ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisStadt HomburgOrtsteil Homburg

Abi-Bac-Abiturienten des Gymnasiums Johanneum spenden Ertrag aus Abschlussfeier an Saarbrücker Paul-Marien-Hospiz





Homburg
Den Reifeprüfung gefeiert und damit Gutes getan
Abi-Bac-Abiturienten des Gymnasiums Johanneum spenden Ertrag aus Abschlussfeier an Saarbrücker Paul-Marien-Hospiz

Von  Sebastian Dingler, 
18. Oktober 2016, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Abi-Bac-Abiturientinnen und ihre Eltern überreichten eine 350 Euro-Spende an Hospizleiterin Ute Seibert. In der Mitte, dahinter: Französischlehrer Jürgen Klein. Foto: Sebastian Dingler

Foto: Sebastian Dingler
Die Absolventen des Abi-Bac-Abschlusses am Homburger Johanneum hatten bei ihrer Abschlussfeier gut gehaushaltet. So gab es am Ende einen Überschuss, über den sich jetzt das Paul-Marien-Hospiz in Saarbrücken freut.

Was tun, wenn man zu viel Geld übrig hat? Man spendet es für einen guten Zweck. So dachten sich das auch jene 25 Abiturientinnen und Abiturienten des Johanneum-Gymnasiums in Homburg, die den Abi-Bac-Abschluss, also die bilingualen Zweig in Deutsch und Französisch, gemacht haben. Für ihre Abschlussfeier im Juni hatten die Schülerinnen und Schüler ein Plus von 350 Euro eingesammelt. Dieses Geld ging jetzt an das Paul-Marien-Hospiz in Saarbrücken. Der Französischlehrer der Abi-Bac-Abschlüssler, Jürgen Klein, macht dort seit vielen Jahren freitags oder samstags Nachtdienst – und das ehrenamtlich.

Das im Jahr 1996 eröffnete Hospiz verfügt über 16 Plätze. Leiterin Ute Seibert sagte, die Spenden seien nicht zweckgebunden, sondern kämen komplementären Therapieformen, individuellen Bedürfnissen der Bewohner, Ausflügen oder ähnlichem zugute. Das Geld ist aber nicht die erste Spende, die diesen Weg von Homburg nach Saarbrücken ging: Zu seinen Nachtdiensten, so Klein, bringe er immer einen selbst gebackenen Kuchen mit – den backen Schülerinnen oder Schüler aus seinen Klassen oder deren Eltern. „An dieser Aktion haben sich auch meine Abi-Bacler seit drei Jahren fleißig beteiligt. Einige von ihnen haben auch mit dem Religionsneigungskurs das Hospiz besucht, so dass es nur natürlich war, dass das zur Abi-Bac-Feier nicht benötigte Geld dem Hospiz zugute kam“, berichtet Klein. Die Geldspende sei ein Beweis dafür, dass die Abi-Bacler in ihrer Abifreude das soziale Engagement nicht vergessen hätten.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Homburg

Hilfe in den letzten Tagen des Lebens

Das Sterben und seine Begleitumstände im medizinischen wie auch im privaten Umfeld wurden eindrucksvoll und unter regem Besucherinteresse auf dem achten saarländischen Hospiztag erörtert. Dieser fand im Homburger Forum statt.Mehr
Homburg

Lebensqualität für Sterbende

Angehörige unterstützen und den Wunsch Sterbender, zuhause zu sterben, zu erfüllen, gehört zu den Aufgaben der Hospiz- und Palliativarbeit. Lebensqualität Sterbenskranker soll verbessert werden. Dazu findet im Forum der Hospiztag statt.Mehr
Homburg

Schwerstkranke Menschen begleiten

Die Hospizbewegung hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist das Engagement zahlreicher Ehrenamtlicher, ohne die diese Arbeit nicht zu leisten wäre.Mehr


Anzeige


ANZEIGE
TIPP





Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe Homburg
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige