Sie sind hier: HomeReiseReiserecht
Reiserecht
Defekte Klimaanlage
Hamburg:

Klimaanlage versagt: Keine Entschädigung bei Hitze im Zug

Wenn an heißen Tagen im Zug die Klimaanlage ausfällt, wird das für Reisende oft zu einer Härteprobe. Wer in einem solchen Fall aussteigt, kann versuchen, Geld zurückzubekommen. Ein Recht auf eine Entschädigung hat er allerdings nicht.Mehr
Schmerzensgeld für Urlauberin
Hannover:

Sturz vom Stuhl: Veranstalter muss Schmerzensgeld zahlen

Ein Sturz mitten im Urlaub ist sehr ärgerlich. Im schlimmsten Fall muss die Reise abgebrochen werden. In einer aktuellen Klage hat der Reiseveranstalter seine Verkehrssicherungspflicht verletzt und muss zahlen.Mehr
Langes Warten auf den Flug
Frankfurt:

Auch bei Vogelschlag muss Airline manchmal entschädigen

Vogel trifft Triebwerk - wenig schön und führt darüber hinaus oft zu Verspätungen. Eigentlich haben Fluggäste bei außergewöhnlichen Umständen keinen Anspruch auf Entschädigung. Unter gewissen Voraussetzungen jedoch muss die Airline die Verspätung entschädigen.Mehr
Flugzeugverspätung mit Klagefolge
Frankfurt/Main:

Nach Verspätung: Airline zahlt vorgerichtlichen Anwalt nicht

Wer sich mit rechtlichen Fragen rund um Ansprüche bei Flugverspätungen nicht auskennt, schaltet schnell mal einen Anwalt ein. Das sollte aber gut überlegt werden: In einem verhandelten Fall befand das Gericht, dass der Kläger diese Kosten selbst tragen muss.Mehr
Streit um Höhe des Reise-Schadenersatzes
Frankfurt/Main:

Schadenersatz nicht höher als falsch berechneter Reisepreis

Verrechnet sich ein Reisebüro und fällt so die Fahrt aus, ist Schadenersatz fällig. Fragt sich nur, in welcher Höhe. In einem verhandelten Fall wollte eine Kundin den höheren Preis erstreiten. Zahlen muss das Reisebüro aber nur den Ausgangsbetrag, befand das Gericht.Mehr
Umstände für Flug-Verspätung müssen benannt werden
Rüsselsheim:

Verspätung: Airline muss außergewöhnlichen Umstand benennen

Schlechte Wetterlage oder Sicherheitsrisiko - liegen außergewöhnliche Umstände vor, müssen Passagiere eine Flug-Verspätung hinnehmen. In einem verhandelten Fall wollte die Airline allerdings den konkreten Umstand nicht nennen. Das muss sie aber, entschied das Gericht.Mehr
Ausgleich bei Flugverschiebung
Darmstadt:

Früherer Alternativflug kommt einer Annullierung gleich

Der Urlaub endet früher als geplant, weil die Airline den Flug nach vorne verlegt. Kein schöner Abschluss des wohl verdienten Urlaubs. Die gute Nachricht: Bei einer deutlichen Vorverlegung des ursprünglich geplanten Fluges steht dem Passagier ein Ausgleich zu.Mehr
Zusätzliche Reisekosten bei Verspätung
Frankfurt/Main:

Flugverspätung: Bahnkosten in Entschädigung enthalten

Verspätet sich der Flieger, ist das ärgerlich. In manchen Fällen auch teuer - wenn etwa weitere Reisekosten entstehen. Fluggäste haben daher Anspruch auf eine Entschädigung. Kosten für die Weiterreise - etwa mit der Bahn - können nicht zusätzlich eingefordert werden.Mehr
Landebahn eines Flughafens
Darmstadt:

Fremde Schraube beschädigt Flugzeug: Keine Entschädigung

Einen Flugzeugschaden, der zu einer Verzögerung des Fluges führt, haben nicht immer die Airlines zu verantworten. Bei besonderen Umständen wie Vogelschlag oder einer aufgewirbelten Schraube bekommen die Kunden in der Regel keinen Ausgleich.Mehr
Verspätete Flug-Ankunft
Rüsselsheim:

Organisatorische Gründe: Airline entschädigt bei Verspätung

Nach einer Verspätung von mehreren Stunden verlangten Fuerteventura-Reisende eine Entschädigung der Airline. Zu Recht, entschied das Gericht, denn es lagen vornehmlich organisatorische Gründe für die Verzögerung vor.Mehr
Seite :
1
|
2
|
3
(3 Seiten)



Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige