich Ecker im Homburger Stadtverband für Sport engagiert. Und auch in der Kommunalpolitik sei Ecker aktiv gewesen.

Mit Gustav Zimmermann konnte Schneidewind den „Vater“ der Beeder Störche ehren. „Gustav Zimmermann hatte die Idee und sorgte mit Ausdauer und Hartnäckigkeit dafür, dass dem Storch eine Lebensgrundlage geschaffen wurde. Zimmermann war Mitbegründer des Biotop-Vereins Beeden.“

Und noch einmal rückte das Beeder Biotop in den Mittelpunkt der Ehrung – mit der Auszeichnung von Karl-Theo Dzieia. Neben vielen weiteren ehrenamtlichen Aufgaben in Beeden „war sein voller Einsatz gefordert, als der Biotop-Verein 2007 gegründet wurde“, so Schneidewind.

Mit Blick auf Willy Bügler würdigte er dessen Einsatz in der Kirche St. Fronleichnam, dort habe Bügler viele Funktionen innegehabt und habe auch den Bau des benachbarten Pfarrzentrums begleitet. Und: „Von 1999 bis 2006 war Willy Bügler Ortsvertrauensmann von Homburg-Mitte.“

Mit Walter Vollmar ging eine Bürgermedaille nach Kirrberg. Vollmar habe sich vorbildlich für seinen SV Kirrberg eingesetzt. „Besonders seine ruhige und bescheidene Art ist bei den Menschen sehr beliebt. Er ist ein Vorbild an Einsatz für die Allgemeinheit und insbesondere für den SV Kirrberg“, würdigte der Homburger Oberbürgermeister Vollmar.

Auch für Dr. Theo Langner fand Schneidewind lobende Worte: „Langner arbeitet in privatem Rahmen seit vielen Jahren mit finanziellem und zeitlichem Aufwand die Geschichte der Stadt Homburg auf. Besonders spezialisierte er sich auf das Sammeln von Postkarten mit Ansichten der Stadt Homburg, die er kostenlos zur Verfügung stellt.“



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Homburg

Bei Wind und Wetter an der Straße

An der Ringstraße und der Cappelallee sorgen die Schülerlotsen frühmorgens dafür, dass die Grundschüler sicher über die Straße kommen. Als Dankeschön für die ehrenamtlichen Lotsen gab es von OB Rüdiger Schneidewind Freikarten für das Kombibad Koi.Mehr
Homburg

Das Ende des Flüchtlingszelts

Der Zeltbetrieb war schon seit Juli eingestellt worden. Für alle Flüchtlinge, die in der Behelfsunterkunft auf dem Gelände des ehemaligen Freibads lebten, seien mittlerweile Wohnungen gefunden worden, teilt die Stadt Homburg mit. Nun ist auch das Zelt selbst Geschichte. Bis heute soll es abgebaut sein.Mehr
Homburg

„Coming HOM“: Homburg beteiligt sich an der Saarland-Kampagne

„Coming HOM. Eine Stadt zum Verlieben. Wer einmal hier war, will nie mehr weg.“: Mit diesem Slogan wirbt Homburg für sich selbst und gehört nun auch zu den Partnern der Saarland-Marketing-Kampagne, die mittlerweile seit zweieinhalb Jahren läuft.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP





Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Homburg
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen







Anzeige