Sie sind hier: HomeRechtWohnen, Haus & Garten
Osnabrück

Gericht: Keine Amateurfunkantenne im reinen Wohngebiet

Osnabrück


16.01.2012 05:39
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Hölzerner Hammer auf Richterbank

Die Richter entschieden laut Rechtsportal Juris, dass eine von der Stadt Osnabrück genehmigte Amateurfunkantennenanlage in dem dortigen reinen Wohngebiet nicht zulässig ist. Foto: Uli Deck/Symbol
Die Richter entschieden laut Rechtsportal Juris, dass eine von der Stadt Osnabrück genehmigte Amateurfunkantennenanlage in dem dortigen reinen Wohngebiet nicht zulässig ist.
Osnabrück. Das Verwaltungsgericht Osnabrück hat die Genehmigung für eine Amateurfunk-Antenne gekippt. Die Richter entschieden laut Rechtsportal Juris, dass eine von der Stadt Osnabrück genehmigte Amateurfunkantennenanlage in dem dortigen reinen Wohngebiet nicht zulässig ist (Az.: 2 A 70/08).
Ein Nachbar hatte gegen die Anlage geklagt. Die Antenne kann bis auf 18,50 Meter ausgefahren werden. Sie ist auf einem Stahlgittermasten montiert und besteht aus zwei Parabol- und fünf längeren Stabantennen.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts ist die Anlage mit der konkreten Eigenart des Baugebietes nicht vereinbar. Das Antennenfeld überrage die Wohnhäuser und die als Außenwohnbereiche bedeutsamen, nahezu parkähnlich angelegten Gärten der Grundstücke des Gebietes. Es bilde einen Fremdkörper im dortigen Wohngebiet und dominiere es in unangemessener Weise. Bereits aus diesem Grunde sei der Kläger in seinen Nachbarrechten verletzt. Darüber hinaus werde die Wohnqualität des klägerischen Grundstückes durch die Antennenanlage in unzumutbarer Weise beeinträchtigt, weil die flächig erscheinenden Antennen wegen ihres nur sehr geringen Abstandes zur Terrasse (kürzeste Entfernung rund 4,30 Meter) und ihrer Höhe von mindestens 10 Meter extrem bedrohlich und erdrückend wirkten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Allerdings hat der Kläger einstweiligen Rechtsschutz beantragt. Darauf hat das Verwaltungsgericht angeordnet, dass die Anlage unverzüglich bis zum Eintritt der Rechtskraft des Urteiles auf den Erdboden abzuklappen sei. red/wi
Das könnte Sie auch interessieren
Im Mietvertrag abgesichert
München

Mieter beschimpft Vermieter als „Schwein“ - Fristlose Kündigung

(Miet)Verträge sind zwar grundsätzlich einzuhalten. Aber dass gilt nicht, wenn es wichtige Gründe gibt, die ein Festhalten am Vertrag unzumutbar machen. Dann gibt es das Recht zur außerordentlichen, fristlosen Kündigung.Mehr
Gestaffelte Miete
München

Achtung: Wer ohne Vorbehalt zahlt, stimmt der Erhöhung der Miete zu

Die Zustimmung der Mieter zu einer Mieterhöhung kann ausdrücklich, aber auch stillschweigend erfolgen. Unter Umständen reicht es dafür bereits aus, wenn die erhöhte Miete einmal und ohne erklärten Vorbehalt überwiesen wurde.Mehr
Krankenwagen
Coburg

Fußgänger stürzt auf Gehweg: Wann muss der Grundeigentümer haften?

Es ist einer der Klassiker unter den Zivilprozessen in Deutschland: Ein Fußgänger stolpert, stürzt und verletzt sich. Dafür macht er den Grundeigentümer verantwortlich. Wann der haften muss und wann nicht, das klären die Gerichte.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige