Sie sind hier: HomeRecht


Aktuell & Vermischtes

Prozess Gericht Urteil
Saarbrücken

Korruption: Staatsdiener zu drei Jahren Haft verurteilt

Wegen Bestechlichkeit muss ein Ex-Sachbearbeiter der Landesregierung ins Gefängnis. Der Mann hatte über Jahre insgesamt 227 000 Euro Schmiergeld von einem Hausmeisterservice kassiert. Mehr
Flüchtlingsunterkunft auf MfS-Gelände
Saarbrücken

Saarbrücker Ehepaar klagt vor Gericht gegen eine Straßenlaterne

Eigentlich ist es eine ganz normale Straßenlaterne. Aber für ein Paar aus Saarbrücken ist es ein tägliches Ärgernis. Sie wollen die Laterne neben ihrer Einfahrt weg haben. Deshalb klagten sie vor dem Verwaltungsgericht. Daraufhin kam der Richter zum Ortstermin. Mehr
Hamm

Jeden Tag eine warme Dusche hinter Gittern – Muss das sein?

Wie hält es der Staat mit der Menschenwürde? Das zeigt sich besonders gut im Umgang mit den Ausgeschlossenen einer Gesellschaft. Zum Beispiel bei der Frage, ob ein Verbrecher im Gefängnis Anspruch auf eine warme Dusche hat. Oder ob kaltes Wasser reicht. Mehr


Wohnen, Haus & Garten

Gericht reduziert Kartellstrafe für ThyssenKrupp
München

Vermieterin lässt Aufzug ausbauen: Rentnerin (82) sitzt im 4. Stock fest

Verrückte Welt: Rund 30 Jahre lebt eine Frau in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses. Dann geht der Aufzug kaputt, wird nicht repariert und später ausgebaut. Und die gehbehinderte Frau kommt nicht mehr nach unten. Sie klagt vor Gericht – mit Erfolg. Mehr
Regenwetter
Neustadt

Taubenzucht im Wohngebiet: Ein Hobby mit Tradition?

Tradition oder Belastung für Nachbarn: Ein Taubenzüchter darf auf seinem Grundstück maximal 50 Tauben halten. Aber dann waren es plötzlich 100 Tiere und die Baubehörde sagte „Stopp“. Dagegen wehrte sich der Mann vor Gericht. Mehr
Neustadt

Unternehmer will Esstischgruppe für fast 10.000 Euro bei der Steuer absetzen

Ein Esstisch aus Nussbaum mit sechs weißen Lederstühlen für fast 10.000 Euro. Diese Sitzgruppe in seinem Wohn-/Esszimmer machte ein Unternehmer beim Fiskus als „Büroeinrichtung“ geltend. Aber der Mann hatte Pech. Mehr


Familie, Gesundheit & Arbeit

Symbolfoto
Hamm

Papa hat zwar keine Arbeit – Aber Unterhalt fürs Kind muss er zahlen

Eltern müssen für ihre Kinder sorgen und für deren Unterhalt ihre Arbeitskraft einsetzen. Tun sie das nicht, so wird getan, als ob sie arbeiten. Und den Eltern wird ein fiktives Einkommen zugeschrieben, aus dem die Justiz den fälligen Kindesunterhalt errechnet. Mehr
Schlägerei Prügelei Faust Kriminalität Gewalt
Düsseldorf

Schlägerei an Weiberfastnacht: Sachbearbeiter fristlos entlassen

Wer an Weiberfastnacht einen Schlips trägt, der muss ihn Stück für Stück den Scheren der Frauen opfern. Wer diesen Brauch nicht kennt und sich wehrt, der bekommt schnell Ärger. Und dann heißt es: Auf jeden Fall ruhig bleiben und in keinem Fall zuschlagen. Mehr
Justiz Gericht Prozess Gerechtigkeit Urteil
Köln

Rentner-Paar wünscht Selbstmord auf Rezept: Richter sind gefordert

Die beiden Senioren haben gemeinsam ein gutes Leben. Und wenn es so weit ist, wollen sie offenbar auch gemeinsam sterben. Ein älteres Ehepaar bat um Erlaubnis für den Erwerb einer tödlichen Medikamenten-Dosis. Der Fall landete daraufhin vor Gericht. Mehr


