Sie sind hier: HomeSaarlandDillingen
Hülzweiler

Laienschauspieler schwingen die Degen

Vorverkauf beginnt am 17. Juni / Uraufführung ist am 4. August


Von SZ-Mitarbeiterin Lilly Werny, 16.05.2013 00:00
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Fechttraining auf der Freilichtbühne Hülzweiler: Vorne von links sind Diana Mergen und Hans Georg Bock, hinten fechten Manuel Wilhelm und Stefan Wilhelm. Foto: Thomas Seeber Foto: Thomas Seeber
Die Mitglieder der Volksbühne Hülzweiler trainieren für die Fechtszenen aus dem Theaterstück „Der Mann mit der eisernen Maske“. Ab August führt der Theaterverein das Bühnenwerk auf der Freilichtbühne in Hülzweiler vor. Die Saarbrücker Zeitung hat sich das Training genauer angeschaut.
Schon von Weitem hört man metallische Geräusche von Degen und anderen Waffen. Vor einer alten Burg kämpfen etwa zehn Menschen miteinander. Es wirkt fast, als sei man in die Vergangenheit zurückversetzt. Doch die bunte Trainingskleidung und das Lachen der Menschen stechen heraus. Es sind keine verfeindeten Bataillone, die hier kämpfen. Es ist eine Gruppe junger und älterer Fechter, die beim Training vor einer Kulisse großen Spaß zu haben scheint.

16 Mitglieder des Theatervereins Volksbühne Hülzweiler trainieren momentan für die Fechtszenen aus dem Stück „Der Mann mit der eisernen Maske“, das sie und andere Schauspieler ab August auf der Freilichtbühne in Hülzweiler vorführen werden. Zwei Mal wöchentlich üben sie eine Stunde lang, zusätzlich wird es zwei bis drei Sondertrainings geben, die beinahe den ganzen Tag lang dauern werden. „Pro Minute Schau muss man etwa zehn Stunden lang trainieren“, erklärt Fechttrainer Christoph Irsch, „die Vorbereitung nimmt viel Zeit in Anspruch“. Er wird bei der Aufführung gemeinsam mit seinen Schützlingen auf der Bühne stehen.

Seit 37 Jahren betreibt er Sportfechten. Vor fünf Jahren hat er schon einmal an einer Vorführung auf der Volksbühne Hülzweiler teilgenommen, damals bei dem Stück „Die drei Musketiere“. Solche Inszenierungen empfindet er als Abwechslung vom Sportfechten, die Arbeit als Trainer macht ihm Spaß.

Verletzungen gab es bisher noch keine. „Ich habe nur Leute in der Gruppe, die auf Sicherheit bedacht sind“, sagt Fechttrainer Christoph Irsch, „Die Fechtkämpfe sollen zwar gefährlich aussehen, sollen es aber natürlich nicht sein“.

Etwa fünf Fechtszenen gibt es in dem Theaterstück, in den zwei größten werden alle kämpfen, „die eine Fechtwaffe in der Hand halten können“, erklärt der Trainer. Lachend sieht er zu seinen Schützlingen hinüber. Der Jüngste von ihnen heißt Eric Wilhelm, er ist gerade einmal sieben Jahre alt. Ehrgeizig kämpft er gegen seinen etwa vier Köpfe größeren Gegner. Es sind aber nicht nur Laien, sondern auch drei erfahrenere Hobbyfechter dabei. „Sie stellen sich alle gut an und freuen sich auf die Aufführungen“, erklärt Irsch stolz.

Als das Training zu Ende ist, verabschieden sich die Fechter mit dem typischen Gruß: Sie legen ihre Waffe an die Stirn und senken sie in Richtung ihrer Teamkameraden.Ab August führt der Theaterverein Hülzweiler das Stück „Der Mann mit der eisernen Maske“ vor. Es geht darin um die legendären Musketiere Aramis, Athos, Porthos und d'Artagnan. Zum ersten Mal wird das Stück am Sonntag, 4. August, 16 Uhr, gespielt. Weitere Termine: Freitag, 16. August, 21 Uhr; Sonntag, 18. August, 16 Uhr; Samstag, 24. August, 21 Uhr; Sonntag, 25. August, 16 Uhr; Freitag, 30. August, 21 Uhr; Sonntag, 8. September, 16 Uhr.

Die Karten für Erwachsene kosten 8,50 Euro, im Vorverkauf 7,50 Euro. Ermäßigte Karten kosten 7,50 Euro. Gruppen ab zehn Personen bezahlen sieben Euro pro Person. Kinder bis fünf Jahre haben freien Eintritt. Gruppen- und Familienkarten gibt es nur an der Abendkasse. Kartenvorverkauf ab Montag, 17. Juni: Rathaus Schwalbach, Papeterie Fuchs und Bistro Schnawweleck in Schwalbach, Tabakwaren Baldes und Uhren-Schmuck Helfen in Hülzweiler oder im Internet.

volksbuehne-huelzweiler.de

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.
Lokalausgabe Dillingen
Jetzt die SZ lesen:

ANZEIGE
Tipps


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige