ALLESPROFIS.DE - Profis für alle Lebenslagen
Sie sind hier: HomeSaarlandSaarpfalz-KreisBlieskastelAltheim

Watzmann kraxelt wieder auf die Bühne





Altheim
Watzmann kraxelt wieder auf die Bühne
Von  Wolfgang Degott, 
21. April 2017, 02:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Das Ensemble und die Band für die Watzmann-Aufführung während einer Probe im Altheimer Sportheim. Foto: Wolfgang Degott

Foto: Wolfgang Degott
Das Ambros-Musical um den geheimnisvollen Berg spielen Altheimer Schauspieler morgen im Saalbau.

Nach drei sehr erfolgreichen Auftritten 2010 und 2011 wurde das Ziel einer Wiederholung nie aus den Augen verloren. Seit Wochen üben die acht Mitglieder der „Watzmann-Band“ und die elf Schauspieler. Jetzt ist es wieder soweit. Am morgigen Samstag, 22. April, 20 Uhr, im Homburg Saalbau sowie am Samstag, 13. Mai, in der Pirminiushalle von Hornbach, jeweils um 20 Uhr, wird es wieder heißen „auffi oder nit Auffi“? Aber Vorsicht ist angesagt, denn „wen er einmal gerufen hat, den holt er sich auch, der Watzmann. Aufgeführt wird das Musical „Der Watzmann ruft“. Erzählt wird die Geschichte eines Bergbauern, seines Sohnes und den Mägden und Knechten und vor allem der Gailtalerin. Auf all diesen Menschen lastet eine „unheimliche, nicht greifbare Furcht“ vor dem Berg. Es ist so „als ob er sie manchmal rufen möchte“. Und so stellt sich immer wieder die Frage: „Auffi, oder nit auffi?“. Wolfgang Ambros, von dem dieses Stück stammt, betitelt den Watzmann als ein Alpen-Rustikal. Die Darsteller, zumeist aus Altheim, sind ein bunt zusammen gewürfelter Haufen, der sich im Kern durch ein gemeinsames Hobby kennen gelernt hat, den Fußball.

Die gesamte 25-köpfige Truppe setzt sich neben Schauspielern und Musikern auch aus Tänzern, Bühnenbauern, Maler, Techniker zusammen. Bei der Band, die schon seit November probt, stellt sich Eduard Angeli, der zuletzt dazu gestoßen ist, als Glücksfall dar. Er ist ein lange Jahre in Zweibrücken lebender Österreicher. Nicht nur sein Gitarrenspiel ist vorzüglich, auch seine Intonation beim Gesang, die Stimmlage und nicht zuletzt der Watzmann-Dialekt passen gut in die Inszenierung, bei der Volker Sandmeier Regie führt.

Die Eintrittskarten für die Veranstaltung sind im Vorverkauf beim Kulturamt der Stadt Homburg im Forum und der Bäckerei Lenert im Altheimer Bickenalb-Center, wo auch die Mai-Karten verkauft werden, zu bekommen. Eine zusätzliche Vorverkaufsstelle befindet sich bei Elektro-Weber, Hauptstraße 6, in Hornbach. Die Tickets kosten 15 Euro. An der Abendkasse sind jeweils 18 Euro aufzubringen.




Altheim

Heftige Turbulenzen im Sportheim

Nachdem die ursprünglichen Termine nicht umgesetzt werden konnten, bot die Theatergruppe Groß und Klein aus Pinningen im zweiten Anlauf ihrem Publikum im, in beiden Vorstellungen ausverkauften, ... Mehr
Altheim

Eine durchwachsene Vorbereitung

Die Fußballer des SV Altheim-Böckweiler starten am kommenden Sonntag um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Tabellenelften FV Biesingen in die Restrunde der Bezirksliga Homburg. Mehr
Altheim

6000 Schindeln schützen das Keltenhaus

Rund 6000 genagelte Holzschindeln schmücken das Keltenhaus oberhalb von Altheim an den Hügelgräbern der dicken Eiche. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken
Lokalausgabe St. Ingbert
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps
Anzeige