Freizeit, Auto & Wellness

Rettungswagen
Schleswig

Besucher müssen mit Stolperfallen in historischen Gebäuden rechnen

Sobald die Sonne scheint, geht es wieder rund in Freizeitparks, Freilichtmuseen oder Tierparks. Aber Achtung: Sobald dort historische Gebäude stehen, muss man mit Stolperfallen rechnen. Deshalb gibt es bei einem Sturz auch kein Geld vom Betreiber der Gelände. Mehr
Neustadt

Wer eine Kräutermischung raucht, der riskiert ein absolutes Fahrverbot

Laut Packungsbeilage sind es die Räucherstäbchen der Neuzeit. Aber es gibt Leute, die eine solche exotische Kräutermischung nicht in einer Schale abbrennen sondern in der Pfeife rauchen. Das kann den Führerschein kosten. Mehr
Sahara-Ausflug mit FTI
München

Reiserücktritt aus Angst vor Terror: Ehepaar muss Stornogebühr tragen

Es sollte ein Traumurlaub im schönen Marokko werden. Aber aus Angst vor Terroranschlägen und wegen der allgemeinen politischen Lage sagte ein Ehepaar die Reise ab. Der Veranstalter forderte eine Stornogebühr. Zu Recht? Mehr


Land, Leute & Gerichtsurteile

Prozess Gericht Urteil
Saarbrücken

Alkoholverbot: Freispruch für Ex-Schwerverbrecher Walter H.

Walter H. galt zeitweise als einer der gefährlichsten Männer des Saarlandes. Insgesamt 38 Jahre saß er in Haft oder der forensischen Psychiatrie. Nach seiner Entlassung verhängte die Justiz ein absolutes Alkoholverbot für ihn. Aber bei einem Verstoß kann H. offenbar aus formellen Gründen nicht bestraft werden. Mehr
Symbolfoto
Saarbrücken

Rechtsanwalt wegen Veruntreuung von Mandanten-Geld verurteilt

Ein Anwalt gerät in Geldnot, weil einige Mandanten ihre Rechnungen nicht bezahlen. Daraufhin stopft er die Löcher mit dem Geld, dass er von einer Versicherung für andere Mandanten bekommt. Das war Untreue, sagt die Strafjustiz. Mehr
Gefängnis Knast Schwedische Gardinen Haft Verhaftet eingesperrt Festnahme festgenommen
Saarbrücken

Mann erschlagen und in die Saar geworfen: Lebenslange Haft wegen Mordes

Nach dem gewaltsamen Tod eines 27-Jährigen aus dem Regionalverband mussten sich zwei seiner Bekannten vor Gericht verantworten. Sie sollen den Mann erschlagen und die Leiche in die Saar geworfen haben. Beide wurden zu mehrjähriger Haft verurteilt. Mehr


Viel diskutiert

Hartz IV Hartz-IV
Speyer

Ferienfreizeit: Müssen Kinder aus Hartz IV-Familie zu Hause bleiben?

Osterfreizeit eines Schülerhortes. Das Mitfahren kostet pro Nase 55 Euro. Das Geld fehlt einer Mutter von zwei Kindern. Die Bezieher von Hartz IV bitten beim Amt um Hilfe – die Behörde lehnt ab. Daraufhin landet der Fall vor Gericht. Mehr
München

Klage gegen Nachbarn: Er überwacht Teil des Gehwegs per Videokamera

Sie sind überall. Fast kein Schritt ist mancherorts möglich, ohne das eine Videokamera ihn festhält. Aber ist das erlaubt? Darf ein Nachbar den Gehweg vor seiner Tür rund um die Uhr überwachen? Mehr
Prozess Heckenschütze von Lebach
Lebach/Saarbrücken

Heckenschütze von Lebach wegen versuchten Mordes verurteilt

Wegen versuchten Mordes in 14 Fällen hat das Landgericht den Heckenschützen von Lebach zu einer Haftstrafe von neuneinhalb Jahren verurteilt. Der 27 Jahre alte Mann hatte im Februar 2015 am Waldrand bei Lebach mit einem illegalen Kleinkalibergewehr in Richtung fahrender Autos geschossen. Mehr


Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige